Jan Ammann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Ammann (2010)

Jan Ammann (* 25. August 1975 in Billerbeck) ist ein deutscher Sänger (Bariton) und Musicaldarsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Ammann nahm bereits während der Schulzeit Gesangsunterricht und gewann Preise bei Jugend musiziert. Im Anschluss absolvierte er eine klassische Gesangsausbildung. Den Großteil seines Könnens erlernte er bei Bariton Douglas Yates, Houston, mit dem er einige Jahre arbeitete, so dass er Stipendien an der Rice-University in Houston, Texas erhielt.

Später folgten zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Neil Semer in New York und Prof. Norman Shetler am Mozarteum Salzburg, sowie einige Semester an der Hochschule für Musik und Theater München. Noch während des Studiums wurde er für die Titelrolle im Musical Ludwig II. – Sehnsucht nach dem Paradies engagiert. Zuvor war er bereits als Tony in West Side Story auf der Freilichtbühne Coesfeld zu erleben. Es folgten zwei weitere Ausbildungsjahre in den USA.[1] Dort absolvierte er zunächst weitere Schauspielkurse am „NOHO“ North Hollywood Acting Center in Los Angeles, um sich dann an der Pepperdine University in Malibu gesanglich weiter zu vervollkommnen.

Nach der Rückkehr nach Deutschland stand er im März 2005 wiederum in Füssen als Ludwig in der Welturaufführung eines völlig neuen Werkes über den Märchenkönig auf der Bühne. Nach dem Ende der Laufzeit im Januar 2007 war Jan Ammann in der deutschen Erstaufführung des katalanischen Musicals Mar i Cel am Opernhaus Halle als Piratenkapitän Said zu sehen. Parallel übernahm er im Sommer 2007 für einige Monate die männliche Titelrolle in Die Schöne und das Biest im Theater am Potsdamer Platz in Berlin. Im Sommer 2008 wurde er bei den renommierten Bad Hersfelder Festspielen für seine Titelrolle im Musical Jekyll & Hyde mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Von November 2008 bis Januar 2010 spielte Jan Ammann in Oberhausen die Hauptrolle des Graf von Krolock in Tanz der Vampire.[2] Ab Februar 2010 verkörperte er auch in Stuttgart wieder die Rolle des Grafen, welche er bis zum 16. Oktober 2011 – dem Ende der Stuttgarter Produktion – in Erstbesetzung dargestellt hat.[3] Im Mai 2012 übernahm Jan Ammann, ebenfalls in Stuttgart, die männliche Hauptrolle in dem Musical Rebecca. Hier war er bis Januar 2013 in der Rolle des Maxim de Winter zu sehen. Im Juli 2014 übernahm Ammann die Rolle des Kerchak im Stuttgarter Musical Tarzan.[4]

Am 30. Oktober 2010 veröffentlichte Jan Ammann seine erste Solo-CD. Das Album mit dem Titel Musical reflektiert in 14 Songs Teile seiner Karriere.[5]

Zusammen mit den Musicalstars Christian Alexander Müller, Mark Seibert und Patrick Stanke gehörte Jan Ammann seit 2010 zu den Gründungsmitgliedern der Musical Tenors.[6]

Im Jahr 2011 stellte Jan Ammann im Stuttgarter Rathaus einige seiner Arbeiten als Fotokünstler der Öffentlichkeit vor.

Von Oktober 2011 bis März 2012 ging Ammann mit seinem ersten Soloprogramm Lampenfieber auf Deutschlandtournee. Das Programm umfasste Musicaltitel, Popsongs und Chansons. Eine Ende 2012 veröffentlichte Live-Doppel-CD dokumentiert das Programm.

Im Herbst 2012 war Jan Ammann in der Sat.1 TV-Serie Der Cop und der Snob in der Episode „Das Flauchermädchen“ als Opernsänger Moritz von Redloff zu sehen. 2012 war Ammann außerdem im Stuttgarter Palladium-Theater in dem Musical Rebecca in der Rolle des Maxim de Winter zu sehen.

Im Sommer 2013 verkörperte er bei den Bad Hersfelder Festspielen im Musical Showboat die Hauptrolle des Gaylord Ravenal. Von November 2013 bis Februar 2014 stand Jan Ammann im Alten Schauspielhaus in Stuttgart in dem Musical Victor/Victoria als King Marchand auf der Bühne. Seit dem 1. Juli 2014 verkörperte Jan Ammann im Stage Apollo Theater im Disney-Musical Tarzan die Rolle des Kerchak.

2014 wurde außerdem sein Solo-CD Farbenblind veröffentlicht. Mit dem gleichnamigen Live-Programm tourte er im Anschluss durch Deutschland – eine Wiederaufnahme-Tournee fand im Frühjahr 2015 statt.

Im Rahmen des neuen Konzertprojektes The Milestones Project gab Jan Ammann an der Seite von Andreas Bieber, Mark Seibert und Volkan Baydar im Mai 2015 sieben Konzerte in Oberhausen, Berlin, Stuttgart und Wien.

Im Sommer 2017 kehrte er für neun Auftritte zurück ins Festspielhaus nach Füssen, um erneut im Musical Ludwig II. die Titelpartie zu spielen.

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2011 übernahm Ammann die 12-monatige Schirmherrschaft für den Verein Neue Wege e.V., der sich den Herausforderungen von Jugendkriminalität stellt. Der Verein hilft jungen Menschen, die straffällig geworden sind bei der Resozialisierung und unterstützt Familien mit schwierigem sozialen Hintergrund.[7]

Theaterengagements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Publikumspreis der Bad Hersfelder Festspiele für die Rolle „Jekyll/Hyde“ im gleichnamigen Musical.
  • 1. Platz Jugend musiziert.
  • 2011: Auszeichnung der Musicalzeitschrift DA CAPO als „Bester Musicaldarsteller 2011 in einer Long-Run-Produktion“ mit dem DA-CAPO-Musical-Award.
  • 2012: Auszeichnung der Musicalzeitschrift DA CAPO als „Bester Musicaldarsteller 2012 in einer Long-Run-Produktion“ mit dem DA-CAPO-Musical-Award.
  • 2012 „Bester Darsteller des Jahres“, Leserwahl der Zeitschrift Musical, für seine Rolle als Maxim de Winter in Rebecca (Stuttgart).

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Jan Ammann – Musical
  • 2011: Musical Tenors – Musical Tenors
  • 2012: Jan Ammann – Lampenfieber: Das Live Album
  • 2014: Jan Ammann – Farbenblind
  • 2016: Jan Ammann – Wunder geschehen

Cast / Sampler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Die größten Musicalhits (Doppelalbum zur ZDF-Show)
  • 2005: Ludwig II. Highlights (Cast-Album Füssen)
  • 2005: Eine Rose im Dezember (Gast auf der Solo-CD von Janet Chvatal)
  • 2007: Showtunes Vol.1 (Playback-CD)
  • 2008: True Love (Gast auf der Solo-CD von Janet Chvatal und Marc Gremm)
  • 2008: Pompeji (Konzeptalbum)
  • 2010: Superstars des Musicals (3-CD-Sampler)
  • 2010: Bella Notte Riversa (Gast auf der CD von Marc Gremm und Janet Chvatal)
  • 2012: Rebecca (Gesamtaufnahme Live aus dem Palladiumtheater Stuttgart)
  • 2013: The Best of Musical Hits (Tchibo 3-CD-Box)
  • 2013: Musicals from the heart (Gast auf der Solo-CD von Michaela Schober)
  • 2015: Dream It (Gast auf der Solo-CD von Viktoria Tocca)
  • 2015: Superstars des Musicals 2 (3-CD-Box)
  • 2015: Moulin Rouge Story (Studio Aufnahme)

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Ludwig II. Bonus DVD

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mut–Magazin
  2. Ruhrnachrichten, exklusiv
  3. News, 7. August 2010 – Jan Ammann verlängert Engagement bei Stuttgarter ‘Tanz der Vampire’ Produktion
  4. Stuttgarter Zeitung: Jan Ammann spielt Silberrücken Kerchak
  5. News, 2. Oktober 2010 – Jan Ammann veröffentlicht erste Solo-CD
  6. Musical Tenors Offizielle Website
  7. News, 26. Juni 2011 – Präventionstag Mettmann
  8. Susanne Gröschke: Jan Ammann übernimmt Hauptrolle im Musical Rebecca Stuttgart. In: musicalszene.de. 20. April 2012; abgerufen am 2. Oktober 2016.
  9. Stuttgarter Musicalstar Jan Ammann übernimmt Hauptrolle bei Disney Musical Tarzan. In: stage-entertainment.de. Archiviert vom Original am 8. Juni 2014; abgerufen am 2. Oktober 2016.
  10. Stuttgarts neuer, alter Graf von Krolock: Jan Ammann kommt zurück – Musical1. In: Musical1. 24. März 2017 (musical1.de [abgerufen am 2. April 2017]).