Jaroslav Kulhavý

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jaroslav Kulhavý

Jaroslav Kulhavý (* 8. Januar 1985 in Ústí nad Orlicí) ist ein tschechischer Mountainbike- und Cyclocrossfahrer. Er wurde in der Mountainbike-Disziplin Cross Country Weltmeister und Olympiasieger und im Mountainbike-Marathon ebenfalls Weltmeister.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jaroslav Kulhavý gewann 2002 bei der Mountainbike-Europameisterschaft in Zürich die Silbermedaille im Cross Country der Junioren. Im nächsten Jahr gewann er in dieser Disziplin bei der Europameisterschaft in Graz die Goldmedaille und er wurde auch Junioren-Weltmeister.

Nachdem Kulhavý in den Jahren 2010 und 2011 im Cross-Country Elite-Europameister wurde, gewann er bei den Cross-Country-Weltmeisterschaften 2011 im schweizerischen Champéry die Goldmedaille vor dem Schweizer Nino Schurter und dem französischen Altmeister Julien Absalon. 2012 wurde er erneut vor Nino Schurter in London Olympiasieger im Cross Country.

Im Jahr 2013 gewann Kulhavy zusammen mit Teampartner Christoph Sauser die Gesamtwertung der Cape Epic, dem größten Mountainbike-Etappenrennen der Welt.[1] Diesen Erfolg wiederholte er in den Jahren 2015 mit Christoph Sauser und 2018 mit Howard Grotts. Außerdem wurde er bei den Mountainbike-Marathon-Weltmeisterschaften 2014 Titelträger.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jaroslav Kulhavý wurde mit der Aufnahme in die Hall of Fame des europäischen Radsportverbandes Union Européenne de Cyclisme geehrt. Er wurde 2010 bis 2012 und 2016 Gewinner der jährlichen Umfrage zum Král cyklistiky (Radsportkönig) des Radsportverbandes Československý svaz cyklistiky.[2]

Erfolge – Mountainbike[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003
  • Jersey rainbow.svg Weltmeister – Cross Country (Junioren)
  • Europameister Europameister – Cross Country (Junioren)
2007
  • TschechienTschechien Tschechischer Meister – Cross Country (U23)
  • TschechienTschechien Tschechischer Meister – Cross Country
2008
  • TschechienTschechien Tschechischer Meister – Cross Country
2010
  • Europameister Europameister – Cross Country
  • TschechienTschechien Tschechischer Meister – Cross Country
2011
  • Europameister Europameister – Cross Country
  • Jersey rainbow.svg Weltmeister – Cross Country
2012
  • TschechienTschechien Tschechischer Meister – Marathon
  • Gold medal.svg Olympiasieger – Cross Country
2013
2014
  • Jersey rainbow.svg Weltmeister – Marathon
2015
  • Europameister Europameister – Marathon
  • Gesamtwertung Cape Epic
2016
2018

Erfolge – Cyclocross[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008/2009
2009/2010
2010/2011

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004–2009 Siemens Mobile-Cannondale
  • 2010–2012 Specialized Factory Racing Team
  • 2013–2014 Specialized Racing XC

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cape Epic 2013, Stage 6+7: Sauser/Kulhavy gewinnen Gesamtwertung. In: bike-magazin.de. 23. März 2013, abgerufen am 15. September 2018.
  2. Král cyklistiky. Abgerufen am 8. April 2019 (tschechisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jaroslav Kulhavý – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien