Jennifer Padilla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jennifer Padilla Leichtathletik
Voller Name Jennifer Padilla González
Nation KolumbienKolumbien Kolumbien
Geburtstag 1. Januar 1990 (27 Jahre)
Geburtsort Quibdó, Kolumbien
Größe 187 cm
Gewicht 62 kg
Karriere
Disziplin 200 m, 400 m
Bestleistung 23,32 s 51,53 s
Status aktiv
Medaillenspiegel
Panamerikanische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Südamerikameisterschaften 0 × Gold 7 × Silber 2 × Bronze
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
0Gold0 Guadalajara 2011 400 m
0Bronze0 Guadalajara 2011 4 × 100 m
0Bronze0 Guadalajara 2011 4 × 400 m
Südamerikameisterschaften
0Silber0 Lima 2009 4 × 400 m
0Bronze0 Lima 2009 200 m
0Silber0 Buenos Aires 2011 400 m
0Silber0 Buenos Aires 2011 4 × 400 m
0Silber0 Cartagena 2013 4 × 400 m
0Bronze0 Cartagena 2013 400 m
0Silber0 Asunción 2017 400 m
0Silber0 Asunción 2017 4 × 100 m
0Silber0 Asunción 2017 4 × 400 m
letzte Änderung: 30. September 2017

Jennifer Padilla González (* 1. Januar 1990 in Quibdó) ist eine kolumbianische Sprinterin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste internationale Erfahrungen sammelte Jeniifer Padilla bei den Jugendsüdamerikameisterschaften 2006 in Caracas, bei denen sie über 200 Meter den sechsten Platz belegte. 2009 gewann sie bei den Südamerikameisterschaften in Lima Bronze über 200 Meter sowie Silber mit der kolumbianischen 4-mal-400-Meter-Staffel. Wenig später gewann sie bei den Juniorensüdamerikameisterschaften in São Paulo Bronze über 200 Meter und Bronze im 400-Meter-Lauf und mit der Staffel. Bei den Panamerikanischen Juniorenmeisterschaften in Port of Spain gewann sie Gold über 400 Meter und belegte über 200 Meter Platz sechs. und 2011 in Buenos Aires Silber über 400 m. Gegen Ende des Jahres gewann sie bei den Juegos Bolivarianos in Sucre Gold mit der Staffel und Silber über 400 Meter. 2010 gewann sie bei den U23-Südamerikameisterschaften in Medellín Gold mit der 4-mal-400-Meter-Staffel und Silber mit der 4-mal-100-Meter-Staffel und im 400 Meter Lauf und zudem belegte sie über 200 Meter Platz vier. Bei den Ibero-amerikanischen Meisterschaften in San Fernando gewann sie Silber über 400 Meter und belegte mit der kolumbianischen Stafette den fünften Platz. Bei den Zentralamerika- und Karibikspielen in Mayagüez schied sie über 400 Meter in der Vorrunde aus und gewann mit der Staffel Silber.

2011 gewann sie bei den Südamerikameisterschaften in Buenos Aires Silber im Einzelbewerb und mit der Staffel. Bei den Zentralamerika- und Karibikspielen belegte sie Paltz fünf über 400 Meter. Ihren größten Erfolg feierte sie bei den Panamerikanischen Spielen im mexikanischen Guadalajara. Dort siegte sie über 400 Meter und Bronze in beiden Staffelbewerben. 2012 gewann sie bei den U23-Südamerikameisterschaften Gold über 400 Meter und Silber mit der Staffel und belegte über 200 Meter den vierten Platz. Zudem qualifizierte sie sich für die Olympischen Sommerspiele in London, bei denen sie in der ersten Runde wegen eines Bahnübertritts disqualifiziert wurde. 2013 gewann sie bei den Südamerikameisterschaften in Cartagena Bronze im Einzelbewerb und Silber mit der Staffel. Bei den Juegos Bolivarianos in Trujillo gewann sie mit der Staffel und gewann Silber über 400 Meter.

Bei den Südamerikaspielen 2014 in Santiago de Chile belegte sie Platz fünf über 400 Meter und gewann mit der 4-mal-100-Meter-Staffel Bronze und Silber mit der Langsprintstaffel. Bei den Ibero-amerikanischen Meisterschaften in São Paulo gewann sie Silber. Daraufhin gewann sie bei den Zentralamerika- und Karibikspielen in Xalapa Bronze im Einzel und mit der kolumbianischen Stafette. 2015 schied sie bei den Südamerikameisterschaften in Lima über 200 Meter in der Vorrunde aus und belegte in ihrer Spezialdisziplin den für sie enttäuschenden achten Rang. 2016 belegte sie bei den Ibero-amerikanischen Meisterschaften in Rio de Janeiro Platz vier. 2017 belegte die kolumbianische Mannschaft Platz drei im B-Finale der IAAF World Relays 2017 auf den Bahamas. Bei den Südamerikameisterschaften in Luque gewann sie Silber im Einzelbewerb und mit beiden Sprintstaffeln.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 200 Meter: 23,32 s, 21. November 2015 in Cali
  • 400 Meter: 51,53 s, 26. Oktober 2011 in Guadalajara

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]