Jonas Olsson (Fußballspieler, 1983)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonas Olsson
Jonas Olsson Fulham v WBA (cropped).jpg
Jonas Olsson (September 2012)
Spielerinformationen
Geburtstag 10. März 1983
Geburtsort LandskronaSchweden
Größe 193 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–2002 Landskrona BoIS
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2005
2005–2008
2008–2017
2017–
Landskrona BoIS
NEC Nijmegen
West Bromwich Albion
Djurgårdens IF Fotbollsförening
56 0(1)
93 0(5)
244 (12)
13 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2003–2005
2010–2015
Schweden U-21
Schweden
19 (1)
25 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. August 2017

2 Stand: 6. August 2017

Jonas Olsson (* 10. März 1983 in Landskrona) ist ein schwedischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler spielte in seiner bisherigen Karriere in Schweden, der Niederlande und in England.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestart in Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olsson entstammt der Jugend von Landskrona BoIS. In der Spielzeit 2002 rückte er in den Kader der Erstligamannschaft auf, musste aber bis zur folgenden Spielzeit warten, ehe er in der Allsvenskan zu seinem Debüt kam. Im Laufe der Spielzeit konnte er sich als Stammspieler in der Innenverteidigung etablieren. Am 30. April 2003 kam er zudem zu seinem ersten Einsatz in der schwedischen U21-Auswahl.[1] Allerdings blieb dies sein einziges Spiel in diesem Jahr. Vor allem in der Spielzeit 2004 machte er durch seine robuste Spielweise auf sich aufmerksam und sah die meisten Gelben Karten der Liga.[2] Zugleich spielte er sich damit auch zurück in die Juniorennationalmannschaft. 2005 übernahm er zudem das Amt des Mannschaftskapitäns beim Klub, ehe er im Sommer den Verein in Richtung Niederlande verließ.

Wechsel ins Ausland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuer Arbeitgeber Olssons wurde im Sommer 2005 NEC Nijmegen in der Eredivisie, der 750.000 Euro Ablösesumme für den Abwehrspieler bezahlte.[3] Auch hier konnte er sich als Stammspieler etablieren, wobei er in der niederländischen Elitserie auch als linker Außenverteidiger zum Einsatz kommt.[4] Von den Anhängern des Klubs wurde er in der Spielzeit 2006/07 zum „Spieler des Jahres“ gewählt.[5]

Obwohl Olsson einen bis 2009 gültigen Vertrag besaß, wurde der vom ehemaligen Profi Martin Dahlin betreute Abwehrspieler Dank seiner guten Leistungen in der Eredivisie mit mehreren europäischen Klubs in Verbindung gebracht.[6] Ende August gab der Premier League-Aufsteiger West Bromwich Albion die Verpflichtung des Schweden für 800.000 £ Ablöse bekannt.[7] Ab Mitte September etablierte er sich als Stammkraft in der Abwehrreihe des Klubs, konnte den Abstieg als Tabellenletzter jedoch nicht verhindern. Auch in der Zweitklassigkeit blieb er dem Verein treu und gehörte unter Trainer Roberto Di Matteo weiters zur Stammformation. Seine Leistungen honorierte Nationaltrainer Erik Hamrén, der ihn für das Länderspiel Anfang März 2010 gegen die walisische Nationalmannschaft nominierte.[8] Beim 1:0-Erfolg durch ein Tor von Johan Elmander kam er jedoch nicht zum Einsatz. Im Juni des Jahres debütierte er schließlich gegen Weißrussland.

Zwischenzeitlich war Olsson mit seinem Klub im Sommer 2010 wieder in die Premier League aufgestiegen. Hier war er unter Di Matteo und dessen Nachfolger ab Februar 2011 Roy Hodgson Stammspieler, zudem etablierte er sich in der Nationalmannschaft. Mit dieser qualifizierte er sich für die Europameisterschaftsendrunde 2012, bei der er in zwei Gruppenspielen eingesetzt wurde. Dennoch schied die Auswahl als Gruppenletzte frühzeitig aus dem Turnier aus. Nachdem Hodgson im Anschluss an das EM-Turnier die Leitung der englischen Nationalmannschaft übernommen hatte, bekam Olsson mit dem Schotten Steve Clarke einen neuen Übungsleiter. In der Folge blieb er weiterhin Stammspieler in der Abwehrreihe und avancierte zeitweise zum stellvertretenden Mannschaftskapitän.[9] Nach einem achten Tabellenplatz in der Spielzeit 2012/13 erreichte er in der folgenden Spielzeit auf dem letzten Nicht-Abstiegsplatz den Klassenerhalt. Auch aufgrund einer Verletzung kam er in der Spielzeit 2014/15 lediglich zu 13 Saisoneinsätzen. Dabei war er bereits ab Herbst 2013 aus dem Fokus der Nationalmannschaft gerückt nach dem sich diese nicht für das Weltmeisterschaftsturnier 2014 qualifiziert hatte. Durch gute Leistungen in der Rückrunde kehrte er jedoch im Sommer 2015 kurzzeitig in die Auswahlmannschaft zurück, während er sich auf Vereinsebene wieder zum Stammspieler aufgeschwungen hatte, wurde aber ab Herbst des Jahres von Nationaltrainer Erik Hamrén nicht mehr berücksichtigt.

Rückkehr nach Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem für Olsson in den ersten zwei Dritteln der Premier-League-Spielzeit 2016/17 lediglich sieben Saisoneinsätze zu Buche standen, kehrte er im März 2017 nach Schweden zurück und schloss sich dem Stockholmer Klub Djurgårdens IF an.[9] Beim ambitionierten Erstligisten, der mit Andreas Isaksson und Kim Källström weitere erfahrene ehemalige Nationalspieler verpflichtet hatte, unterzeichnete er einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „ U21 herr: Femetta mot Estland“ - Spielbericht bei svenskfotboll.se (abgerufen am 7. April 2008)
  2. „Jonas är redo att ta nästa steg“ bei hd.se (abgerufen am 7. April 2008)
  3. „Olssons flytt ogillas av Bois-tränarna“ bei aftonbladet.se (abgerufen am 7. April 2008)
  4. „Jonas Olsson tror på landslaget“ bei fotbollskanalen.se (abgerufen am 7. April 2008)
  5. „Jonas Olsson - Man of the Year i NEC“ bei landskronabois.com (abgerufen am 7. April 2008)
  6. „North East duo track Swede“ bei skysports.com (abgerufen am 7. April 2008)
  7. „Baggies agree Olsson fee“ – bei wba.premiumtv.co.uk (abgerufen am 1. November 2008)
  8. svenskfotboll.se: „Jonas Olsson intressant debutant“ (abgerufen am 2. März 2010)
  9. a b dif.se: „JONAS OLSSON KLAR FÖR DJURGÅRDEN“ (abgerufen am 7. August 2017)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]