Josef Hattig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kandidatenplakat zur Bürgerschaftswahl in Bremen 1995

Josef Hattig (* 3. Juni 1931 in Dortmund) ist ein deutscher Unternehmer und Politiker (CDU).

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hattig entstammt einer Arbeiterfamilie. Nach einer kaufmännischen Ausbildung legte er auf dem Zweiten Bildungsweg sein Abitur ab. Anschließend studierte er Rechts- und Staatswissenschaften und bestand 1963 das Zweite Juristische Staatsexamen.

Er wechselte zunächst kurzzeitig in die Privatwirtschaft, war dann 1965/66 als Assessor im Justizdienst und anschließend in der Getränkeindustrie (vor allem bei der Brauerei Beck & Co.) tätig, wo er eine steile Karriere durchlief. Von 1992 bis 1997 war er Präses der bremischen Handelskammer.

Hattig trat 1987 in die CDU ein und übernahm 1997 im Senat Scherf I das Amt des Bremer Wirtschaftssenators, das er bis 2003 innehatte. Von 1996 bis 2006 war er auch Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Post AG als Nachfolger von Helmut Sihler.

Josef Hattig ist seit 1984 kaufmännisches Mitglied des Hauses Seefahrt[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Internetseite Haus Seefahrt: Schaffer der Kaufmannschaft und Ehrengäste - Gästeliste 1983 - 1997.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]