Justin Sonder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Justin Sonder (* 18. Oktober 1925 in Chemnitz) ist ein deutscher Überlebender des KZ Auschwitz.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Justin Sonder begann nach dem Schulabschluss 1941 eine Lehre als Koch. Er wurde im gleichen Jahr zur Zwangsarbeit verpflichtet. Im Zuge des nationalsozialistischen Holocausts nahm ihn 1943 die Polizei als Juden fest und er wurde nach Auschwitz deportiert. Er ist einer der wenigen Überlebenden von Auschwitz.

Sonder engagierte sich in der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und berichtete noch im Alter von über 90 Jahren an Schulen über die Verfolgung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus.

Sonder gehörte als von der Partei Die Linke in Sachsen nominierter Abgeordneter der 13. Bundesversammlung an.

Im Februar 2016 reiste Sonder 90-jährig nach Detmold, um als Zeuge im Prozess gegen den 94-jährigen ehemaligen SS-Unterscharführer Reinhold Hanning auszusagen, der als Wachmann in Auschwitz arbeitete.[1]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Literatur von und über Justin Sonder im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  • Marianne Schultz: Nur einmal hat er geweint. In: Freie Presse. 27. Januar 2014, S. 11 (online [abgerufen am 27. Januar 2014]).
  • Klaus Müller: Auschwitz überlebt. In: Neues Deutschland. 24. Januar 2009 (online [abgerufen am 2. Januar 2014]).
  • Enrico Hilbert: Seine Beobachtungsgabe und Neugier retteten ihn. Der Auschwitz-Überlebende Justin Sonder wird heute Ehrenbürger der Stadt Chemnitz. In: Neues Deutschland vom 21. April 2017, S. 16.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Holzhaider: Auschwitz – "Du denkst die ganze Zeit: Gelingt es mir noch einmal, zu überleben?" Süddeutsche Zeitung Sz.de, 10. Februar 2016, abgerufen am 10. Februar 2016.
  2. http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2017/34.html
  3. Uwe Rechtenbach: Auschwitz-Komitee verleiht Ehrenmedaille an Chemnitzer In: Freie Presse, 19. November 2015, S. 11.
  4. http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-macht-Auschwitz-Ueberlebenden-Justin-Sonder-zu-Ehrenbuerger-artikel9819499.php