Juvigny (Haute-Savoie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Juvigny
Juvigny (Frankreich)
Juvigny
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Saint-Julien-en-Genevois
Kanton Gaillard
Gemeindeverband Annemasse-Les Voirons-Agglomération
Koordinaten 46° 13′ N, 6° 17′ OKoordinaten: 46° 13′ N, 6° 17′ O
Höhe 458–534 m
Fläche 2,71 km2
Einwohner 645 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 238 Einw./km2
Postleitzahl 74100
INSEE-Code

Juvigny ist eine französische Gemeinde im Département Haute-Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juvigny liegt auf 485 m, etwa 10 km östlich der Stadt Genf (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich am Rand des Plateaus nördlich des Foron-Tals, am Nordwestfuß der Bergkette von Les Voirons, in unmittelbarer Nähe der Grenze zur Schweiz.

Die Fläche des 2,71 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt am Rand des Genferseebeckens. Das Gebiet wird von Nordosten nach Südwesten vom Foron (Zufluss der Arve) in einem Tal durchquert, das einst als Schmelzwasserrinne am Rand des eiszeitlichen Rhonegletschers entstanden war. Der flache Talboden ist stets rund 300 m breit. Nordwestlich dieses Tals reicht das Gemeindeareal auf das Plateau von Juvigny (bis 510 m). Nach Südosten erstreckt sich der Gemeindeboden in die Waldgebiete von Les Allongets und Les Montolliets am Fuß von Les Voirons. Hier wird mit 535 m die höchste Erhebung von Juvigny erreicht.

Zu Juvigny gehören die Weilersiedlungen Les Curtines (498 m) und Paconinges (500 m). Nachbargemeinden von Juvigny sind Saint-Cergues im Norden, Cranves-Sales im Osten, Ville-la-Grand im Westen sowie die schweizerischen Dörfer Presinge und Jussy im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname geht auf den gallorömischen Personennamen Juvenius zurück. Erstmals urkundlich erwähnt wird das Dorf im 13. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dorfkirche von Juvigny erhielt ihre heutige Gestalt im 19. Jahrhundert, wobei der Glockenturm vom Vorgängerbau übernommen wurde.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 222
1968 239
1975 304
1982 415
1990 542
1999 539

Mit 645 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) gehört Juvigny zu den kleinen Gemeinden des Département Haute-Savoie. Seit Beginn der 1960er Jahre wurde ein kontinuierliches starkes Bevölkerungswachstum verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juvigny war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Heute gibt es verschiedene Betriebe des lokalen Klein- und Mittelgewerbes. Ein Teil der großen Gewerbezone am östlichen Rand von Ville-la-Grand befindet sich auf dem Gebiet von Juvigny. Zahlreiche Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung, vor allem im Raum Genf-Annemasse, ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt zwar abseits der größeren Durchgangsstraßen, ist aber verkehrsmäßig gut erschlossen. Sie liegt an einer Verbindungsstraße, die von Ville-la-Grand entlang der schweizerischen Grenze nach Saint-Cergues führt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Juvigny (Haute-Savoie) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien