Jussy GE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
GE ist das Kürzel für den Kanton Genf in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Jussy zu vermeiden.
Jussy
Wappen von Jussy
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton GenfKanton Genf Genf (GE)
Bezirk: Keine Bezirkseinteilung
BFS-Nr.: 6626i1f3f4
Postleitzahl: 1254
UN/LOCODE: CH JSY
Koordinaten: 510905 / 122721Koordinaten: 46° 15′ 0″ N, 6° 17′ 0″ O; CH1903: 510905 / 122721
Höhe: 470 m ü. M.
Höhenbereich: 428–517 m ü. M.[1]
Fläche: 11,35 km²[2]
Einwohner: 1241 (31. Dezember 2019)[3]
Einwohnerdichte: 109 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
21,9 % (31. Dezember 2019)[4]
Website: www.jussy.ch
Jussy

Jussy

Lage der Gemeinde
GenferseeFrankreichCélignyKanton WaadtAire-la-VilleAnièresAvullyAvusyBardonnexBellevue GEBernex GECarougeCartigny GECélignyChancyChêne-BougeriesChêne-BourgChoulexCollex-BossyCollonge-BelleriveColognyConfignonCorsier GEDardagnyGenfGenthodGy GEHermanceJussy GELaconnexLancyLe Grand-SaconnexMeinierMeyrinOnexPerly-CertouxPlan-les-OuatesPregny-ChambésyPresingePuplingeRussinSatignySoral GEThônexTroinexVandœuvresVernierVersoixVeyrier GEKarte von Jussy
Über dieses Bild
w

Jussy ist eine politische Gemeinde des Kantons Genf in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören auch der Weiler La Monniaz unmittelbar an der Grenze zu Frankreich (die Grenzsteine 132 und 135 bilden die höchsten Punkte des Kantons Genf mit 517,7 m).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1180 wurde die Gemeinde als Jussiacum Episcopi erwähnt. Bis 1850 gehörte die heute selbstständige Gemeinde Gy zu Jussy. Bis 1816 bildeten einige Gemeinden um Jussy herum eine Genfer Exklave, da zwischen ihnen und der Stadt savoyisches Territorium lag. Die Kirche stammt aus dem Frühmittelalter und wurde zweimal ausgebaut und 1974/75 restauriert.

Im Weinberg von Jussy liegt das an der Stelle des 1590 zerstörten mittelalterlichen Vorgängerbaus 1621 von Théodore Agrippa d’Aubigné errichtete Schloss Le Crest. Dieses kam 1637 in den Besitz der italienischen Familie Micheli, die sich nach dem Schloss Micheli du Crest nannte. Berühmtester Bewohner war der Geodät, Kartograf und Politiker Jacques-Barthélemy Micheli du Crest.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1789 1850 1860 1900 1950 1960 1990 2000 2010 2012 2014 2017
Einwohner 860 (mit GY) 1'020 705 617 650 661 934 1107 1148 1182 1256 1287

Die Mehrheit der Erwerbstätigen ist in der Landwirtschaft beschäftigt. Im Dorf gibt es nur wenige kleine Gewerbebetriebe, aber keine Industrie.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean Gaberel (1810–1889), evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jussy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  4. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländerprozentsatz aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021