Kai Michael Müller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kai Michael Müller (* 9. Juli 1991 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er gab 2002 an der Seite seiner jüngeren Schwester Nicole Mercedes Müller sein Kinodebüt im Kinder-Abenteuerfilm 4 Freunde & 4 Pfoten (Regie: Gabriele Heberling) ab. Im selben Jahr wurde er für den ZDF-Kinderfilm Der Fluch des schwarzen Schwans (Regie: Peter Welz) für die Hauptrolle des Timo besetzt. 2003 spielte er im mit dem „German-Independence-Award“ ausgezeichneten Film Sugar Orange (Regie: Andreas Struck) die Rolle des jungen Sugar. Es folgten der Kinofilm Max & Moritz – Reloaded (Regie: Thomas Frydetzki) in dem er die Rolle des Moritz spielte und danach in dem mit dem Deutschen Filmpreis in Silber ausgezeichnete Kinofilm Knallhart (Regie: Detlev Buck), wo er Matze verkörperte.

2006 war er in den Fernsehproduktionen Sperling und die kalte Angst (Regie: Uwe Janson) und im Spielfilm Am Ende des Schweigens (Regie: Erhard Riedlserger) zu sehen. Weitere Produktionen folgten 2007 mit der Serie Unschuldig – Folge: Siri (Regie: Thomas Stiller) und dem Jugend-Drama Ein Teil von mir, ausgezeichnet mit dem Max-Ophüls-Preis (Regie: Christoph Röhl). Parallel zu Gangs (Regie: Rainer Matsutani) drehte er 2008 unter der Regie von Dominik Graf den Fernsehmehrteiler Im Angesicht des Verbrechens.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]