Kane Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kane Brown, 2018

Kane Brown (* 21. Oktober 1993 in Georgia) ist ein US-amerikanischer Countrysänger.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen ist Kane Brown in Tennessee und erst in der High School begann er, sich aktiv für Musik zu interessieren. Zuerst tendierte er zu R&B-Musik, in der elften Klasse gewann er aber einen Talentwettbewerb mit dem Countrysong Gettin’ You Home (The Black Dress Song) von Chris Young. Daraufhin veröffentlichte er weitere Coveraufnahmen von Brantley Gilbert, Alan Jackson und anderen im Internet. Dort hatte er auch 2014 mit 21 Jahren seinen ersten Erfolg mit dem selbst geschriebenen Lied Don’t Go City on Me.

Als nächstes veröffentlichte er seine erste EP mit dem Titel Closer, mit der er sofort nicht nur in die Top 10 der Countrycharts, sondern auch auf Platz 40 der offiziellen US-Albumcharts kam. Mit dem Song Used to Love You Sober schaffte er es anschließend auch in die Singlecharts. Für das Lied bekam er eine Goldene Schallplatte.[1] Es wurde auch auf die zweite EP Chapter I aufgenommen, die im Frühjahr 2016 bei RCA Nashville erschien, wo er zuvor einen Plattenvertrag unterschrieben hatte. Die EP kam sogar in die Top 10 der offiziellen Charts.

Es folgten mehrere kleinere Countryhits, darunter Ain’t No Stopping Us Now, das ihn zum zweiten Mal in die Hot 100 brachte und der erste Song aus seinem Debütalbum war. Das Album Kane Brown erschien Anfang Dezember und stieg auf Platz 1 der Countrycharts ein, in den offiziellen Albumcharts erreichte es Platz 10.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Country
2016 Kane Brown
5
PlatinPlatin

(… Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2016
2018 Experiment
1
GoldGold

(… Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2018

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Country
2015 Closer
40
(3 Wo.)
7
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Juni 2015
2016 Chapter I
9
(4 Wo.)
3
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. März 2016

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Country
2015 Used to Love You Sober
Chapter I
300! 300! 300! 82
PlatinPlatin

(1 Wo.)
15
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2015
Last Minute Late Night
Chapter I
300! 300! 300! 300! 31
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2015
I Love That I Hate You
300! 300! 300! 300! 35
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. November 2015
2016 Ain’t No Stopping Us Now
Kane Brown
300! 300! 300! 88
(1 Wo.)
19
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2016
Thunder in the Rain
Kane Brown
300! 300! 300! 300! 30
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 2016
2017 What Ifs
Kane Brown
300! 300! 300! 26
VierfachplatinVierfachplatin

(23 Wo.)
1
(61 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2017
feat. Lauren Alaina
Heaven
Kane Brown
300! 300! 300! 15
VierfachplatinVierfachplatin

(27 Wo.)
2
(52 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 2017
2018 Lose It
Experiment
300! 300! 300! 28
PlatinPlatin

(20 Wo.)
1
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2018
2019 Good As You
Experiment
300! 300! 300! 36
GoldGold

(20 Wo.)
3
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Januar 2019
Saturday Nights (Remix)
Suncity
300! 300! 300! 57
(12 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2019
mit Khalid
One Thing Right
71
(… Wo.)
54
(7 Wo.)
76
(11 Wo.)
42
(… Wo.)
4
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2019
mit Marshmello
Homesick
Experiment
300! 300! 300! 300! 24
(… Wo.)
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2016 There Goes My Everything
Chapter 1
300! 300! 300! 300!
GoldGold
27
(2 Wo.)
Wide Open
Chapter 1
300! 300! 300! 300! 34
(1 Wo.)
Excuses
Chapter 1
300! 300! 300! 300! 36
(1 Wo.)
2017 Found You
Kane Brown
300! 300! 300! 80
GoldGold

(1 Wo.)
13
(20 Wo.)
What’s Mine Is Yours
Kane Brown
300! 300! 300! 300! 34
(19 Wo.)
Setting the Night On Fire
Kane Brown
300! 300! 300! 300! 45
(1 Wo.)
2018 Short Skirt Weather
Experiment
300! 300! 300! 300! 42
(1 Wo.)
Weekend
Experiment
300! 300! 300! 300! 37
(3 Wo.)
Baby Come Back to Me
Experiment
300! 300! 300! 300! 42
(1 Wo.)
Lost in the Middle Of Nowhere
Experiment
300! 300! 300! 300! 39
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2018
mit Becky G
2019 Like a Rodeo
Experiment
300! 300! 300! 90
(1 Wo.)
17
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2019

Weitere Veröffentlichungen

  • 2014: Don’t Go City on Me

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Country
2019 Believe
Chapter I
300! 300! 300! 300! 42
(1 Wo.)

Weitere Veröffentlichungen

  • 2016: Can’t Stop Love (Chandler Stephens feat. Kane Brown)
  • 2017: Chatt Chatt (Haden Sightz feat. Kane Brown)
  • 2018: Never Be the Same (Remix) (Camila Cabello feat. Kane Brown)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kane Brown in der Gold-/Platindatenbank der RIAA (USA)
  2. a b c d Chartquellen: DE AT UK US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]