Kazan (Ankara)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kazan
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Kazan (Ankara) (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Ankara
Koordinaten: 40° 12′ N, 32° 41′ OKoordinaten: 40° 12′ 19″ N, 32° 40′ 51″ O
Höhe: 780 m
Fläche: 560 km²
Einwohner: 45.879[1] (2013)
Bevölkerungsdichte: 82 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 312
Postleitzahl: 06980
Kfz-Kennzeichen: 06
Struktur und Verwaltung (Stand: 2014)
Belediye Başkanı: Lokman Ertürk [2] (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Kazan
Einwohner: 2.013[3] (45879)
Fläche: 560 km²
Bevölkerungsdichte: 4 Einwohner je km²
Kaymakam: Veysel Beyru
Webpräsenz (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Kazan, nach dem Putschversuch 2016 in Kahramankazan umbenannt, ist eine Stadtgemeinde der Provinz Ankara, deren Gebiet sich mit dem des gleichnamigen İlçe (staatlicher Verwaltungsbezirk) deckt. Die Gemeinde gehört zur Großstadtkommune Ankara (Ankara Büyükşehir Belediyesi) und bildet eine von deren Stadtteilsgemeinden.

Kazan liegt nordwestlich von Ankara in der Akıncı Ovası. Die Stadt wird vom Ova Çayı durchflossen. 8 km nördlich der Stadt befindet sich die Kurtboğazı-Talsperre.

Das İlçe Kazan ist umgeben von den İlçe Yenimahalle und Sincan im Süden, Ayaş im Westen, Kızılcahamam im Norden und Çubuk und Keçiören im Osten. Der Bezirk weist eine beschleunigte wirtschaftliche Entwicklung auf und gehört zu denjenigen mit dem höchsten Wirtschaftswachstum in der Provinz Ankara.[4]

Das Gebiet ist seit ältesten Zeiten besiedelt. Zeugnisse der Vergangenheit sind einige Höyüks und Türben.

1961 wurde der Hauptort des damaligen Bucak vom Dorf Yazıbeyli (Halkavun) nach Kazan verlegt. 1971 wurde Kazan zur Belediye erhoben. 1987 wurde dann das İlçe Kazan gegründet [5].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kazan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://rapor.tuik.gov.tr/reports/rwservlet?adnksdb2&ENVID=adnksdb2Env&report=wa_idari_yapi_10sonrasi.RDF&p_il1=6&p_yil=2013&p_dil=1&desformat=html (Memento vom 16. Februar 2014 im Webarchiv archive.is)
  2. http://secim.haberler.com/2014/kazan/
  3. http://rapor.tuik.gov.tr/reports/rwservlet?adnksdb2&ENVID=adnksdb2Env&report=wa_idari_yapi_10sonrasi.RDF&p_il1=6&p_yil=2013&p_dil=1&desformat=html (Memento vom 16. Februar 2014 im Webarchiv archive.is)
  4. http://www.kazan.bel.tr/kazan-tarihi.asp
  5. Angaben der Provinzregierung