Kleine historische Städte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kleine historische Städte
(KHS)
Zweck: Tourismusmarketing
Vorsitz: Robert Herzog
Gründungsdatum: 1994
Mitgliederzahl: 15 Städte
Sitz: Steyr
Website: www.khs.info

Die Kleinen historischen Städte (kurz KHS genannt) sind ein Zusammenschluss von 15 (Stand 2. Februar 2018) Kleinstädten in Österreich, deren Ziel es ist, gemeinsam touristisch aufzutreten und die Bekanntheit der Mitglieder sowie der Dachmarke im In- und Ausland zu steigern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Gründung der KHS im Jahre 1994 wurde das Angebotsspektrum Städtetourismus nur durch Bewerbung der Landeshauptstädte abgedeckt. Seitens der Österreich Werbung (ÖW) wurden zum einen Erholungsurlaub mit Wandern, Reiten, Skifahren, und ähnlichem, und zum anderen der Kulturtourismus über den Zusammenschluss der ARGE Städte (eine Vereinigung der Landeshauptstädte) aktiv beworben bzw. in die Marketingaktivitäten mit eingebunden. Durch diese Konstellation sind kleine Städte mit einem durchaus interessanten kulturellen Angebot in keine breit gestreuten Werbeaktivitäten eingebunden gewesen.[1]

Ende 1993 wurde unter Vorsitz von Walter Hödl, ehemaliger Direktor des Tourismusverband Wels, und Wolfgang Neubaur, Tourismusdirektor von Steyr, ein Proponentenkomitee mit potentiellen Partnern gebildet, deren Ziel es war, Teilnehmer in allen Bundesländern (außer Wien) zu finden, die die Idee der Gründung eines Zusammenschlusses von Kleinstädten in Österreich mittragen und diese Arbeitsgemeinschaft zu einer Angebotsgruppe der Österreich Werbung zu machen. Damals schlossen sich 14 Städte dem Projekt an. Bei der Generalversammlung Mai 2007 in Lienz wirkten 18 Städte zusammen.[2]

Kriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Kriterien müssen von den Mitgliedsstädten erfüllten werden:

Touristische Infrastruktur
Städtische Daten

Die Mitgliedschaft bei den KHS ist ausschließlich Städten in Österreich bzw. deren touristischen Organisationen vorbehalten. Sowohl überregionale Tourismusorganisationen, als auch Standesvertretungen und Betriebe sind von ihr ausgeschlossen. Mit diesen Organisationen wird jedoch eine intensive Zusammenarbeit gepflegt.

Als Obergrenze an Städten werden circa 20 Mitglieder festgelegt. Es wird versucht wenigstens eine Stadt pro Bundesland (mit Ausnahme von Wien) zu gewinnen. Bei Neuaufnahme einer Stadt sind alle anderen Mitglieder mit einzubeziehen.

Landeshauptstädte dürfen aufgrund ihrer Mitgliedschaft bei der ARGE Städte nicht auch Mitglied bei den KHS sein. Eine Doppelmitgliedschaft ist nicht möglich.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Bundesland Ein-
wohner
Stadt-
erhebung
Erste urkundliche Erwähnung Stadtbild Denkmalschutz
Baden bei Wien NiederosterreichNiederösterreich Niederösterreich 26.286 1480Ku 869: Padun („Bad“)2 Biedermeier KGL: Ensemble Stadtzentrum Baden; →Denkmalliste
Bad Ischl OberosterreichOberösterreich Oberösterreich 14.133 1940Ku 1262: Iselen (Bedeut. unbek.)12 Salzkammergut-Heimatstil („Kaiserstadt“) →Denkmalliste
Bad Radkersburg SteiermarkSteiermark Steiermark 3.156 1299Ku 1182: Ratkerspurch („Burg“, genaue Bedeut. unbek.) mittelalterliche Stadtbefestigung, Renaissance und Barock →Denkmalliste
Bludenz VorarlbergVorarlberg Vorarlberg 14.539 1247 um 830: Pludono/Pluteno (Bedeut. unbek.)1 mittelalterlich bis neuzeitlich →Denkmalliste
Braunau am Inn OberosterreichOberösterreich Oberösterreich 17.095 1260 788 als Ranshofen (Stadtteil von Braunau), 1100 als Prounaw gotisch, geprägt im barock-klassizistischen Stil der Inn-Salzach-Städte KGL: Ensemble Stadtzentrum Braunau am Inn; →Denkmalliste
Bruck an der Mur SteiermarkSteiermark Steiermark 15.885 1263 860 ad pruccam bzw. prukka Gotisch, Renaissance, Jugendstil →Denkmalliste
Gmunden OberosterreichOberösterreich Oberösterreich 13.191 1278 (?)Ku 11./12. Jhdt. („Gemünde“ der Traun)1 Gotik bis Gründerzeit: Promenaden am Traunsee (Salzkammergut-Heimatstil) →Denkmalliste
Hallein SalzburgLand Salzburg Salzburg 21.150 1250 763: Salzbergbau (Hall-Name) mittelalterlich KGL: Ensemble Altstadt Hallein; →Denkmalliste
Judenburg SteiermarkSteiermark Steiermark 9960 1224 1074: Judinburch (Burg Eppenstein, jüdischer Handelsposten) mittelalterlich (Gotik, Renaissance) →Denkmalliste
Kufstein TirolTirol (Bundesland) Tirol 19.223 1393 733: Indiculus Arnonis, ein Güterverzeichnis der Diözese Salzburg Jugendstil →Denkmalliste
Lienz TirolTirol (Bundesland) Tirol 11.844 1242 (?)3 1022~39: Luenzina (Bedeut. unbek.)12 neuzeitlich-bürgerlicher Barock und Klassizismus, mittelalterliche Einzelbauten →Denkmalliste
Mariazell SteiermarkSteiermark Steiermark 3.813 1948 1157 als St. Lambrecht Gotik, Barock und Jugendstil →Denkmalliste
Radstadt SalzburgLand Salzburg Salzburg 4.823 1289 1074: Rastat („Raststätte“)12 neuzeitlich-bürgerlicher Barock und Klassizismus, Teile einer frühneuzeitlichen Stadtmauer →Denkmalliste
Schärding OberosterreichOberösterreich Oberösterreich 5.253 1316/1364Ku 804: Scardinga (Bedeut. unbek., ein Gutshof, Ansiedlung nach Scardo benannt) geschlossen Barock-Klassizismus bis Historismus (Inn-Salzach-Bauweise) KGL: Ensemble Altstadt Schärding; →Denkmalliste
Steyr OberosterreichOberösterreich Oberösterreich 38.331 1170SS 980: Styrapurhc („Burg an der Steyr“) Gotisch bis industriell KGL: Ensemble Stadtzentrum Steyr und Ensemble Steyrdorf; →Denkmalliste
Quellen: Kleine historische Städte, (www.khs.info),[3] Statistik Austria, Stand Juni 2016
1 Vorhistorische Siedlungstätigkeit im Raum
2 Römische Siedlungen im Raum
3 Ersterwähnung
KGL … Österreichische Kulturgüterliste (Haager Abkommen)
Einwohner: Stand 1. Jänner 2018

Ehemals Mitglieder waren die Städte Enns, Imst, Kufstein, Rust, Spittal an der Drau, Wels, Zell am See und Feldkirch.[4][3]

Im Mai 2007 war der Mitgliedsstand 18 mit Baden, Bad Ischl, Bad Radkersburg, Enns, Feldkirch, Gmunden, Hall/Tirol, Imst, Judenburg, Kufstein, Lienz, Radstadt, Rust, Schärding, Spittal/Drau, Steyr, Wels und Zell am See.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • khs.info, Webauftritt Kleine historische Städte

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eva Pötzl: Kleinstädte mit historischem Flair auf Erfolgskurs, Pressemitteilung KHS, abgerufen am 21. April 2009
  2. Kleine Historische Städte – 18 charmante Kleinode, Website der Stadt Lienz (Mai 2007), abgerufen 29. August 2016.
  3. a b Übersicht Städte, KHS, abgerufen am 21. April 2009; 30. Juni 2014; 16. Juni 2016.
  4. Kleine Historische Städte. In: Service / Touristische Organisationen / Urlaubsspezialisten. Österreich Werbung, abgerufen am 22. April 2009 (Seite nicht mehr verfügbar, 2016).
  5. Kleine Historische Städte – 18 charmante Kleinode Website der Stadt Lienz, (Mai 2007), abgerufen 29. August 2016.