Kreissparkasse Eichsfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Kreissparkasse Eichsfeld
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Franz-Weinrich-Straße 1
37339 Leinefelde-Worbis
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 820 570 70[1]
BIC HELA DEF1 EIC[1]
Verband Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen
Website www.kreissparkasse-eichsfeld.de
Geschäftsdaten 2018[2]
Bilanzsumme 1,339 Mrd. Euro
Einlagen 1,072 Mrd. Euro
Kundenkredite 674,32 Mio. Euro
Mitarbeiter 244
Geschäftsstellen 17
Leitung
Verwaltungsrat Werner Henning (Vors.)
Vorstand Hubert Riese (Vors.)
Frank Sondermann
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Kreissparkasse Eichsfeld ist eine Sparkasse in Thüringen mit Sitz in Leinefelde-Worbis (Stadtteil Worbis). Sie ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts.

Geschäftsgebiet und Träger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Eichsfeld umfasst den Landkreis Eichsfeld, welcher auch Träger der Sparkasse ist. Neben der Hauptstelle in Worbis unterhält die Kreissparkasse Eichsfeld weitere 16 personenbesetzte Geschäftsstellen, vier SB-Geschäftsstellen sowie eine fahrbare Geschäftsstelle, welche Ende 2017 ihre letzte Fahrt antreten wird. (Stand Ende 2014).

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Eichsfeld wies im Geschäftsjahr 2018 eine Bilanzsumme von 1,339 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 1,072 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2018 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 277. Sie unterhält 17 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 244 Mitarbeiter.[3]

Sparkassen-Finanzgruppe[Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Eichsfeld ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und gehört damit auch ihrem Haftungsverbund an. Er sichert den Bestand der Institute und sorgt dafür, dass sie auch im Fall der Insolvenz einzelner Sparkassen alle Verbindlichkeiten erfüllen können. Die Sparkasse vermittelt Bausparverträge der regionalen Landesbausparkasse, offene Investmentfonds der Deka und Versicherungen der SV SparkassenVersicherung. Im Bereich des Leasing arbeitet die Kreissparkasse Eichsfeld mit der Deutschen Leasing zusammen. Die Funktion der Sparkassenzentralbank nimmt die Landesbank Hessen-Thüringen wahr.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 1834 begann der königlich-preußische Landrat des Kreises Heiligenstadt, Anton Freiherr von Bodungen die Planung der Gründung einer Sparkasse in Heiligenstadt. Die Gründung der Sparkasse erfolgte dann 1838. Den Geschäftssitz hatte sie im Rathaus in Heiligenstadt.[4]

Die heutige Kreissparkasse Eichsfeld entstand Mitte der 1990er Jahre durch Fusion der Kreissparkasse Heiligenstadt mit der Kreissparkasse Worbis. Die beiden Vorgängerinstitute entstanden jeweils 1952 im Rahmen der Reorganisation der Sparkassen in der DDR.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josef Keppler, Paul Wachtel, Annette Klingebiel: Die Geschichte der Kreissparkasse Eichsfeld. Stuttgart 2002.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2018. (PDF; 85 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019.
  3. Sparkassenrangliste 2018. (PDF; 85 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019.
  4. 175 Jahre Sparkasse im Eichsfeld; in: Eichsfelder Nachrichten vom 15. Januar 2013, online

Koordinaten: 51° 25′ 9,3″ N, 10° 21′ 40,3″ O