Rhön-Rennsteig-Sparkasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Rhön-Rennsteig-Sparkasse
Sparkassensitz in Meiningen
Sparkassensitz in Meiningen
Staat Deutschland Deutschland
Sitz Leipziger Straße 4
98617 Meiningen
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 840 500 00[1]
BIC HELA DEF1 RRS[1]
Verband Sparkassenverband Hessen-Thüringen
Website www.rhoen-rennsteig-sparkasse.de
Geschäftsdaten 2021[2]
Bilanzsumme 2,352 Mrd. Euro
Einlagen 1,964 Mrd. Euro
Kundenkredite 1,072 Mrd. Euro
Mitarbeiter 326
Geschäftsstellen 23
Leitung
Verwaltungsrat André Knapp, Vorsitzender
Vorstand Annette Theil-Deininger, Vors., Kay Gehri
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Rhön-Rennsteig-Sparkasse ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Meiningen in Südthüringen. Ihr Geschäftsgebiet sind der Landkreis Schmalkalden-Meiningen und die Stadt Suhl. Die offizielle Firmierung gemäß Handelsregister lautet Zweckverbandssparkasse Rhön-Rennsteig.[3]

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rhön-Rennsteig-Sparkasse ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Thüringen und die durch den Verwaltungsrat der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat. Die Marktbereiche sind eingeteilt in das Privatkundenzentrum und das Firmenkundenzentrum.

Geschäftsausrichtung und Geschäftserfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rhön-Rennsteig-Sparkasse betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Sie ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Im Verbundgeschäft arbeitet die Sparkasse mit der Landesbausparkasse Thüringen, der DekaBank, der SV SparkassenVersicherung Hessen-Thüringen und der Versicherung Union zusammen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rhön-Rennsteig-Sparkasse wurde 1995 gegründet. Sie entstand durch den Zusammenschluss der ehemaligen Kreissparkassen Meiningen, Suhl und Schmalkalden. Der Name setzt sich aus bekannten Landschaften im Geschäftsgebiet der Sparkasse zusammen. Rhön steht für die Region um Meiningen mit Grabfeld und Werratal, Rennsteig als der Kammweg des Thüringer Waldes steht für die Regionen Suhl und Schmalkalden. Die drei Vorgängerinstitute entstanden jeweils 1952 im Rahmen der Reorganisation der Sparkassen in der DDR.

Ende 2020 hatte die Sparkasse über 300 Mitarbeiter, darunter 14 Auszubildende. Sie unterhält 12 Geschäftsstellen und 15 SB-Standorte sowie drei Beratungscenter (Meiningen, Suhl, Schmalkalden) und ein Immobilien-Center in Meiningen (Stand 1. Januar 2021).[4] Hinzu kommt ein Bestell-Service, in dem man sich Geld im Wert von 50–500 Euro nach Hause schicken lassen kann.

Sitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse residiert im denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen Deutschen Hypothekenbank Meiningen, einer Großbank, die bereits 1862 gegründet wurde und in Deutschland als die erste reine Hypothekenbank mit dem Status einer Privatbank unter staatlicher Aufsicht galt und hier eine Führungsrolle einnahm. Später nutzten die Deutsche Bank, die Kreissparkasse Meiningen, eine Hauptfiliale und die Thüringer Landesfiliale der Staatsbank der DDR sowie bis 2000 die Deutsche Bundesbank das Gebäude. Die Kreissparkasse Meiningen wurde 1992 Eigentümer des Gebäudes und ließ es von 1993 bis 2003 unter Leitung des Architekten Karsten Merkel umgestalten und sanieren.

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rhön-Rennsteig-Sparkasse ist in ihrem Geschäftsgebiet vielfältig als Sponsor tätig. Sie unterstützt kulturelle und sportliche Veranstaltungen, engagiert sich im sozialen Bereich und fördert den Jugendsport und den Wettbewerb „Jugend musiziert“. Die Sparkasse ist Sponsor für den Thüringer Kleinkunstpreis[5] und den Thüringer Märchen- und Sagenpreis.[6]

Kunstgalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf zwei Etagen im Gebäude des Sparkassensitzes in Meiningen unterhält das Institut eine Kunstgalerie, wo Werke sowie Fotoausstellungen von und über bekannte Künstler gezeigt werden. Höhepunkte waren bisher Werke von Armin Mueller-Stahl (2006), halbjährlich wechselnde Fotoausstellungen mit dem Hauptthema „Frauen – Theater – Film“ die Schauspielerinnen Marilyn Monroe (2010), Grace Kelly (2011), Audrey Hepburn (2011/12), Romy Schneider (2012), Sophie Marceau (2012/13), Brigitte Bardot (2013/14) und Marlene Dietrich (2014) und die Ausstellung „Ente gut – alles gut.“ mit Arbeiten von bekannten Trickfilmzeichnern der Walt Disney Company im Jahr 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2021. (PDF; 65 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2022, abgerufen am 21. Mai 2022.
  3. Eintrag im Handelsregister des Amtsgerichts Jena HRA 301173. Abrufbar unter http://www.handelsregister.de/
  4. Rhön-Rennsteig-Sparkasse Geschäftsstellen.
  5. Thüringer Kleinkunstpreis
  6. Märchen und Sagenfest

Koordinaten: 50° 34′ 31″ N, 10° 24′ 57″ O