Krelingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krelingen
Stadt Walsrode
Koordinaten: 52° 48′ 13″ N, 9° 39′ 37″ O
Höhe: 42 m
Fläche: 22,5 km²
Einwohner: 800
Bevölkerungsdichte: 36 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 29664
Vorwahl: 05167
Krelingen (Niedersachsen)
Krelingen

Lage von Krelingen in Niedersachsen

Krelingen ist ein Ortsteil der Stadt Walsrode im niedersächsischen Landkreis Heidekreis. In dem Heidedorf leben ca. 800 Einwohner auf einer Fläche von 22,5 km².

Einrichtung Glaubenshof

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krelingen liegt im südlichen Bereich der Stadt Walsrode, 9 km südöstlich vom Kernort Walsrode. Durch Krelingen fließt der Krelinger Bach, ein Stück südlich des Dorfes befindet sich der Krelinger See. Nachbardörfer sind – von Norden aus im Uhrzeigersinn – Bockhorn, Fahrenholz, Westenholz, Beetenbrück und Düshorn.

Krelingen liegt ferner direkt am Autobahndreieck Walsrode – 1 km entfernt zur Auffahrt Nr. 29 „Dreieck Walsrode“. Die Bundesautobahn 27 verläuft einen Kilometer entfernt südwestlich und die von Hannover nach Hamburg führende A 7 einen Kilometer entfernt östlich. Die von Bad Fallingbostel über Walsrode und Rethem nach Nienburg führende Bundesstraße 209 verläuft nördlich, acht Kilometer entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Gebietsreform, die am 1. März 1974 in Kraft trat, ist die vorher selbstständige Gemeinde Krelingen eine von 23 Ortschaften der Stadt Walsrode.[1]

In Krelingen gab es bis vor kurzer Zeit keine Straßenbezeichnungen, sondern nur Hausnummern, nach denen sich Einwohner, Postboten, Lieferanten und Besucher orientieren müssen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsvorsteher ist Karl-Heinz Freitag.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steinkammer von Krelingen

In Krelingen befindet sich das überregional bekannte pietistische Werk Geistliches Rüstzentrum Krelingen. Darüber hinaus sind folgende Sehenswürdigkeiten erwähnenswert: Im nordöstlichen Teil des Orts liegt die unter Denkmalschutz stehende vorgeschichtliche Steinkammer von Krelingen. Ferner befindet sich in Krelingen ferner eine Außenstelle des Walsroder Heidemuseums.[2]

Folgende Vereine und Verbände sind in Krelingen tätig:

  • Sportanglerverein Krelingen e.V.
  • Deutsches Rotes Kreuz - Ortsverein Krelingen
  • Freiwillige Feuerwehr Krelingen
  • Krelinger Sportverein e. V.
  • SoVD Sozialverband Deutschland e. V. (ehemals „Reichsbund“) – Ortsverband Krelingen
  • Schützenverein Krelingen
  • Dorfgemeinschaftsverein Krelingen e.V.

siehe auch Liste der Baudenkmale in Walsrode (Außenbezirke)#Krelingen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Krelingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 225.
  2. Der Schafstall in der Krelinger Heide