Kukka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 58° 59′ N, 22° 52′ O

Karte: Estland
marker
Kukka
Magnify-clip.png
Estland
Windmühle von Kukka

Kukka ist ein Dorf (estnisch küla) in der Landgemeinde Hiiumaa (bis 2017: Landgemeinde Pühalepa). Es liegt auf der zweitgrößten estnischen Insel Hiiumaa (deutsch Dagö).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kukka hat 11 Einwohner (Stand 31. Dezember 2011).[1] Der Ort liegt sieben Kilometer südöstlich der Inselhauptstadt Kärdla. Die Ursprünge gehen auf das Wackendorf Kucku zurück, das ab 1565 verzeichnet ist.

Bei der historischen Windmühle von Kukka befindet sich das Sommerhaus des estnischen Schriftstellerpaares Paul-Eerik Rummo und Viiu Härm.

Kukka-Stein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stein von Kukka (Kukka kivi) ist der fünftgrößte Findling Estlands und der größte der Insel Hiiumaa. Der Granitblock hat ein Volumen von 324 m² über der Erde.[2] Er ist 16,4 m lang, 11 m breit und 3,7 m hoch. Sein Umfang beträgt 42 m.

Die gesamte Gegend ist mit Steinen übersät, was den Bewohnern von Hiiumaa Stoff für zahlreiche Legenden bot.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://pub.stat.ee/
  2. Kukka auf entsyklopeedia.ee. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 29. Dezember 2016; abgerufen am 22. Dezember 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/entsyklopeedia.ee
  3. Thea Karin: Estland. Kulturelle und landschaftliche Vielfalt in einem historischen Grenzland zwischen Ost und West. Köln 1994 (= DuMont Kunst- und Landschaftsführer) ISBN 3-7701-2614-9, S. 333