Langer Marsch 8

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Langer Marsch 8 (chinesisch 长征八号, Pinyin Chángzhēng Bāhào, kurz CZ-8) ist eine von der Chinesischen Akademie für Trägerraketentechnologie entwickelte Familie von mittelschweren Trägerraketen.[1] Ein erster Start der Rakete fand am 22. Dezember 2020 statt. In der Version CZ-8R soll sie ab ca. 2025 teilweise wiederverwendbar sein.[2] Chefkonstrukteur der Changzheng-8-Raketen ist Song Zhengyu (宋征宇, * 1970).[3]

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den modularen Aufbau der neuen Changzheng-Raketengeneration verkürzte sich die Entwicklungszeit der CZ-8 beträchtlich. Während der jährlichen Vollversammlung der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes im März 2015 enthüllte Liang Xiaohong (梁小虹), PKKCV-Mitglied für den Chinesischen Verein für Wissenschaft und Technologie (中国科学技术协会)[4] und Betriebsratsvorsitzender der Chinesischen Akademie für Trägerraketentechnologie, dass seine Firma auf der Basis der existierenden Systeme an einer Trägerrakete arbeitete, bereits damals „Changzheng 8“ genannt, die die chinesische Lücke bei sonnensynchronen Orbits schließen sollte (zu jenem Zeitpunkt konnte China nur Nutzlasten von maximal 2 t in derartige Umlaufbahnen befördern).[5] Im September 2016 wurde anlässlich der Jahreshauptversammlung des Vereins für Wissenschaft und Technologie in Xi’an erstmals ein Modell der neuen Rakete gezeigt.[6] Seinerzeit wurde die Changzheng 8 als umweltfreundliche Rakete vorgestellt – die zweite Stufe verwendet flüssigen Wasserstoff als Treibstoff – mit der es nun möglich war, eine Nutzlast von 3–4,5 t in eine sonnensynchrone Umlaufbahn zu befördern, was eine hohe Präzision bei der Steuerung der Rakete erforderte.[7]

Im Mai 2017 erteilte der Staatsrat der Volksrepublik China die Genehmigung für den Bau der Changzheng 8, bei der Akademie für Trägerraketentechnologie wurde eine Projektgruppe unter der Leitung von Xiao Yun (肖耘) eingerichtet.[8][9] Chefkonstrukteur der Rakete, bei der von Anfang an möglichst niedrige Kosten angestrebt wurden, um sie auf dem internationalen Markt konkurrenzfähig zu machen, wurde Song Zhengyu, der bereits bei der Changzheng 2F und der Changzheng 7 als stellvertretender Chefkonstrukteur tätig gewesen war.[10] Von der offiziellen Genehmigung dauerte es dank der Verwendung bereits existierender Komponenten (siehe unten) nur noch 1316 Tage, also etwa dreieinhalb Jahre, bis zum Erstflug. Dies ist eine sehr kurze Entwicklungszeit für eine Rakete.[11]

Für die angestrebte Kostendämpfung hatte man damals eine ganze Reihe von Ansätzen verfolgt, vom Ersetzen hydraulisch gesteuerter Ventile durch solche elektrischer Bauart bis hin zur Senkung der Qualitätsanforderungen bei der Produktion und der bewussten Inkaufnahme einer gewissen Zahl von Fehlstarts.[1] Außerdem hatten schon nach dem Falcon-9-Flug 20 am 22. Dezember 2015, bei dem SpaceX erstmals die erste Stufe einer Rakete sicher zur Erde zurückbringen und senkrecht landen lassen konnte, viele Menschen in China gefragt, ob man nicht auch wiederverwendbare Raketen bauen sollte. Im Jahr 2017 erklärte Lu Yu (鲁宇), der Vorsitzende der Kommission für Wissenschaft und Technik bei CALT (eine Art „Aufsichtsrat“) der Presse gegenüber, dass die Firma derzeit an zwei Methoden arbeite: senkrechte Landung mit eigenem Triebwerk und Fallschirmlandung. Zu beiden Ansätzen hatte CALT damals bereits praktische Versuche durchgeführt. Im November jenes Jahres entschied man sich dann für die senkrechte Landung.[12] Auf einer Konferenz am 24. April 2018 erläuterte Long Lehao (龙乐豪, * 1938), bei CALT für alle Changzheng-Raketen zuständig, dass man auf der Basis der Changzheng 8 bereits an einer teilweise wiederverwendbaren Rakete arbeite, bei der, ähnlich wie bei der amerikanischen Falcon 9, eine Stufe mit ihrem eigenen Motor senkrecht landen könnte.[13] Bei einem Vortrag an der Universität Peking Anfang Juli 2018 stellte er dann ein Konzept vor, bei dem die beiden Booster der Changzheng 8 an der ersten Stufe blieben und mit dieser zusammen landeten.[14] Der Erstflug dieser Variante ist für etwa 2025 geplant.[15]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ähnlich wie bei der Changzheng 5 sind für die zweistufige Rakete verschiedene Varianten geplant:

  • Die Basisversion CZ-8 mit zwei Boostern. Von dieser gibt es wiederum zwei Untervarianten:
    • Die CZ-8/ZH, der sogenannte „Kombinierte Typ“ (组合型, Zǔhé Xíng), bei dem die beiden Booster abtrennbar sind. Diese am 22. Dezember 2020 erstmals gestartete Variante wird für anspruchsvolle Satellitenstarts verwendet.
    • Die CZ-8/RH, der sogenannte „Verschmolzene Typ“ (融合型, Rónghé Xíng), bei dem die beiden Booster fest mit der Kernstufe verbunden sind. Diese Variante wird für kommerzielle Starts zu einem konkurrenzfähigen Preis genutzt.
  • Die CZ-8A ohne Booster.[16] Der Erstflug dieser Variante erfolgte am 27. Februar 2022.[17]
  • Die noch in Entwicklung befindliche CZ-8R mit zwei fest an der Erststufe montierten Boostern, wobei die gesamte Kernstufe-Booster-Gruppe wiederverwendbar ist.[1]

CZ-8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Stufe der Rakete ist fast identisch mit der ersten Stufe der mittelschweren Trägerrakete Changzheng 7 bzw. dem K-3-Booster der Changzheng 5, komplett mit den beiden für diese Raketenfamilie entwickelten YF-100-Triebwerken. Die zweite Stufe entspricht der dritten Stufe der Changzheng 3A, mit einem Durchmesser von 3 m und zwei YF-75-Triebwerken. Für die beiden Booster waren noch im Februar 2017 zweistufige Feststoffraketen mit 2 m Durchmesser und 120 kN Schubkraft vorgesehen,[18][19] an denen die Akademie für Feststoffraketentriebwerkstechnik gerade arbeitete.[20] Dann wechselte man jedoch zu den K-2-Boostern der am 25. Juni 2016 und 20. April 2017 erfolgreich gestarteten Changzheng 7, mit 2,25 m Durchmesser und jeweils einem YF-100-Triebwerk mit Flüssigsauerstoff und Raketenkerosin als Treibstoff.[21] Die Nutzlastverkleidung der Rakete besitzt einen Durchmesser von 4,2 m.[22]

Die Rakete besteht aus standardisierten Komponenten und ist dank neuer Fertigungsmethoden relativ schnell herzustellen. So werden zum Beispiel die Tankböden nicht mehr aus einzelnen „Blumenblatt“-Segmenten zusammengeschweißt, sondern aus einem Stück geformt. Dadurch reduziert sich die Herstellungszeit für dieses Bauteil um 80 %.[1] Die Akademie für Trägerraketentechnologie geht davon aus, dass nach dem Beginn der Serienproduktion eine Rakete 12 Monate, nachdem der Kunde den Vertrag unterzeichnet hat, die Fabrik verlässt.[23]

CZ-8R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der wiederverwendbaren Variante (改进型, Gǎijìn Xíng „Verbesserter Typ“, im internationalen Sprachgebrauch „CZ-8R“) soll bei der ersten Stufe und den Boostern statt der regulären Triebwerke vom Typ YF-100 eine weiterentwickelte Version zum Einsatz kommen, die – anders als das ebenfalls in Entwicklung befindliche YF-100K mit 785 kN – die vollen 1200 kN Schubkraft besitzt, mehrmals gezündet und bis auf 65 % gedrosselt werden kann.[23] Beim Erstflug einer CZ-8/ZH am 22. Dezember 2020 wurden diese Triebwerke bereits getestet, allerdings wurde der Schub dort nur bis auf 77,5 % gedrosselt.[24]

Die erste Stufer der CZ-8R soll, nachdem sie sich von der zweiten Stufe getrennt hat, zur Erde zurückkehren und auf einer unbemannten schwimmenden Landeplattform im Meer landen. Dazu besitzt sie wie die Falcon 9 vier Gitterflossen für die Steuerung des Abstiegs durch die Atmosphäre und vier ausklappbare Landebeine. Eine am 18. Januar 2020 veröffentlichte Videoanimation eines CZ-8-Flugs zeigt, dass die beiden Seitenbooster wie bei dem von Long Lehao im Juli 2018 vorgestellten Konzept während des gesamten Flugs mit der Erststufe verbunden bleiben. Die 2018 geplanten, von der Kernstufe wegzeigenden Stützarme an den Boostern, also eine Landung auf sechs Beinen, sind nun nicht mehr vorgesehen.[25][26] Im November 2017 setzte sich die Akademie für Trägerraketentechnologie das Ziel, bis 2030 auch die zweite Stufe mit ihrem eigenen Triebwerk wieder landen zu lassen und die Rakete damit vollständig wiederverwendbar zu machen.[27] Stand 2020 wurden senkrecht landende Raketen jedoch nur noch als Zwischenlösung betrachtet, bis wiederverwendbare Raumgleiter 2030 einsatzbereit wären.[28][29]

Die auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinende Konstruktion mit den fest mit der Kernstufe verbundenen Boostern wurde nach sorgfältiger Abwägung aller Faktoren gewählt. Bei der Changzheng 8 stellt die erste Stufe zusammen mit den beiden Boostern 70 % der Kosten der Rakete dar. Wenn man alle drei Komponenten auf einmal landen lässt, benötigt man nur eine Steuereinheit. Außerdem erhöht sich das Gewicht der herabstürzenden Einheit, was die Regelung der Triebwerke einfacher gestaltet. Da man während des Bremsvorgangs abwechselnd die Triebwerke der Kernstufe und die der Booster zünden kann, reduziert sich die Zahl der Zündungsvorgänge für das einzelne Triebwerk, was das Risiko einer Fehlfunktion senkt.

Dadurch dass die Booster nach dem Ausbrennen nicht abgeworfen werden, reduziert sich die maximal mögliche Nutzlast der Rakete, deren Eigengewicht sich durch Gitterflossen, Landebeine und die nötige Elektronik sowieso schon erhöht. Nichtsdestotrotz wäre es – auch unter Berücksichtigung der Kosten für Rücktransport, Wartung etc. – selbst bei einer zwanzigfachen Wiederverwendung nicht möglich, kostengünstiger zu operieren als die Basisversion CZ-8/ZH, wenn nur die erste Stufe landen würde. Bei der verschmolzenen Version gleichen sich die Mehrkosten für die Wiederverwendung dagegen ab dem vierten Start aus. Ab etwa der zehnten Wiederverwendung sinken die Kosten pro Start nicht mehr weiter, sondern bleiben bei rund 80 % der Einmal-Rakete.[1]

Einsatzprofil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch ihren relativ geringen Durchmesser kann die Changzheng 8 sowohl vom Kosmodrom Wenchang als auch vom Kosmodrom Jiuquan aus starten. Sie ist derzeit (2020) primär dafür gedacht, Nutzlasten (vor allem Erdbeobachtungssatelliten) in eine sonnensynchrone Umlaufbahn zu bringen. Hierbei hängt das maximal mögliche Gewicht von der konkreten Bahnhöhe ab. Bei einer Höhe von 700 km, wie beim Erstflug am 22. Dezember 2020, sind 4,5 Tonnen möglich, bei einer niederen Bahn von 500 km bis zu 5 Tonnen, bei einer hohen sonnensynchronen Umlaufbahn von 1500 km nur 3 Tonnen. Die Bahn von sonnensynchronen Satelliten ist üblicherweise um etwa 90° – 99° zum Äquator geneigt, es handelt sich mehr oder weniger um eine Polarbahn.[30] Für diese Missionen ist Chinas nördlichstes Kosmodrom Jiuquan besser geeignet, da dort bei einem Start in Richtung Norden (oder Süden) weniger Erdrotation kompensiert werden muss.

Für andere Umlaufbahnen ist Wenchang auf der Insel Hainan, ganz im Süden Chinas, besser geeignet, da dort in Richtung Osten mit dem zusätzlichen Schub von der Erdrotation gestartet werden kann. Mit der Changzheng 8 können Nutzlasten von bis zu 8,1 Tonnen in zum Äquator gering geneigte niedrige Erdumlaufbahnen gebracht werden, sowohl einzelne Satelliten als auch Konstellationen (die Rakete verfügt über eine Möglichkeit zum Aussetzen mehrerer Satelliten). Bei Starts in eine geostationäre Transferbahn ist ein maximales Nutzlastgewicht von 2,8 Tonnen möglich, wobei man vor allem an kleinere Satelliten mit Ionenantrieb denkt.[1] Die Chinesische Akademie für Trägerraketentechnologie kündigte an, mit der Changzheng 8 zunächst etwa ein dutzend Starts pro Jahr durchzuführen zu wollen, später mehr als 20 Starts pro Jahr.[31] Insbesondere für Starts in sonnensynchrone Umlaufbahnen besteht eine beträchtliche Nachfrage. Die China Great Wall Industry Corporation, die die Rakete vermarktet, konnte gleich beim ersten Start vier der fünf Nutzlastplätze (Haisi-1, Yuanguang, ET-Smart-RSS und Tianqi 8) an private Kunden vermitteln.[32]

Ablauf der Startvorbereitungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zielvorgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angestrebtes Ziel ist es, unter optimalen Bedingungen bei dieser Rakete nur eine sehr kurze Zeit für die Startvorbereitungen zu benötigen. Der Bahntransport von Peking zum Kosmodrom Jiuquan dauert zwei Tage, der Seetransport von Tianjin nach Hainan – abhängig vom Wetter – etwa eine Woche. Nach der Ankunft auf dem Kosmodrom werden die erste Stufe, die zweite Stufe und die Booster innerhalb eines Tages in waagrechter Position zusammengefügt und auf ein vielrädriges Transportfahrzeug ähnlich dem Startfahrzeug der Kuaizhou-1A gehoben. Im Laufe der folgenden drei Tage finden Tests und die Montage der Nutzlasten statt. Nach einem weiteren Tag der Vorbereitungsarbeiten, also am sechsten Tag nach der Ankunft, wird die fertig montierte Rakete zum Startplatz gefahren und aufgerichtet. Nach dreieinhalb Tagen weiterer Tests und Anschluss der Treibstoffleitungen wird die Rakete einen halben Tag vor dem Start betankt. Diese Form der Startvorbereitung, die auch den Bau einer speziellen, vereinfachten Startrampe auf den Kosmodromen erfordert, soll erstmals 2022 zum Einsatz kommen.[33] Der Bau einer Startrampe für Raketen mit kryogenen Treibstoffen auf dem Kosmodrom Jiuquan begann im Spätsommer 2020 (bislang können von dort nur Raketen mit bei Raumtemperatur gelagerten Treibstoffen starten). Zunächst sollen dort 12 Starts pro Jahr in erdnahe und sonnensynchrone Umlaufbahnen möglich sein.[34]

Die nur wenige Tage dauernden Tests sollen möglich sein, weil sich die Rakete weitgehend selbst überprüft, mithilfe eines künstlichen neuronalen Netzwerks die Messdaten interpretiert und nach vernünftigem Abwägen von Wahrscheinlichkeiten eventuell auftretende Fehlfunktionen nach Möglichkeit selbst repariert. Diese Prozesse werden über Funk und über Kabel an das Bodensystem übertragen, sodass Techniker gegebenenfalls eingreifen können. Die Zahl des Bodenpersonals ist jedoch im Vergleich zu traditionellen Startvorbereitungen deutlich niedriger, was einen weiteren Faktor bei der Kostenreduzierung und Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit der Rakete darstellt.[1] China liegt damit im weltweiten Trend für hochautomatisierte und kostengünstige Raketenstarts, wie ihn zum Beispiel auch Indien mit dem SSLV und das US-Unternehmen Astra Space mit der Rakete Rocket 3 anstrebt.[35]

Ablauf beim Erstflug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Erstflug am 22. Dezember 2020 kamen die Ingenieure am 22. Oktober, also genau zwei Monate vorher, auf dem Kosmodrom an, um Montage und Überprüfung der Rakete durchzuführen, noch auf die traditionelle Art in senkrechter Position.[11] Am 16. Dezember 2020 um 00:20 UTC wurde die Rakete auf einem mobilen Starttisch aus dem Raumfahrzeugmontagegebäude herausgefahren und zur 2,8 km entfernten Startrampe gebracht.[36] Dann verzögerte sich jedoch der ursprünglich für den 20. Dezember um 04:00 UTC angesetzte Start wegen starker Höhenwinde um zwei Tage,[24][37] obwohl im Dezember, also in der asiatischen Trockenzeit, eigentlich die beste Zeit für Raketenstarts ist. Realistisch sind die 10 Tage Startvorbereitung nur für das Kosmodrom Jiuquan in der Wüste Gobi, wo an 300 Tagen im Jahr geflogen werden kann.[38]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell CZ-8[39] CZ-8A[17]
Stufen 2
Höhe 50,3 m 48 m
Durchmesser 3,35 m
Startmasse 356 t 198 t
Startschub 4800 kN 2400 kN
Nutzlast 4,5 t SSO[32]
8,1 t LEO[22]
2,8 t GTO[40]
3 t SSO
1. Stufe (K-3-1)
Höhe 26 m
Durchmesser 3,35 m
Triebwerk 2× YF-100 mit je 1200 kN Startschub
Treibstoff flüssiger Sauerstoff und Raketenkerosin
Booster (2× K-2-1)
Höhe 26,5 m
Durchmesser 2,25 m
Triebwerk 1× YF-100 mit je 1200 kN Startschub
Treibstoff flüssiger Sauerstoff und Raketenkerosin
2. Stufe (H-3-2)
Höhe 12,4 m
Durchmesser 3 m
Triebwerk 2× YF-75 wiederzündbar mit je 78 kN Vakuumschub
Treibstoff flüssiger Sauerstoff und flüssiger Wasserstoff

Startliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist eine vollständige Liste der CZ-8-Starts, Stand 27. Februar 2022.

Datum (UTC) Typ Startplatz Nutzlast Art der Nutzlast Orbit1 Anmerkungen
22. Dezember 2020
04:37[24][41]
CZ-8 Wenchang 102 China Volksrepublik XYZ-7
China Volksrepublik Haisi-1
China Volksrepublik Yuanguang
Athiopien ET-Smart-RSS
China Volksrepublik Tianqi 8
Technologieerprobungssatellit
Erdbeobachtungssatellit
Forschungssatellit
Erdbeobachtungssatellit
Internet der Dinge
SSO[32] Erfolg
27. Februar 2022
03:06[17][42]
CZ-8A Wenchang 102 China Volksrepublik Hainan 1-01
China Volksrepublik Hainan 1-02
China Volksrepublik Dayun
China Volksrepublik Wenchang 1-01
China Volksrepublik Wenchang 1-02
China Volksrepublik Taijing 3-01
China Volksrepublik Taijing 4-01
China Volksrepublik Jilin 1 Gaofen 03D10 – 18
China Volksrepublik Jilin 1 MF02A01
China Volksrepublik Xidian-1
China Volksrepublik Chaohu-1
China Volksrepublik Thor
China Volksrepublik Tianqi 19
China Volksrepublik Phospherus-1
Seeüberwachung
Seeüberwachung
Erdbeobachtung
Multispektralbeobachtung
Multispektralbeobachtung
optische Erdbeobachtung
SAR-Erdbeobachtung
9× Erdbeobachtung[43][44]
TE
Hyperspektralsatellit
SAR-Erdbeobachtung
TE
Internet der Dinge
Hyperspektralsatellit
SSO Erfolg
1 Bahn, auf der die Nutzlast von der obersten Stufe ausgesetzt werden soll; nicht zwangsläufig der Zielorbit der Nutzlast.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g 宋征宇、肖耘 et al.: 长征八号:长征火箭系列商业化与智慧化的先行者. (PDF; 1,7 MB) In: jdse.bit.edu.cn. 17. Mai 2020, abgerufen am 5. März 2021 (chinesisch).
  2. Andrew Jones: China rolls out Long March 8 rocket for weekend test flight. In: spacenews.com. 18. Dezember 2020, abgerufen am 18. Dezember 2020 (englisch).
  3. 宋征宇校友荣获“中国青年五四杰出贡献奖章”. In: zuaa.zju.edu.cn. Abgerufen am 22. Dezember 2020 (chinesisch).
  4. 王喆、仝宗莉: 中国人民政治协商会议第十二届全国委员会委员名单. In: cppcc.people.com.cn. 4. Februar 2013, abgerufen am 16. Februar 2020 (chinesisch).
  5. 杨柳: 中国长征系列运载火箭大家族将添六大新成员. In: news.sina.com.cn. 7. März 2015, abgerufen am 16. Februar 2020 (chinesisch).
  6. 火箭院院长李洪在第十八届中国科协年会上展示航天60年科技成就. In: calt.com. 30. September 2016, abgerufen am 16. Februar 2020 (chinesisch).
  7. 张素: 军民融合科技创新展览会首现“长征八号”. In: chinanews.com. 24. September 2016, abgerufen am 16. Februar 2020 (chinesisch).
  8. 李沐霖: 新一代运载火箭长征八号首飞成功. In: sasac.gov.cn. 23. Dezember 2020, abgerufen am 23. Dezember 2020 (chinesisch).
  9. 柴雅欣、叶源昊: 长征八号首飞告捷,火箭回收时代何时来? In: chinanews.com. 22. Dezember 2020, abgerufen am 23. Dezember 2020 (chinesisch).
  10. 周亦颖、陈晗钰: 宋征宇:长征八号总设计师埋首科研十多年. In: zuaa.zju.edu.cn. Abgerufen am 22. Dezember 2020 (chinesisch).
  11. a b 唐肇求: 长八首飞背后的“火箭拼命三郎”. In: spaceflightfans.cn. 23. Dezember 2020, abgerufen am 23. Dezember 2020 (chinesisch).
  12. 2020长八首飞、2030重型火箭首飞、2040核动力穿梭机重大突破……未来30年中国火箭发展重磅干货都在这. In: calt.com. 16. November 2017, abgerufen am 17. Februar 2020 (chinesisch).
  13. 谢瑞强: 长征八号火箭2020年首飞,国产重复使用火箭可期. In: tech.163.com. 6. November 2018, abgerufen am 16. Februar 2020 (chinesisch).
  14. China plant Rakete mit 140 Tonnen Nutzlast. In: fliegerrevue.aero. 9. Juli 2018, abgerufen am 16. Februar 2020.
  15. Ryan Woo und Liangping Gao: China’s new Long March 8 rocket makes maiden flight. In: reuters.com. 22. Dezember 2020, abgerufen am 22. Dezember 2020 (englisch).
  16. 长征八号新构型运载火箭将于今年第一季度首飞. In: weibo.com. 21. Januar 2022, abgerufen am 21. Januar 2022 (chinesisch).
  17. a b c 长征八号遥二运载火箭飞行试验取得圆满成功. In: cnsa.gov.cn. 27. Februar 2022, abgerufen am 27. Februar 2022 (chinesisch).
  18. 秦旭东 et al.: 我国航天运输系统成就与展望. In: jdse.bit.edu.cn. 25. September 2016, abgerufen am 15. Februar 2020 (chinesisch).
  19. 中国火箭家族又要添新丁:长征8号最快2018年首飞. In: tech.sina.com.cn. 28. Februar 2017, abgerufen am 16. Februar 2020 (chinesisch).
  20. 陆贺建、陈旭、付毅飞: 我国新一代中型运载火箭固体发动机试车成功. In: military.people.com.cn. 5. Juli 2018, abgerufen am 15. Februar 2020 (chinesisch).
  21. 长征八号. In: m.calt.com. Abgerufen am 15. Februar 2020 (chinesisch).
  22. a b 【12月中下旬暂定】长征八号 • 载荷待定 • 火箭首飞. In: spaceflightfans.cn. 17. Oktober 2020, abgerufen am 17. Oktober 2020 (chinesisch).
  23. a b 吴君蒙: 长征八号即将首飞 未来火箭回收可常态化. In: xinhuanet.com. 26. November 2020, abgerufen am 23. Dezember 2020 (chinesisch).
  24. a b c Andrew Jones: China launches first Long March 8 from Wenchang spaceport. Spacenews, 22. Dezember 2020.
  25. Andrew Jones: China prepares to launch new rockets as part of push to boost space program. In: Space.com. 14. Februar 2020 (englisch).
  26. China to make more than 40 space launches in 2020. In: cctvplus.com. 18. Januar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020 (englisch).
  27. 2020长八首飞、2030重型火箭首飞、2040核动力穿梭机重大突破……未来30年中国火箭发展重磅干货都在这. In: calt.com. 16. November 2017, abgerufen am 17. Februar 2020 (chinesisch).
  28. 中国载人登月计划续. In: spaceflightfans.cn. 12. Oktober 2020, abgerufen am 20. Dezember 2020 (chinesisch).
  29. 张逸之、秦宏: 我国计划在2045年实现航班化航天运输1小时全球抵达. In: xinhuanet.com. 18. September 2020, abgerufen am 31. Oktober 2020 (chinesisch).
  30. 谢瑞强: 长征八号火箭2020年首飞,国产重复使用火箭可期. In: tech.163.com. 6. November 2018, abgerufen am 16. Februar 2020 (chinesisch).
  31. 胡喆: 长征八号运载火箭芯二级氢氧发动机高空模拟试验成功 预计明年首飞. In: xinhuanet.com. 2. Dezember 2019, abgerufen am 17. Februar 2020 (chinesisch).
  32. a b c 长城公司在长征八号首飞任务上成功发射四颗小卫星. In: spaceflightfans.cn. 22. Dezember 2020, abgerufen am 22. Dezember 2020 (chinesisch).
  33. 中国新一代火箭悉数亮相. In: cnsa.gov.cn. 29. Dezember 2020, abgerufen am 30. Dezember 2020 (chinesisch).
  34. Andrew Jones: Landspace closes in on orbital launch with liquid methane rocket. In: spacenews.com. 19. Februar 2021, abgerufen am 27. Februar 2021 (englisch).
  35. Astra set up a rocket launch with five people and came within seconds of orbit. Ars Technica, 16. Dezember 2020.
  36. 宿东: 长征八号转运,离首飞没几天了. In: spaceflightfans.cn. 16. Dezember 2020, abgerufen am 23. Dezember 2020 (chinesisch).
  37. 王海露: 都说火箭要择机发射, 你知道择的都是什么吗? In: spaceflightfans.cn. 25. Dezember 2020, abgerufen am 25. Dezember 2020 (chinesisch).
  38. Jiuquan Satellite Launch Center. In: china.org.cn. 13. Oktober 2003, abgerufen am 23. Dezember 2020 (englisch).
  39. 长征八号. In: m.calt.com. Abgerufen am 16. Februar 2020 (chinesisch).
  40. 胡喆: 长征八号运载火箭芯二级氢氧发动机高空模拟试验成功 预计明年首飞. In: xinhuanet.com. 2. Dezember 2019, abgerufen am 17. Februar 2020 (chinesisch).
  41. 长征八号,首飞成功!. China Space News, 22. Dezember 2020. „Zhixing 1A“ (智星一号A) ist die chinesische Bezeichnung von ET-Smart-RSS.
  42. Andrew Jones: China launches national record 22 satellites on Long March 8 commercial rideshare. In: spacenews.com. 27. Februar 2022, abgerufen am 27. Februar 2022 (englisch).
  43. 郭佳: “吉林一号”卫星星座增至41星 卫星产业化进程加速. In: chinanews.com.cn. 27. Februar 2022, abgerufen am 28. Mai 2022 (chinesisch).
  44. “安溪铁观音一号”眼中的安溪,真的美上天了! In: sohu.com. 10. März 2022, abgerufen am 28. Mai 2022 (chinesisch).