Lanz-Leo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leo Speer bei den Dreharbeiten zu Lanz Leo – Ein Bulldog Road Movie in Venedig (2006)

Lanz-Leo, eigentlich Leonhard „Leo“ Speer[1] (* 30. Januar 1941 in München; † 28. März 2016)[2], war ein deutscher Traktoren- und Landwirtschaftsmaschinensammler, Landmaschinentechniker, Gründer und Betreiber des Lanz-Museums Mitterrohrbach, Veranstalter und Filmdarsteller aus Rimbach. Sein Spitzname wurde ihm in den 1970er Jahren von Fans und Sammlern aufgrund seiner Vorliebe für Landmaschinen der Firma Heinrich Lanz AG gegeben.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leo Speer wuchs als Kriegs-Findelkind bei einer Pflegefamilie mit 16 Kindern auf.[3] Bereits in der Kindheit begeisterte er sich für Dampflokomobile und Traktoren.

Im Alter von 16 Jahren erwarb er einen gebrauchten Dampftraktor und kurz darauf einen 25er Lanz Bulldog aus dem Jahr 1949. Neben seiner Tätigkeit in der Landwirtschaft transportierte er mit seinem danach erworbenen 55er Lanz Bulldog verschiedene Materialien und begann mit dem Handel, der Reparatur und der Restaurierung alter Traktoren und Dreschwagen.[4] Gute Exemplare sammelte er. In den 1970er Jahren gehörten zu seiner damals in Nöham beheimateten Sammlung bereits drei Dampftraktoren und 25 weitere Zugmaschinen, die meisten vom Typ Lanz Bulldog. Heute befindet sich neben weiteren hinzugekommenen Exponaten auch sein erster Traktor in der Sammlung seines Landmaschinenmuseums.[5] Von 1959 bis 1965 restaurierte er Landmaschinen im Mannheimer Museumspark der Firma Lanz und veranstaltete 1960 als einer der Ersten Landmaschinenausstellungen und -treffen.

Seit einem schweren Verkehrsunfall 1966 und dem damit einhergehenden Einsatz von Hüftgelenkprothesen litt Speer unter einer Gehbehinderung, die ihn von seiner Leidenschaft nicht abbringen konnte.[4] Er lernte die jung verwitwete Edeltraud „Traudl“ Pickl, geborene Heller[6] (1950–2019)[7], kennen, die er 1989 heiratete.[8] Mit ihr zusammen beschloss er 1980 den Erwerb eines ausreichend großen Anwesens in Mitterrohrbach für seine mittlerweile stark angewachsene Sammlung. 1990 eröffnete er dort das heutige Museum, das später erweitert wurde.[4] Speer veranstaltete regelmäßig ein Hoffest, bei dem Busse aus ganz Deutschland anreisten. Bei der 20. Austragung 2010 kamen rund 4000 Besucher.[9]

In Nebenrollen war Speer in einigen Kinoproduktionen mit eigenen Traktoren zu sehen. 2006 drehten Christoph Schuster und Maike Bandmann für das Bayerische Fernsehen (BR) eine fast dreistündige Doku über Speers Italienfahrt mit seiner mittlerweile von ihm geschiedenen Lebensgefährtin Traudl auf einem 45er Lanz Bulldog Baujahr 1937 vom Gut des Grafen Stauffenberg mit Wohnwagen zu einem Landmaschinen-Oldtimer-Festival im Ortsteil San Biagio von Argenta, die einzige Reise der beiden bis heute neben einer Hochzeitsreise nach Mannheim ins ehemalige Bulldog-Werk der Firma Lanz.[10] Die für den Bayerischen Rundfunk bei KNM Home Entertainment produzierte Doku in vorwiegend niederbairischem Dialekt ohne hochdeutsche Untertitel erschien 2010 als dreiteilige DVD mit 17 Folgen und Bonustrack und wurde Anfang 2011 als Fernseh-Dreiteiler im Bayerischen Fernsehen erstausgestrahlt.[11][12]

Lanz-Leo verstarb am Ostermontag 2016 und wurde am 31. März bestattet. Während der Beisetzung tuckerten an der Friedhofsmauer; direkt hinter seinem Grab drei alte Lanz-Traktoren. Traktorsammler aus ganz Bayern erwiesen ihm die letzte Ehre.[13]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Land & Leute: Zu Besuch bei Lanz-Leo. In: Oldtimer Markt, Ausg. 2/2013, 10. Januar 2013.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Modellbauausstellung auf dem Frühlingsfest 2015 der Firma Haas Fertigbau wurde ein Modellnachbau des Bulldog-Gespanns gezeigt, mit dem Leo Speer und Traudl ihre Italienreise unternahmen.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitreise in die Welt der Dampfmaschinen, Passauer Neue Presse, 11. Juni 2010.
  2. Traueranzeige
  3. Mit dem Lanz-Leo auf Treckertour, InFranken.de, 5. September 2011.
  4. a b c Lanz Leo – Leidenschaft Lanz, Traktor-TV.de, 26. Mai 2009.
  5. Wer ist eigentlich der Lanz Leo, OberpfalzNetz.de, 17. Mai 2008.
  6. Traudls Herz schlägt für Dickhäuter, Rottaler Anzeiger, 23. Juli 2014.
  7. Traueranzeige Edeltraud Heller. In: Traueranzeigen. Passauer Neue Presse, 23. März 2019, abgerufen am 21. Juni 2021.
  8. Siehe Filmbeitrag Rendezvous auf dem grünen Teppich – Die Traudl vom Lanz Leo.
  9. Lanz Leo feiert – Hoffest in Mitterrohrbach, Traktor-TV.de, 20. September 2010.
  10. Bayerisches Fernsehen: Lanz Leo, ARD Programm, 6. März 2011.
  11. Lanz Leo – Ein Bulldog Road Movie auf Niederbayerisch, TV-Kult.com, 20. Dezember 2010.
  12. Claudia Eckhoff: Leo, Traudl und der Lanz, Wochenkurier, Hagen, 15. Oktober 2011.
  13. BR-TV-Moderatorin Christine Schneider in der Abmoderation eines Nachrufes; Teil der Sendung "Unser Land"; ausgestrahlt im Bayerischen Fernsehen am 8. April 2016 um 19:00h; abgerufen am 9. April 2016.
  14. Gigantische Miniaturwelten: Größte Modellbauwelt Süddeutschlands beim Haas Frühlingsfest, Haas Fertigbau, März 2015.