Leichtathletik-Europameisterschaften 1978/Fünfkampf der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
12. Leichtathletik-Europameisterschaften
Athletics pictogram.svg
Disziplin Fünfkampf der Frauen
Stadt Prag, TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
heute TschechienTschechien Tschechien
Stadion Stadion Evžena Rošického
Teilnehmerinnen 25 Athletinnen aus 19 Ländern
Wettkampfphase 2. September
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Margit Papp (Ungarn 1957Ungarn HUN)
Silbermedaillen Silber Burglinde Pollak (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR)
Bronzemedaillen Bronze Kristine Nitzsche (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR)
Das Stadion Evžena Rošického von Prag
im Jahr 2009

Der Fünfkampf der Frauen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1978 wurde am 2. September 1978 im Stadion Evžena Rošického von Prag ausgetragen.

Mit dem 800-Meter-Lauf wurde erstmals eine Mittelstrecke Teil dieses Wettbewerbs. Diese Disziplin löste den 200-Meter-Lauf als abschließende Übung ab. Allerdings war auch das nur eine vorübergehende Änderung. Der Fünfkampf wurde als Frauen-Mehrkampf bei Europameisterschaften letztmals ausgetragen. Nachdem der Wettkampf bei den Olympischen Spielen 1980 noch einmal in dieser Form auf dem Programm stand, wurde er anschließend bei allen großen internationalen Meisterschaften durch den Siebenkampf ersetzt.

Im Fünfkampf errangen die Athletinnen der DDR mit Silber und Bronze bei diesen Europameisterschaften zwei Medaillen. Es siegte die Ungarin Margit Papp. Den zweiten Platz belegte wie bei den beiden vorangegangenen Europameisterschaften 1971 und 1974 Burglinde Pollak, die 1972 und 1976 außerdem auch zwei olympische Bronzemedaillen eingesammelt hatte. Auf den dritten Rang kam Kristine Nitzsche.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 4839 P
1977er Wert.
4913 P
1985er Wert.
Sowjetunion 1955Sowjetunion Nadeschda Tkatschenko Lille, Frankreich 18. September 1977[1]
Europarekord
EM-Rekord 4776 P
1971er Wert.
4826 P
1985er Wert.
EM Rom, Italien 4. September 1974

Neuer Meisterschaftsrekord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die neue Zusammensetzung der fünf Übungen dieses Mehrkampfs800-Meter-Lauf anstelle des 200-Meter-Laufs – waren die Punktewerte früherer Wettkämpfe nicht mit den Resultaten nach der neuen Austragungsform vergleichbar. Somit stellte die Europameisterin Ungarn 1957Ungarn Margit Papp mit ihren 4655 Punkten einen neuen Meisterschaftsrekord auf – 4694 P nach dem heutigen Wertungssystem für den Siebenkampf.

Doping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Wettbewerb gab es gleich zwei Dopingfälle:

  • Ursprünglich hatte die sowjetische Athletin Nadeschda Tkatschenko mit 4744 Punkten vorne gelegen. Der Titel wurde ihr jedoch nachträglich wegen Dopingvergehens aberkannt.[2]
  • Die zunächst fünftplatzierte Jekaterina Gordijenko, ebenfalls aus der UdSSR, wurde wegen Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen ebenfalls nachträglich disqualifiziert.[3]

Die im Finale zunächst hinter Tkatschenko und Gordijenko platzierten Athletinnen rückten um jeweils einen Rang nach vorne.

Wertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewertet wurde nach der Punktetabelle von 1977, in welcher der ein Disziplinwechsel dieses Wettbewerbs berücksichtigt wurde. Denn anstelle des 200-Meter-Laufs wurde als abschließende Übung nun der 800-Meter-Lauf ausgetragen.

Zur Orientierung und Einordnung der Leistungen sind zum Vergleich die nach heutigem Wertungssystem von 1985 für den Siebenkampf erreichten Punktzahlen mitaufgeführt. Danach hätte es eine Änderung in den Platzierungen gegeben: Die Silber- und Bronzemedaille müssten getauscht werden.
Aber diese Vergleiche sind nur Anhaltswerte, denn als Grundlage müssen die jeweils unterschiedlichen Maßstäbe der Zeit gelten.

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. September 1978

Platz Name Nation Punkte
offiz. Wertung
Punkte
1985er Wertung
100 m
Hürden
Kugel-
stoßen
Hoch-
sprung
Weit-
sprung
800 m
1 Margit Papp Ungarn 1957Ungarn Ungarn 4655 CR 4694 13,70 s 15,41 m 1,81 m 6,22 m 2:16,2 min
2 Burglinde Pollak Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 4600 SB 4614 13,48 s 16,64 m 1,65 m 6,17 m 2:15,0 min
3 Kristine Nitzsche Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 4599 PB 4648 14,02 s 12,77 m 1,93 m 6,13 m 2:12,7 min
4 Beatrix Philipp Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 4554 PB 4582 14,65 s 17,95 m 1,77 m 6,03 m 2:19,2 min
5 Jekaterina Smirnowa Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 4534 PB 4545 13,43 s 14,10 m 1,79 m 6,13 m 2:19,7 min
6 Ramona Neubert Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 4380 SB 4381 14,14 s 13,29 m 1,75 m 6,33 m 2:21,3 min
7 Ina Losch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 4319 PB 4302 15,03 s 12,14 m 1,79 m 6,23 m 2:13,97 min
8 Florence Picaut FrankreichFrankreich Frankreich 4307 PB 4281 13,98 s 13,16 m 1,83 m 5,80 m 2:25,0 min
9 Marcela Koblasová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 4210 PB 4161 14,35 s 13,38 m 1,71 m 6,00 m 2:24,6 min
10 Cornelia Sulek Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 4202 PB 4143 14,66 s 14,78 m 1,79 m 5,44 m 2:24,7 min
11 Els Stolk NiederlandeNiederlande Niederlande 4190 PB 4135 14,72 s 12,22 m 1,77 m 5,83 m 2:18,73 min
12 Sylvia Barlag NiederlandeNiederlande Niederlande 4184 SB 4143 14,47 s 11,56 m 1,79 m 5,91 m 2:21,0 min
13 Yvette Wray Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 4171 SB 4103 13,96 s 12,04 m 1,67 m 5,83 m 2:18,9 min
14 Angela Weiss SchweizSchweiz Schweiz 4165 PB 4114 14,03 s 11,18 m 1,73 m 5,94 m 2:20,9 min
15 Gabriela Ionescu Rumänien 1965Rumänien Rumänien 4145 PB 4094 14,52 s 11,29 m 1,71 m 6,06 m 2:18,9 min
16 Breda Lorenci JugoslawienJugoslawien Jugoslawien 4144 PB 4064 14,36 s 12,86 m 1,71 m 5,60 m 2:20,1 min
17 Sue Mapstone Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 3993 SB 3906 14,28 s 10,99 m 1,73 m 5,58 m 2:24,8 min
18 Annette Tånnander SchwedenSchweden Schweden 3364 SB 3286 14,80 s 11,35 m 1,85 m 5,70 m DNF
DNF Danuta Caly Polen 1944Polen Polen 14,48 s 12,99 m 1,77 m NM DNS
DOP Nadeschda Tkatschenko Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 13,32 s 15,11 m 1,79 m 6,31 m 2:12,25 min
Jekaterina Gordijenko Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 13,95 s 14,64 m 1,79 m 6,17 m 2:14,6 min

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Progression of the European Outdoor Records, Pentathlon, S. 78 (PDF, 271 kB) abgerufen am 13. August 2019 (spanisch/englisch)
  2. Unglaubliche Angst, Spiegel Online 4. Oktober 1982 auf spiegel.de, abgerufen am 4. August 2019
  3. LA84 Foundation, Within the IFs auf digital.la84.org, S. 722 (englisch), abgerufen am 14. August 2019