Leon (Vorname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leon ist ein männlicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Namen Leon kommen drei verschiedene Herleitungen in Frage:

  • von Latein leo „Löwe“ bzw. griechisch λέων léōn „Löwe“[1][2][3]
  • Kurzform germanischer Namen, die mit dem Element Leon-, von althochdeutsch lewo „Löwe“[4], beginnen[1]
  • Kurzform von Napoleon[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Leon erfreut sich international großer Beliebtheit.[5]

In Belgien trat der Name im Jahr 2009 in die Top-100 der Vornamenscharts ein und gewann rasch an Popularität. Im Jahr 2021 belegte er Rang 11 der Hitliste. Ein ähnliches Bild zeigt sich für die Variante Léon, die etwas seltener gewählt wird (Rang 15, Stand 2021).[6] Dagegen überwiegt in Frankreich die Variante Léon. Bereits im beginnenden 20. Jahrhundert zählte dieser Name zu den beliebtesten Jungennamen. Insbesondere ab den 1940er Jahren sank die Beliebtheit, bis der Name ab den 1970er Jahren nur noch selten vergeben wurde. Seit Mitte der 1990er Jahre steigt die Popularität des Namens. Im Jahr 2012 trat er erneut in die Top-100 der Vornamenscharts ein und erreichte im Jahr 2021 Rang 16 der Hitliste.[7]

In Polen befindet sich der Name Leon aktuell im Aufwärtstrend. Belegte er im Jahr 2000 noch Rang 151 in den Vornamenscharts, erreichte er im Jahr 2021 bereits Rang 6 der Hitliste.[8] Ein ähnliches Bild zeigt sich in Schweden, wo der Name im Jahr 2003 in die Hitliste der 100 meistgewählten Jungennamen eintrat. Im Jahr 2021 belegte der Name Rang 15 der Vornamenscharts.[9]

Auch in Kroatien zählt Leon zu den meistgewählten Jungennamen (Rang 17, Stand 2021).[10]

Deutscher Sprachraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich zählt Leon seit 2001 zur Top-50 der Vornamenscharts. Er gewann an Beliebtheit, bis er sich um Rang 10 etablierte.[11] Im Jahr 2021 erreichte der Name mit Rang 7 seine bislang höchste Platzierung, er wurde dabei an 1,5 % aller neugeborenen Jungen vergeben.[12]

In der Schweiz stieg der Name Leon im Jahr 1999 in die Top-100 der Vornamenscharts ein und erreichte bereits 7 Jahre später die Top-10, die er seitdem nicht mehr verließ (Stand 2021).[13] Im Jahr 2021 belegte er Rang 6 der Hitliste.[14] Als bislang höchste Platzierung erreichte der Name im Jahr 2018 Rang 3.[13]

In Deutschland wird der Name seit den 1980er Jahren vergeben und stieg rasch in den Vornamenscharts auf. Seit Ende der 1990er Jahre gehört er zu den Topnamen.[15] Von 2007 bis 2010 stand er an der Spitze der Hitliste.[16][17] Im Jahr 2021 erreichte Leon Rang 3 in den Vornamenscharts.[18]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männliche Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weibliche Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für weitere Varianten: siehe Leo#Varianten oder die entsprechende Vollform

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Namenstag von Leon wird nach Léon Gustave Dehon am 12. August gefeiert.

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen der Antike[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armenische Könige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen der Neuzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leon Andreasen (* 1983), dänischer Fußballspieler
  • Leon Bailey (* 1997), jamaikanischer Fußballspieler
  • Leon Balogun (* 1988), deutsch-nigerianischer Fußballspieler
  • Léon Blum (1872–1950), französischer Politiker (Sozialist)
  • Leon Boden (1958–2020), deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • Léon Bourgeois (1851–1925), französischer Staatsmann
  • Léon Breitling (1860–1914), Schweizer Uhrmacher
  • Leon Clarke (* 1985), englischer Fußballspieler
  • Leon Neil Cooper (* 1930), US-amerikanischer Physiker
  • Léon Degrelle (1906–1994), belgischer Politiker (Rexist)
  • Léon Derny (1881–1963), französischer Automobil- und Motorradrennfahrer
  • Leon Draisaitl (* 1995), deutscher Eishockeyspieler
  • Léon Dufour (1780–1865), französischer Arzt und Naturforscher
  • Leon Fesser (* 1994), deutscher Fußballspieler
  • Léon Foucault (1819–1868), französischer Physiker
  • Léon Gambetta (1838–1882), französischer Politiker (Republikaner)
  • Leon Goretzka (* 1995), deutscher Fußballspieler
  • Leon Großvogel (1904–1943/44), polnisch-belgischer Kominternfunktionär und Résistance-Kämpfer
  • Leon Guwara (* 1996), deutscher Fußballspieler
  • Leon Haslam (* 1983), britischer Motorradrennfahrer
  • Leon Heywood (1952–2014), australischer Snookerspieler
  • Léon Huber (1936–2015), Schweizer Nachrichtensprecher
  • Leon Jessen (* 1986), dänischer Fußballspieler
  • Leon Kamin (1927–2017), US-amerikanischer Psychologe
  • Leon Kirchner (1919–2009), US-amerikanischer Komponist
  • Leon Milo (1956–2014), US-amerikanischer Komponist, Perkussionist und Klangkünstler
  • Leon Pabst (* 1991), deutscher Handballspieler
  • Leon Panetta (* 1938), US-amerikanischer Politiker
  • Leon Payne (1917–1969), US-amerikanischer Country-Musiker und Songschreiber
  • Leon Powe (* 1984), US-amerikanischer Basketballspieler
  • Leon Pownall (1943–2006), kanadischer Schauspieler
  • Leon Redbone (1949–2019), kanadischer Sänger und Gitarrist
  • Leon Robinson (* 1962), US-amerikanischer Schauspieler
  • Léon Rudnicki (1873–1958), französischer Maler, Illustrator und Dekorateur
  • Leon Russell (1942–2016), US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • Leon Selph (1914–1999), US-amerikanischer Western-Swing-Musiker
  • Leon Spinks (1953–2021), US-amerikanischer Boxer
  • Leon Tsoukernik (* 1973), tschechischer Unternehmer, Casinobesitzer, Pokerspieler und Kunstsammler
  • Leon Ware (1940–2017), US-amerikanischer Soul- und R&B-Sänger, -Songschreiber und -Produzent
  • Léon Wieger (1856–1933), französischer Theologe, Mediziner, Sinologe, Autor
  • Leon de Winter (* 1954), niederländischer Schriftsteller
  • Léon Wurmser (1931–2020), US-amerikanischer Psychiater, Psychoanalytiker und Autor

Künstlername

  • Leon (* 1969), deutscher Schlagersänger

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Leon. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 12. November 2022 (englisch).
  2. Leo m. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 12. November 2022 (englisch).
  3. Leo. In: NVB. Meertens Instituut, abgerufen am 12. November 2022 (niederländisch).
  4. LEW. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 12. November 2022 (englisch).
  5. Leon. In: Vornamen Weltweit. Matthias Grönert, abgerufen am 12. November 2022.
  6. Popularity in Belgium. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 12. November 2022.
  7. Popularity in France. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 12. November 2022.
  8. Popularity in Poland. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 12. November 2022.
  9. Popularity in Sweden. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 12. November 2022.
  10. Popularity in Croatia. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 12. November 2022.
  11. Popularity in Austria. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 12. November 2022.
  12. Vornamen der Geborenen. In: STATISTIK AUSTRIA - Die Informationsmanager. STATISTIK AUSTRIA Bundesanstalt Statistik Österreich, abgerufen am 2. Juli 2022.
  13. a b Popularity in Switzerland. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 12. November 2022.
  14. Männliche Vornamen der Neugeborenen nach Sprachregion und Kanton. In: STAT-TAB. Bundesamt für Statistik, April 2021, abgerufen am 2. Juli 2022.
  15. Leon. In: Beliebte Vornamen. Knud Bielefeld, abgerufen am 12. November 2022 (deutsch).
  16. Vornamen in den 2000er Jahren. In: Beliebte Vornamen. Knud Bielefeld, abgerufen am 12. November 2022 (deutsch).
  17. Vornamen in den 2010er Jahren. In: Beliebte Vornamen. Knud Bielefeld, abgerufen am 12. November 2022 (deutsch).
  18. Die beliebtesten Vornamen. In: GfdS. Gesellschaft für deutsche Sprache e. V., abgerufen am 12. November 2022.