Leon Haslam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leon Haslam 2012 auf BMW

Leon Haslam (* 31. Mai 1983 in Smalley, Derbyshire, England) ist ein britischer Motorradrennfahrer.

Er ist der Sohn von Ron Haslam, der selbst Motorradrennfahrer war und in seiner Karriere unter anderem zweimal Formula-TT-Weltmeister war und einmal die Isle of Man TT gewinnen konnte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leon Haslam startet seit 2009 permanent in der Superbike-Weltmeisterschaft. Anfangs trat er für das Team Stiggy Racing Honda an, 2010 startete er für der Suzuki-Werksteam Team Suzuki Alstare und wurde mit drei Siegen und insgesamt 14 Podestplätzen Vizeweltmeister hinter Max Biaggi.

Für die Saison 2011 wechselte Haslam ins BMW-Werksteam, wo er an der Seite des zweifachen Weltmeisters Troy Corser an den Start ging.

In der Saison 2013 erfolgte ein Wechsel Haslams in das "Team Pata Honda".

2013 und 2014 gewann Haslam jeweils zusammen mit dem Japaner Takumi Takahashi und Michael van der Mark aus den Niederlanden auf Honda das prestigeträchtige 8-Stunden-Rennen von Suzuka.

Nach einer enttäuschenden Saison 2014 im "Team Pata Honda" mit Verletzungen und durchschnittlichen Ergebnissen, unterschrieb Haslam bei Aprilia.[1] Für die Saison 2015 wechselte er zu Aprilia Racing Team - Red Devils, zusammen mit seinem spanischen Teamkollegen Jordi Torres.[2]

Zum Ender der Saison zog Aprilia das Werksteam aus der Superbike-WM zurück, aufgrund von zähen Verhandlungen zwischen Aprilia und möglichen Team-Partnern konnte Haslem kein neuer Vertrag angeboten werden. Daraufhin unterschrieb er bei "JG Speedfit Kawasaki" und fährt 2016 wieder in der British Superbike Championship.[3]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leon Haslam 2009 auf Honda
Leon Haslam 2010 auf Suzuki

In der Motorrad-WM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Klasse Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
1998 125 cm³ Honda Britain / Ron Haslam Honda 1
1999 125 cm³ Honda Britain Honda 1
2000 125 cm³ Italjet Moto Italjet 15 6 27.
2001 500 cm³ Shell Advance Honda Honda (V2) /
Honda NSR 500 (V4)
13 13 19.
2002 250 cm³ Cibertel Honda BQR. Honda 16 19 18.
Gesamt 46 38

In der Superbike-WM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: Laguna Seca (Lauf 2), 9. Juli 2017)

Saison Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
2003 Renegade Ducati Ducati 998 RS 6 35 21.
2004 Renegade Ducati Koji Ducati 999 RS 22 1 169 8.
2008 HM Plant Honda Honda CBR1000RR 4 1 33 22.
2009 Stiggy Racing Honda Honda CBR1000RR 28 2 2 1 241 6.
2010 Team Suzuki Alstare Suzuki GSX-R 1000 K10 26 3 8 3 1 2 376 2.
2011 BMW Motorrad Motorsport BMW S 1000 RR 26 3 224 5.
2012 BMW Motorrad Motorsport BMW S 1000 RR 27 2 3 1 200 8.
2013 Pata Honda World Superbike Honda CBR1000RR 19 1 91 13.
2014 Pata Honda World Superbike Honda CBR1000RR 24 1 187 7.
2015 Aprilia Racing Team - Red Devils Aprilia RSV4 RF 26 2 3 4 2 2 332 4.
2016 Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 2 16 20.
2017 Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10R 2 1 20 (19.)
Gesamt 212 5 16 18 3 7 1924

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leon Haslam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Offizielle Website (englisch)
  • Leon Haslam auf der offiziellen Website der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).
  • Leon Haslam auf der offiziellen Website der Superbike- und Supersport-Weltmeisterschaft (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leon Haslam official site
  2. Haslam gets Torres as 2015 team mate Motorcycle News, 3. Dezember 2014.
  3. Leon Haslam (32): Der Kawasaki-Vertrag ist perfekt! Speedweek.com, 16. Dezember 2015.