Lisbon (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lisbon
Main Street etwa im Jahr 1905
Main Street etwa im Jahr 1905
Lage in Maine
Lisbon (Maine)
Lisbon
Lisbon
Basisdaten
Gründung: 22. Juni 1799
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Androscoggin County
Koordinaten: 44° 1′ N, 70° 5′ WKoordinaten: 44° 1′ N, 70° 5′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 9.009 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 152,4 Einwohner je km2
Fläche: 61,7 km2 (ca. 24 mi2)
davon 59,1 km2 (ca. 23 mi2) Land
Höhe: 56 m
Postleitzahlen: 04250[1]
FIPS: 23-40035
GNIS-ID: 00582563
Website: www.Lisbonme.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Lisbon[2] ist eine Town im Androscoggin County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 9009 Einwohner in 3948 Haushalten auf einer Fläche von 61,7 km².[3]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lisbon befindet sich im Süden des Androscoggin Countys, auf der nördlichen Seite des Androscoggin Rivers. Auf dem Gebiet der Town gibt es keine Seen, doch der Sabattus River durchfließt die town vom Norden in südlicher Richtung. Der Little River begrenzt die Town nach Osten und der Sabattus River durchfließt in südlicher Richtung die Town zentral. Vor der Mündung in den Androscoggin River wird er zum Sabattus River Reservoir aufgestaut. Die Oberfläche ist eher eben. Eine höhere Erhebung ist The Ridge. Der Boden ist aus Ton, es gibt kiesige und sandige Lehmböden entlang der Bäche. Ein erheblicher Teil ist mit Kiefern, Hemlocktannen und Fichten bewachsen, auf dem Hochland mit Laubwäldern. Der fruchtbare Boden ist leicht zu kultivieren.[4]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lisbon gibt es mehrere Siedlungsgebiete, Blakes Corner (Blake Corners, Blake's Corner), Factoryville (ehemaliges Postamt in Lisbon), Higgins Corner, Lisbon, Lisbon Center (ehemals Lisbon Plains), Lisbon Falls, Lisbon Four Corners (ehemaliges Postamt in Lisbon), Little River Village (ehemaliges Postamt in Lisbon Falls), Peppermint Corner und Webster Corner.[5]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Lisbon liegt zwischen −6,7 °C (20° Fahrenheit) im Januar und 21,7 °C (71° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 10 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit über fünfeinhalb Metern knapp doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA, die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den Indianern wurde der Lisbon Fall Anmecangin, was viel Fisch bedeutet, genannt. Thomas Purchas aus Brunswick hatte im Jahr 1650 ein Haus an diesem Wasserfall. Er fing und trocknete Lachs für den Londoner Markt. Erster Siedler war vermutlich Mr. White, er lebte in einem Blockhaus an der Straße nach Webster Corner. Später kaufte er den Whites Hill. Ursprünglich war Lisbon Teil der Town von Bowdoin. Die Town Lisbon wurde am 22. Juni 1799 unter dem Namen Thompsonborough gegründet, zu Ehren der Familie Thompson aus Topham, denen große Teile des Gebietes gehörten, welches ursprünglich unter dem Namen Little River Plantation bekannt war. Der Name wurde am 20. Februar 1802 in Lisbon geändert. Little River Plantation, heute Lisbon Falls, war Teil eines Ankaufs, es lag zwischen Gore, Androscoggin, Sabattus und weiteren kleinen Flüssen und wurde nach Lissabon 1808 zur Town Lisbon gegeben. Im Jahr 1840 wurde ein Teil des Gebiets im nördlichen Teil für die Bildung einer neuen Town mit dem Namen Webster (Sabattus) abgetrennt.[4][7]

Im Jahr 1799 wurde eine erste Fähre oberhalb Bend Island von John Dean in Betrieb genommen. 1810 wurde eine unterhalb der Insel eingerichtet. Beide waren bis 1817 in Betrieb. Zu diesem Zeitpunkt wurde eine Brücke gebaut. Diese wurde zweimal weggetragen und seit 1846 ist eine Fähre in Betrieb.[4]

Neben der Landwirtschaft gab es in der Town Sägewerke und Getreidemühlen, welche mit Wasserkraft aus den Bächen betrieben wurde. Später kamen Ziegeleien hinzu und auch Textilherstellung. Im Jahr 1864 wurde eine Mühle zur Wollproduktion gebaut. Dies blieb sie, bis sie im Jahr 1987 abbrannte.[8]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[9] – Town of Lisbon, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1614 2240 2423 1532 1495 1376 2014 2641 3120
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 3603 4116 4091 4002 4123 4318 5042 6544 8769 9457
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 9077 9009

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lisbon wurden fünf Gebäude unter Denkmalschutz gestellt und ins National Register of Historic Places aufgenommen:

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lisbon Falls kreuzen die nordsüdlich verlaufende Maine State Route 125 und die westöstlich verlaufende Maine State Route 196. Von ihr zweigt leicht westlich von Lisbon Falls in nördliche Richtung die Maine State Route 9 ab. Die Bahnstrecke Brunswick–Farmington hat eine Haltestelle in Lisbon.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lisbon befindet sich das Lamp Nursing Home.[6]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lisbon School Department betreut vier öffentliche Schulen. Zu diesen gehören die Lisbon Community School Mit Klassen von Pre-Kindergarten bis zum 5. Schuljahr. Die Philip W. Sugg Middle School bietet Schulklassen vom 6. bis zum 8. Schuljahr. Zudem die Lisbon High School für die Schulklassen bis zum 12. Schuljahr. Zusätzlich die Gartley Street School.[10]

In Lisbon Falls befindet sich die Lisbon Library.[11]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lisbon, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PLZ-Liste von Maine auf maine.com (Memento vom 11. März 2015 im Internet Archive)
  2. Lisbon im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 29. Dezember 2017
  3. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  4. a b c History of Lisbon, Maine Aus A Gazetteer of the State of Maine von Geo. J. Varney herausgegeben von B. B. Russell, 57 Cornhill, Boston 1886
  5. Lisbon, Androscoggin County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  6. a b Lisbon, Maine (ME 04252) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 29. Dezember 2017 (englisch).
  7. Brief History of Lisbon | Lisbon ME. In: lisbonme.org. Abgerufen am 29. Dezember 2017 (englisch).
  8. Main Genealogy
  9. Einwohnerzahl 1810–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  10. Home - Lisbon School Department. In: lisbonschoolsme.org. Abgerufen am 29. Dezember 2017 (amerikanisches Englisch).
  11. A Maine Public Library: Maine State Library. In: maine.gov. Abgerufen am 29. Dezember 2017 (englisch).