Liste der Sonderkraftfahrzeuge der Wehrmacht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die nachstehende Liste der Sonderkraftfahrzeuge der Wehrmacht (kurz: Sd.Kfz.) enthält eine Auswahl der für die deutsche Wehrmacht entwickelten und gefertigten militärischen Kraftfahrzeuge, die eine sogenannte Sonderkraftfahrzeugnummer erhielten. Es handelt sich hierbei um Halbketten-, Ketten- und Panzerfahrzeuge, die bis Ende des Zweiten Weltkriegs für die Wehrmacht in Serie gebaut wurden.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges hat die Bundeswehr diese Nomenklatur nicht übernommen.

Nr. 1 bis 99: Kettenkrafträder, Zugkraftwagen (leicht, schwer), etc.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sd.Kfz. 2 – Kleines Kettenkraftrad
    Sd.Kfz. 2
  • Sd.Kfz. 2/1 – Kleines Kettenkraftrad für Feldkabelbau, Feldfernkabel (FFK)
  • Sd.Kfz. 2/2 – Kleines Kettenkraftrad für Feldkabelbau, schweres Feldkabel (SFK)
  • Sd.Kfz. 3 – Maultier
    Sd.Kfz. 3 (Maultier)
  • Sd.Kfz. 3a – LKW Gleiskette 2 t Maultier (Opel-Ausführung)
  • Sd.Kfz. 3b – LKW Gleiskette 2 t Maultier (Ford-Ausführung)
  • Sd.Kfz. 3c – LKW Gleiskette 2 t Maultier (Klöckner-Deutz-Ausführung)
  • Sd.Kfz. 4 – Munitionskraftwagen für Nebelwerfer schweres Gleisk LKW Maultier 4,5 t
  • Sd.Kfz. 4/1 – 15 cm Panzerwerfer 42 auf Sf (15 cm Panzerwerfer 43) auf 2 t Maultier
  • Sd.Kfz. 5
  • Sd.Kfz. 6 – Zugkraftwagen 5 t mit Pionier-Aufbau
    Sd.Kfz. 6
  • Sd.Kfz. 6/1 – Zugkraftwagen 5 t mit Artillerie-Aufbau
  • Sd.Kfz. 6/2 – Selbstfahrlafette 3,7 cm Flak 36 auf Fahrgestell Zugkraftwagen 5 t
  • Sd.Kfz. 7/1 – Selbstfahrlafette 2 cm Flakvierling auf Fahrgestell Zugkraftwagen 8 t
  • Sd.Kfz. 7/2 – Selbstfahrlafette 3,7 cm Flak 36 auf Fahrgestell Zugkraftwagen 8 t
  • Sd.Kfz. 7/6 – FlaK-Messtruppenkraftwagen
  • Sd.Kfz. 8 – Schwerer Zugkraftwagen 12 t
    Sd.Kfz. 8
  • Sd.Kfz. 9 – Schwerer Zugkraftwagen 18 t
    Sd.Kfz. 9
  • Sd.Kfz. 9/1 – Drehkran auf schwerem Zugkraftwagen 18 t (6 t Hebekraft)
  • Sd.Kfz. 9/2 – Drehkran auf schwerem Zugkraftwagen 18 t (10 t Hebekraft)
  • Sd.Kfz. 10 – Leichter Zugkraftwagen 1 t
    Sd.Kfz. 10
  • Sd.Kfz. 10/1 – Leichter Gasspür-Kraftwagen
  • Sd.Kfz. 10/2 – Leichter Entgiftungs-Kraftwagen
  • Sd.Kfz. 10/3 – Leichter Sprüh-Kraftwagen
  • Sd.Kfz. 10/4 – leichte Selbstfahrlafette 2 cm Flak 30 auf Fahrgestell Zugkraftwagen 1t
  • Sd.Kfz. 10/5 – leichte Selbstfahrlafette 2 cm Flak 38 auf Fahrgestell Zugkraftwagen 1 t
  • Sd.Kfz. 11 – Leichter Zugkraftwagen 3 t
    Sd.Kfz. 11
  • Sd.Kfz. 11/1 – Nebel-Kraftwagen
  • Sd.Kfz. 11/2 – Mittlerer Entgiftungs-Kraftwagen
  • Sd.Kfz. 11/3 – Mittlerer Sprüh-Kraftwagen
  • Sd.Kfz. 11/4 – Nebel-Kraftwagen
  • Sd.Kfz. 11/5 – Mittlerer Gasspür-Wagen

Nr. 100 bis 199: Kampfpanzer, Selbstfahrlafetten, Sturmgeschütze, etc.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sd.Kfz. 111 – Gepanzerter Munitionsschlepper auf Panzerkampfwagen (PzKpfw) I Ausf. A
  • Sd.Kfz. 121 – Panzerkampfwagen II Ausf. a/1, a/2, a/3, b, c, A, B, C, D, E, F
  • Sd.Kfz. 122 – Panzerkampfwagen II Flamm Ausf. A, B; „Flammingo“
  • Sd.Kfz. 123 – Panzerkampfwagen II Ausf. L; „Luchs“
  • Sd.Kfz. 124 – 10,5 cm Leichte Feldhaubitze 18/2 auf Fahrgestell Panzerkampfwagen II; „Wespe“
  • Sd.Kfz. 131 – 7,5 cm PaK 40/2 auf Fahrgestell Panzerkampfwagen II (Sfl); „Marder II“
  • Sd.Kfz. 132 – Panzer Selbstfahrlafette I für 7,62-cm-PaK 36(r) auf Fahrgestell Panzerkampfwagen II Ausf. D1 und D2; „Marder II“
  • Sd.Kfz. 135 – Panzer Selbstfahrlafette für 7,5-cm-PaK 40/1 auf Fahrgestell Lorraine Schlepper; „Marder I“
  • Sd.Kfz. 135/1 – Panzer Selbstfahrlafette für s.FH. 13 auf Fahrgestell Lorraine Schlepper
  • Sd.Kfz. 138 – Panzerjäger 38(t) für 7,5-cm-PaK 40 Ausf. H, „Marder III“
    Sd.Kfz. 138
  • Sd.Kfz. 138 – Panzerjäger 38(t) für 7,5-cm-PaK 40/3 Ausf. M, „Marder III“
  • Sd.Kfz. 138 – Munitionspanzer 38(t) (Sf) Ausf. M
  • Sd.Kfz. 138/1 – 15 cm schweres Infanteriegeschütz 33 (Sf) auf Panzerkampfwagen 38(t) Ausf. H; „Grille“
  • Sd.Kfz. 138/1 – 15 cm schweres Infanteriegeschütz 33/1 auf Selbstfahrlafette 38(t) (Sf) Ausf. M; „Grille“
  • Sd.Kfz. 138/2Jagdpanzer 38(t), „Hetzer“
  • Sd.Kfz. 139 – Panzerjäger 38(t) für 7,62 cm PaK 36(r); „Marder III“
  • Sd.Kfz. 140 – Flakpanzer 38(t) auf Selbstfahrlafette 38(t) Ausf. M; „Gepard“
  • Sd.Kfz. 140/1 – Aufklärungspanzer 38 (t)
Sd.Kfz. 141 H
  • Sd.Kfz. 141 – Panzerkampfwagen III; Ausf. A, B, C, D, E, F, G, H, J, L, M und N
  • Sd.Kfz. 142 – „Sturmgeschütz III“; gepanzerte Selbstfahrlafette für Sturmgeschütz 7,5-cm-KwK 37 L/24 Ausf. A, B, C, E
    Sd.Kfz. 142/1 G
  • Sd.Kfz. 142/1 – 7,5 cm Sturmgeschütz 40 Ausf. F, F/8, G,
  • Sd.Kfz. 142/2 – 10,5 cm Sturmhaubitze 42 (StuH 42)
  • Sd.Kfz. 143 – Artillerie Panzerbeobachtungswagen III
  • Sd.Kfz. 161/1 – Panzerkampfwagen IV Ausf. F2/G mit 7,5-cm-KwK 40 L/43
  • Sd.Kfz. 161/2 – Panzerkampfwagen IV Ausf. G–J mit 7,5-cm-KwK 40 L/48
  • Sd.Kfz. 161/3 – 3,7 cm Flak auf Fahrgestell Panzerkampfwagen IV (Sf), „Möbelwagen“
  • Sd.Kfz. 161/4 – vierläufige 20-mm-Kanone Flak 38 auf Fahrgestell Panzerkampfwagen IV (Sf); „Wirbelwind“
  • Sd.Kfz. 162 – Sturmgeschütz neuer Art mit 7,5-cm-PaK L/48 auf Fahrgestell Panzerkampfwagen IV, „Jagdpanzer IV“
  • Sd.Kfz. 162/1 – Panzer IV/70 (V), „Jagdpanzer IV/70“
  • Sd.Kfz. 164 – Selbstfahrlafette für 8,8-cm PaK 43/1 (L/71) auf Geschützwagen III/IV (Sf); „Hornisse“, „Nashorn“
  • Sd.Kfz. 165 – Selbstfahrlafette für 15 cm schwere Panzerhaubitze 18/1 auf Geschützwagen III/IV (Sf); „Hummel“
  • Sd.Kfz. 165/1 – 10,5 cm le.FH. 18/1 (Sf) auf Waffenträger Geschützwagen IV b; „Heuschrecke“
  • Sd.Kfz. 166 – Sturmpanzer IV 15 cm StuH; („Brummbär“) (Sturmpanzer 43)
  • Sd.Kfz. 171 – Panzerkampfwagen V Ausf. D, A, G, F; „Panther“
    Sd.Kfz. 171
  • Sd.Kfz. 172 – Sturmgeschütz für 8,8-cm-StuKa 43 auf Fahrgestell Panther
  • Sd.Kfz. 179 – Panzer-Bergegerät (Panzer 1); „Bergepanther“
  • Sd.Kfz. 181 – Panzerkampfwagen VI Ausf. H (später Ausf. E) „Tiger“
  • Sd.Kfz. 182 – Panzerkampfwagen VI Ausf. B „Tiger II“; „Königstiger“
  • Sd.Kfz. 184 – Sturmgeschütz mit 8,8-cm-PaK 43/2; „Ferdinand“, „Elefant“
  • Sd.Kfz. 185 – Panzerjäger Tiger Ausf. B mit 8,8-cm-PaK 43 L/71; „Jagdtiger“
Sd.Kfz. 186

Nr. 200 bis 299: Panzerspähwagen, Schützenpanzerwagen, Funkpanzer, etc.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sd.Kfz. 231 – Schwerer Panzerspähwagen 6-Rad, 8-Rad
Sd.Kfz. 231 Panzerspähwagen
  • Sd.Kfz. 232 – Schwerer Panzerspähwagen (Fu) 6-Rad, 8-Rad
  • Sd.Kfz. 234/1 – Schwerer Panzerspähwagen (2-cm-KwK 38 L/55)
  • Sd.Kfz. 234/2 – Schwerer Panzerspähwagen (5-cm-KwK 38 L42)
  • Sd.Kfz. 234/3 – Schwerer Panzerspähwagen (7,5-cm-KwK 37 L/24)
  • Sd.Kfz. 234/4 – Schwerer Panzerspähwagen (7,5-cm-KwK 40 L/43)
  • Sd.Kfz. 247 – Schwerer geländegängiger gepanzerter Personenkraftwagen
  • Sd.Kfz. 250 – Leichter gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen)
    Sd.Kfz. 250 (Schützenpanzer)
  • Sd.Kfz. 250/1-1 – Leichter Gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen) Fu
  • Sd.Kfz. 250/1-2 – Leichter Gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen) Kabelleger
  • Sd.Kfz. 250/2 – Leichter Fernsprechwagen
  • Sd.Kfz. 250/3-1 – Leichter Funkpanzer
  • Sd.Kfz. 250/3-2 – Leichter Funkpanzer
  • Sd.Kfz. 250/3-3 – Leichter Funkpanzer
  • Sd.Kfz. 250/3-4 – Leichter Funkpanzer
  • Sd.Kfz. 250/4 – Leichter gepanzerter Luftschutz-Kraftwagen
  • Sd.Kfz. 250/5-1 – Leichter gepanzerter Beobachtungswagen
  • Sd.Kfz. 250/5-2 – Leichter gepanzerter Aufklärungswagen
  • Sd.Kfz. 250/6 – Leichter Munitionspanzerwagen, Ausf. A, B
  • Sd.Kfz. 250/7 – Leichter gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen) mit schwerem Granatwerfer
  • Sd.Kfz. 250/7 – Leichter gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen) als Munitionsfahrzeug
  • Sd.Kfz. 250/8 – Leichter gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen) mit 7,5-cm-KwK 37 L/24
  • Sd.Kfz. 250/9 – Leichter gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen) mit 2 cm
  • Sd.Kfz. 250/10 – Leichter gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen) mit 3,7 cm Pak
  • Sd.Kfz. 250/11 – Leichter gepanzerter Kraftwagen (Schützenpanzerwagen) mit Schwerer Panzerbüchse 41
  • Sd.Kfz. 250/12 – Leichter gepanzerter Messtruppwagen
  • Sd.Kfz. 251 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen Ausf A, B, C, D
    Sd.Kfz. 251
  • Sd.Kfz. 251/1-1 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen
  • Sd.Kfz. 251/1-2 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen Fu
  • Sd.Kfz. 251/2 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit Granatwerfer
  • Sd.Kfz. 251/3 – Mittlerer gepanzerter Funkpanzerwagen
  • Sd.Kfz. 251/3-1 – Mittlerer gepanzerter Funkpanzerwagen
  • Sd.Kfz. 251/3-2 – Mittlerer gepanzerter Funkpanzerwagen
  • Sd.Kfz. 251/3-3 – Mittlerer gepanzerter Funkpanzerwagen
  • Sd.Kfz. 251/3-4 – Mittlerer gepanzerter Funkpanzerwagen als Kommandowagen
  • Sd.Kfz. 251/4 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit Munition und Zubehör für le. IG. 18
  • Sd.Kfz. 251/5 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen für die Pionierzüge
  • Sd.Kfz. 251/6 – Mittlerer gepanzerter Kommandowagen
  • Sd.Kfz. 251/7-1 – Mittlerer Pionierpanzerwagen
  • Sd.Kfz. 251/7-2 – Mittlerer Pionierpanzerwagen
  • Sd.Kfz. 251/8-1 – Mittlerer Krankentransportwagen
  • Sd.Kfz. 251/8-2 – Mittlerer Krankentransportwagen
  • Sd.Kfz. 251/9 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit 7,5-cm-KwK 37 L/24
  • Sd.Kfz. 251/10 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit 3,7 cm Pak
  • Sd.Kfz. 251/11 – Mittlerer gepanzerter Funksprechwagen
  • Sd.Kfz. 251/12 – Mittlerer gepanzerter Meßtrupp- und Gerätewagen
  • Sd.Kfz. 251/13 – Mittlerer gepanzerter Schallaufnahmewagen
  • Sd.Kfz. 251/14 – Mittlerer gepanzerter Schallauswertwagen
  • Sd.Kfz. 251/15 – Mittlerer gepanzerter Lichtauswertewagen
  • Sd.Kfz. 251/16 – Mittlerer gepanzerter Flammwagen
  • Sd.Kfz. 251/17 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit 2 cm Flak 38
  • Sd.Kfz. 251/18-1 – Mittlerer gepanzerter Beobachtungswagen
  • Sd.Kfz. 251/18-1a – Mittlerer gepanzerter Beobachtungswagen
  • Sd.Kfz. 251/18-2 – Mittlerer gepanzerter Beobachtungswagen
  • Sd.Kfz. 251/18-2a – Mittlerer gepanzerter Beobachtungswagen
  • Sd.Kfz. 251/19 – Mittlerer gepanzerter Fernsprechbetriebswagen
  • Sd.Kfz. 251/20 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit Infrarotscheinwerfer
  • Sd.Kfz. 251/21 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit MG 151 Drilling
  • Sd.Kfz. 251/22 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit 7,5 cm Pak 40 L/46
  • Sd.Kfz. 251/23 – Mittlerer gepanzerter Schützenpanzerwagen mit 2 cm Hängelafette
  • Sd.Kfz. 252 – Leichter gepanzerter Munitionstransportkraftwagen
  • Sd.Kfz. 253 – Leichter gepanzerter Beobachtungskraftwagen
  • Sd.Kfz. 254 – Mittlerer gepanzerter Beobachtungskraftwagen
  • Sd.Kfz. 263 – Mittlerer Panzerfunkwagen 6-Rad, 8-Rad
  • Sd.Kfz. 266 – Panzerbefehlswagen III Ausf. D1, E, H  (mit FuG 6 und FuG 2)
  • Sd.Kfz. 267 – Panzerbefehlswagen III Ausf. D1, E, H  (mit FuG 6 und FuG 8), K
  • Sd.Kfz. 268 – Panzerbefehlswagen III Ausf. D1, E, H  (mit FuG 6 und FuG 7)

Nr. 300 aufwärts: Minenräumwagen und Ladungsträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sd.Kfz. 301 – Schwerer Ladungsträger Ausf. A, B, und C
  • Sd.Kfz. 303 – Leichter Ladungsträger, Ausf. B
    Sd.Kfz. 303
  • Sd.Kfz. 303a – Leichter Ladungsträger, Ausf. B
  • Sd.Kfz. 303b – Leichter Ladungsträger, Ausf. B
  • Sd.Kfz. 304 – Mittlerer Ladungsträger, „Springer“