Liste von Kettenfahrzeugen der Wehrmacht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gepanzerte Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kampfpanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kfz.-Nr. Bezeichnung Baujahre Stückzahl gebaut
Großtraktor 1928–29 6 Prototypen
Leichttraktor 1930 4 Prototypen
Neubaufahrzeug 1934–35 5 Prototypen
Sd.Kfz. 101 Panzerkampfwagen I 1934–38, 1942 1.659
Sd.Kfz. 121 Panzerkampfwagen II 1935–43 1.942
Panzerkampfwagen 35(t) (tschech. Škoda LT vz.35) 1935–37 219
(ex tschechoslowakisch, von der Wehrmacht übernommen)
Panzerkampfwagen 38(t) (tschech. ČKD-Praga TNH) 1938–42 1.406
Sd.Kfz. 141 Panzerkampfwagen III 1936–43 5.744
Sd.Kfz. 161 Panzerkampfwagen IV 1936–45 8.553
Sd.Kfz. 171 Panzerkampfwagen V Panther 1942–45 5.987
Panzerkampfwagen V Panther II 1943 1 Prototyp
Sd.Kfz. 181 Panzerkampfwagen VI Tiger 1942–44 1.347
Sd.Kfz. 182 Panzerkampfwagen VI Tiger II „Königstiger“ 1944–45 492
Panzerkampfwagen VII Löwe (Projekt)
Panzerkampfwagen VIII Maus 1943–44 2 Prototypen
Panzerkampfwagen E-50 (Projekt)
Panzerkampfwagen E-75 (Projekt)
Panzerkampfwagen IX (Propagandaprojekt)
Panzerkampfwagen E-100 1945? 1 Prototyp
(nur Wanne)

Sturmgeschütze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kfz.-Nr. Bezeichnung Baujahre Stückzahl gebaut Basisfahrzeug
Sd.Kfz. 142 Sturmgeschütz III 1940–42 845 Panzerkampfwagen III
Sd.Kfz. 142/1 Sturmgeschütz 40 (StuG III Ausf. F und G) 1942–45 ca. 9.040
+ 173 (Umbau PzKpfW III)
Sd.Kfz. 142/2 Sturmhaubitze 42 (StuG III mit 10,5 cm Haubitze) 1942–45 1.299 + 12 Umbauten
Sturm-Infanteriegeschütz 33 1941 24 Umbauten
Sd.Kfz. 163 Sturmgeschütz IV 1943–45 1.141 Panzerkampfwagen IV
Sd.Kfz. 166 Sturmpanzer IV 1943–45 306, davon ~60 Umbauten
Sturmpanzer VI „Sturmtiger“ 1944 18 Umbauten Panzerkampfwagen VI
Sturmgeschütz M42(i) (ital. Semovente 75/18 bzw. 75/34) Carro Armato M13/40 und M14/41
Sturmgeschütz M43(i) (ital. Semovente 105/25) Carro Armato M15/42

Jagdpanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kfz.-Nr. Bezeichnung Baujahre Stückzahl gebaut Basisfahrzeug
Sd.Kfz. 138/2 Jagdpanzer 38 1944–45 2.827 Panzerkampfwagen 38(t)
Jagdpanzer 38(d) ? Prototypen Jagdpanzer 38(t) mit Tatra-Dieselmotor
Sd.Kfz. 162, Sd.Kfz. 162/1 Jagdpanzer IV 1944–45 1.976 Panzerkampfwagen IV
Sd.Kfz. 173 Jagdpanzer V „Jagdpanther“ 1944–45 413 Panzerkampfwagen V Panther
Sd.Kfz. 184 Panzerjäger Tiger (P) „Ferdinand/Elefant“ 1943 91 Panzerkampfwagen VI Tiger (P)
Sd.Kfz. 186 Jagdpanzer VI "Jagdtiger" 1944–45 88 Panzerkampfwagen VI Tiger II
Jagdpanzer E-10 (Projekt)
Jagdpanzer E-25 (Projekt)

Panzerjäger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kfz.-Nr. Bezeichnung Baujahre Stückzahl gebaut Basisfahrzeug
4,7-cm-Pak 36(t) auf Panzerkampfwagen I Ausf. B – Panzerjäger I 1940–41 202 umgebaut Panzerkampfwagen I
4,7-cm-Pak 36(t) auf Panzerkampfwagen 35R(f) 1941 174 umgebaut Renault R-35
Sd.Kfz. 135 7,5-cm-Pak 40/1 auf Geschützwagen Lorraine-Schlepper(f) – Marder I 1942 170 umgebaut Lorraine 37L
7,5-cm-Pak 40/1 auf Geschützwagen 38H(f) – Marder I 1942–43 60 umgebaut Hotchkiss H-39
7,5-cm-Pak 40/1 auf Geschützwagen FCM 36(f) – Marder I 1943 36 umgebaut FCM 36
Sd.Kfz. 131, Sd.Kfz. 132 Panzerjäger Marder II 576 + 332 Umbauten Panzerkampfwagen II
Sd.Kfz. 139 Panzerjäger 38(t) für 7,62-cm-Pak 36(r) – Marder III 1942 344 Panzerkampfwagen 38(t)
Sd.Kfz. 138 Panzerjäger 38(t) für 7,5-cm-Pak 40 Ausf. H – Marder III 1942–43 275 + 175 Umbau
Panzerjäger 38(t) für 7,5-cm-Pak 40/3 Ausf. M – Marder III 1943–44 942
Leichter Einheitswaffenträger für 8,8-cm-PaK 43 – Ardelt 1945 ca. 7–10 Prototypen
Sd.Kfz. 164 Panzerjäger Hornisse/Nashorn 8,8 cm Pak 43/41 auf GW III/IV 1943–45 494 Panzerkampfwagen III und IV
12.8cm Selbstfahrlafette L/61 "Sturer Emil" 2 Prototypen Versuchs-Fahrgestell VK 3001 (H)

Panzerartillerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Sturmpanzer I – sIG 33 auf Pz Ib Fahrgestell 120 Umbauten
Sturmpanzer II – sIG 33 auf Pz II Fahrgestell 12 Umbauten
Sturmpanzer 38(t) "Grille" – Sd.Kfz. 138/1 – sIG 33 auf Pz 38(t) Fahrgestell 389 + 106 Mun.
Panzerhaubitze Wespe 10,5 cm le.F.H.18 auf Pz II Fahrgestell – Sd.Kfz. 124 676 + 159 Mun.
Panzerhaubitze Hummel 15 cm s.F.H.18/1 auf GW III/IV – Sd.Kfz. 165 705 + 157 Mun.
10.5cm Selbstfahrlafette IV A "Dicker Max" 10,5 cm K.18 L/52 auf Panzer IV 2 Prototypen
Panzerhaubitze Heuschrecke 10 3 Prototypen
Schwerer Mörser "Karl", verschiedene Schwestergeschütze mit unterschiedlichen Namen 7

Panzerflak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Flakpanzer I 24
Flakpanzer 38(t) "Gepard" – Sd.Kfz. 140 141
Flakpanzer IV "Möbelwagen" (Sd.Kfz. 161/3), "Wirbelwind" (Sd.Kfz. 161/4), "Ostwind" und "Kugelblitz" 394
Flakpanzer Coelian (Projekt)

Spähpanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Panzerspähwagen II "Luchs" – Sd.Kfz. 123 131
Aufklärungspanzer 38(t) – Sd.Kfz. 140/1 70
VK 601 46
VK 1801 30
VK 901 13
VK 1601 30
Leopard auf Grundlage des VK 1601 in schwerer und leichter Version k. A.

Schützenpanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Schützenpanzerwagen 250 (Sd.Kfz. 250) ca. 7500
Schützenpanzerwagen 251 (Sd.Kfz. 251) 15.252
Mannschaftstransportwagen Kätzchen (Prototyp) 2 unfertige Prototypen

Sonderbauarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Befehlspanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Kleiner Panzerbefehlswagen I – Sd.Kfz. 265 200
Panzerbefehlswagen 35(t)
Panzerbefehlswagen 38(t)
Panzerbefehlswagen III

Beobachtungspanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Beobachtungspanzer RK 7 – Sd.Kfz. 254
Beobachtungspanzer III
Beobachtungspanzer IV
Beobachtungspanzer Panther – Sd.Kfz. 267

Flammpanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Panzerkampfwagen II "Flamingo" – Sd.Kfz. 122 65
Flammpanzer III "Flamm" – Sd.Kfz. 141/3 100
Flammpanzer 38(t) "Flammpanzer Hetzer" 20

Munitionspanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Munitionspanzer I 51
Munitionspanzer II
Munitionspanzer III
Munitionspanzer IV
Munitionsschlepper auf Fahrgestell PzKpfw 38 (t)
Munitionspanzer 38(t) Ausf. K
Munitionspanzer auf Fahrgestell Sturmgeschütz 40 Ausf G
Munitionsschlepper PzKpfw IV für Gerät 040/041 Karl-Mörser
Munitionsträger Hummel auf GW III/IV 157

Bergepanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Bergepanzer I
Bergepanzer Luchs
Bergepanzer 38(t) "Hetzer"
Bergepanzer III 271
Bergepanzer IV
Bergepanther – Sd.Kfz. 179 300
Bergetiger 13

Brückenlegepanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Brückenleger auf PzKpfw I Ausf. A
Brückenleger auf PzKpfw I Ausf B
Brückenleger auf PzKpfw II Ausf b
PzKpfw IV Brückenleger ca. 20

Minenräumpanzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Minenräumwagen B I
Minenräumwagen B II
Schwimm Minenräumwagen Ente
Minenräumpanzer Räumer 1

Funklenkpanzer und Ladungsträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Goliath – Leichter Ladungsträger (Sd.Kfz. 302/303a/303b) 7579
Funklenkpanzer Springer / Gerät 680 (NSU) – Mittlerer Ladungsträger (Sd.Kfz. 304) 45
Funklenkpanzer B IV – Schwerer Ladungsträger (Sd.Kfz. 301) 1178

Landkreuzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stückzahl insgesamt
Panzerkampfwagen P-1000 (Entwurf)
Panzerkampfwagen P-1500 (Entwurf)

Ungepanzerte Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbkettenfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kfz.-Nr. Bezeichnung Baujahre Stückzahl gebaut
Sd.Kfz. 2 Kleines Ketten-Kraftrad 1941–44 8.345
(andere Quelle: 10.500)
Sd.Kfz. 10 Leichter Zugkraftwagen 1 t 1937–45 ca. 17.500
Sd.Kfz. 11 Leichter Zugkraftwagen 3 t 1937–45 ca. 9.000
Sd.Kfz. 6 Mittlerer Zugkraftwagen 5 t 1935–43 ca. 3.000
Sd.Kfz. 7 Mittlerer Zugkraftwagen 8 t 1934–45 ca. 12.000
Sd.Kfz. 8 Schwerer Zugkraftwagen 12 t 1934–44 ca. 4.000
Sd.Kfz. 9 Schwerer Zugkraftwagen 18 t 1938–44 ca. 2.500
(andere Quelle: 2.191)
Sd.Kfz. 3 Lastkraftwagen „Maultier“ 2 t 1942–44 ca. 19.700
Sd.Kfz. 4 Lastkraftwagen „Maultier“ 4,5 t 1943–44 1.480
Schwerer Wehrmacht-Schlepper 1943–45 ca. 1.000

Kettenfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kfz.-Nr. Bezeichnung Baujahre Stückzahl gebaut
Raupenschlepper Ost 1942–45 ca. 25.830
(andere Quelle: 28.151)

Amphibienfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kfz.-Nr. Bezeichnung Baujahre Stückzahl gebaut
Land-Wasser-Schlepper Bauart Rheinstahl 1939–40 21
Land-Wasser-Schlepper Bauart Magirus ? 2

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Oswald: Kraftfahrzeuge und Panzer der Reichswehr, Wehrmacht und Bundeswehr, Motorbuch Verlag Stuttgart, ISBN 3-87943-850-1.
  • Wolfgang Fleischer: Deutsche Panzer 1935–1945, Podzun-Pallas Verlag, ISBN 3-79090-555-0.
  • Christopher F. Foss: Die Panzer des Zweiten Weltkrieges, Das Nachschlagewerk, Podzun-Pallas Verlag, ISBN 3-79090-345-0.
  • Roger Ford: Panzer – Von 1916 bis Heute, Karl Müller Verlag, ISBN 3-86070-676-4.
  • C. F. Foss, J. F. Milsom, J. S. Weeks, G. Tillotson, R. M. Ogorkiewicz: Panzer und andere Kampffahrzeuge von 1916 bis heute, Buch und Zeit Verlagsges. Köln, Sonderausgabe.
  • Eric Grove: II. Weltkrieg – Panzer, Verlag Wehr & Wissen, Bonn 1976, ISBN 3-80330-250-1.
  • F. M. von Senger und Etterlin: Die deutschen Panzer 1926–45, Bernard & Graefe Verlag, ISBN 3-76375-988-3.
  • Walther K. Nehring: Die Geschichte der deutschen Panzerwaffe 1916–1945, Motorbuch Verlag Stuttgart, ISBN 3-87943-320-8.
  • Reinhard Frank: Lastkraftwagen der Wehrmacht, Dörfler, ISBN 3-89555-859-1.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]