Make Mine Music

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Make Mine Music
Originaltitel Make mine Music
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1946
Länge 75 Minuten
Altersfreigabe FSK o. A.
Stab
Regie Bob Cormack,
Clyde Geronimi,
Joe Grant,
Jack Kinney,
Hamilton Luske,
Joshua Meador
Drehbuch diverse
Produktion Walt Disney
Musik Al Cameron,
Osvaldo Farrés,
Turner Leighton,
Eddie Sauter,
Ted Weems,
Alec Wilder,
Charles Wolcott
Besetzung

Sprecher englisch:

Make Mine Music ist der achte abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios und stammt aus dem Jahr 1946. Der Film ist der dritte von sechs Disney-Filmen zwischen 1943 und 1949, die aus verschiedenen Segmenten und nicht aus einer einzelnen Geschichte bestehen.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film besteht aus zehn Segmenten:

The Martins and the Coys
zeigt zwei verfeindete, sich bekämpfende Familien (eine „Hatfield-McCoy-Fehde“), die nach der Hochzeit der Kinder Henry Martin und Grace McCoy im Großen beendet wird – der Konflikt aber im gemeinsamen Haus weiter geführt wird.
Blue Bayou
zeigt die Geschichte eines majestätischen Kranichs, der in einem Flusslauf landet und sich wieder erhebt um sich anderen Kranichen in einem mondbeschienenen Himmel anzuschließen.
All the Cats join in
zeigt Teenager, die zum Tanz gehen.
Ohne Dich
zeigt ein Blütenblatt fallen, das sich in eine Träne verwandelt; Licht zeigt einen Liebesbrief, der den Liedtext vom Lied enthält, und Regen wäscht Bilder auf ein Fenster, das den Liedtext erläutert.
Casey at the Bat
zeigt die Geschichte von Mighty Casey, einem Baseballspieler, der nicht mehr den Ball trifft.
Two Silhouettes
zeigt zwei Figuren, die ein Ballet tanzen, in dem der Junge das Mädchen trifft, verliert und wieder findet.
Peter und der Wolf
zeigt die Geschichte von Peter, der mit einer Ente, einer Katze und einem Vogel auf die Jagd nach dem Wolf geht (siehe auch Peter und der Wolf von Sergei Prokofjew).
After you're gone
zeigt wie Instrumente eine Persönlichkeit erhalten.
Johnny Fedora and Alice Bluebonnet
zeigt die Liebesgeschichte zwischen einem Jungen- und einem Mädchen-Hut.
Der Wal der in der Met singen wollte
zeigt die Geschichte eines Wals, der träumt er singt in der Met.

Trivia[Bearbeiten]

  • Weltpremiere war am 20. April 1946 in New York.
  • USA Release war am 15. August 1946.
  • Das Segment "Blue Bayou" war ursprünglich für Fantasia gedacht.
  • Das Segment "The Martins and the Coys" ist auf der 2013 veröffentlichten britischen Code-2-DVD wieder enthalten. Auf der amerikanischen Code-1-DVD von 2000 wurde es seinerzeit wegen "zu viel Gewalt" entfernt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Cannes Filmfestival 1946 Preis für Bestes Animations Design

Medien[Bearbeiten]

Laserdisc

  • Make Mine Music. 1987.

DVD

  • Make Mine Music (Disney Gold Classic Collection). Walt Disney Home Video 2000 (Code 1 - NTSC, Sprache: Englisch)
  • Make Mine Music (Classic No. 8). Disney DVD 2013 (Code 2 - PAL, Sprache: Englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Film Nachfolger
Drei Caballeros Disneyfilme der „Meisterwerke“-Reihe
1946
Fröhlich, Frei, Spaß dabei