Mammon (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fernsehserie
Deutscher TitelMammon
OriginaltitelMammon
Produktionsland Norwegen
Originalsprache norwegisch
Jahr 2014
Produktions-
unternehmen
NRK Drama
Länge 55 Minuten
Episoden 6+8 in 2 Staffeln (Liste)
Genre Krimi
Produktion Vegard Eriksen Stenberg
Erstausstrahlung 1. Januar 2014 auf NRK1
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1. Januar 2015 auf ARD
Besetzung
Synchronisation

Mammon ist eine norwegische Krimiserie mit Jon Øigarden in der Rolle des Journalisten Peter Verås, die in Deutschland im Januar 2015 bei der ARD ausgestrahlt wurde. Eine zweite Staffel mit acht Folgen startete am 1. November 2018 auf arte.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Verås, Journalist einer der angesehensten Tageszeitungen Norwegens, deckt einen Fall von Veruntreuung durch seinen Bruder auf, was zu dessen Suizid führt. Jahre später, nachdem er von der Sparte "Politik" in den "Sport" versetzt wurde, kommt er einer großen Verschwörung auf die Spur. Diese führt ihn in die höchsten Kreise des Regierungs- und Finanzsystems und von der Hauptstadt Oslo bis in die finsteren Wälder im Norden Norwegens.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synchronisation der Serie entsteht bei der Berliner Synchron nach Dialogbüchern und unter der Dialogregie von Erik Paulsen.[1]

Rolle Schauspieler Bemerkungen Auftritt Synchronsprecher
Peter Verås Jon Øigarden Journalist Episode 1–6 Rainer Fritzsche
Tore Verås Terje Strømdahl Vater von Peter und Daniel Verås, Großvater von Andreas Verås Episode 1–6 Tim Moeseritz
Eva Verås Ingjerd Egeberg Schwägerin von Peter Verås, Ehefrau von Daniel Verås, Mutter von Andreas Verås Episode 1–6 Susanne von Medvey
Andreas Verås Alexander Tunby Rosseland Sohn von Daniel und Eva Verås, Neffe von Peter Verås, Enkel von Tore Verås Episode 1–6 Constantin von Jascheroff
Inger Marie Steffensen Anna Bache-Wiig Episode 1–6 Nana Spier
Jensen Robert Skjærstad Episode 1–6 Frank Röth
Bearbeiterin Abteilung Wirtschaftskriminalität Andrine Sæther Episode 1–6 Irina von Bentheim
Frank Mathiesen Nils Ole Oftebro Episode 1–6 Wolfgang Condrus
Vibeke Haglund Lena Kristin Ellingsen Kriminalbeamtin Abteilung Wirtschaftskriminalität, wird ermordet Episode 1–5 Julia Horvath
Chefredakteur Vidar Sandem 5 Episoden Jörg Hengstler
Bakke Andreas Cappelen Sportjournalist 5 Episoden Christoph Banken
Jon Stensrud Terje Ranes 5 Episoden Sven Gerhardt
Tom Lied Dennis Storhøi wird ermordet 4 Episoden Uwe Büschken
Yvonne Haugen Andrea Bræin Hovig 4 Episoden Silvia Mißbach
Trainee Huy Le Vo 4 Episoden
Elisabeth Hilde Hannah Buvik 4 Episoden
älterer Polizist Trond Høvik 4 Episoden
jüngerer Polizist Frank Jørstad 4 Episoden Roland Wolf
Hjort Håkon Ramstad Justizminister 4 Episoden
Architekt Nicolas Bro 4 Episoden
Minister Hjorts Ehefrau Ines Prange 4 Episoden
Daniel Verås Anders T. Andersen Bruder von Peter Verås, Finanzchef bei Hydro, begeht Selbstmord 3 Episoden Nicola Devico Mamone
Professor Stellesnæs Harald Brenna 3 Episoden Jan Spitzer
Medien-Berater Espen Klouman-Høiner 3 Episoden Valentin Stilu
Økokrim-Geir Assad Siddique 3 Episoden
Åge Haugen Hallvard Holmen Investor, begeht Selbstmord 2 Episoden Sebastian Christoph Jacob
Gisle Eie Even Rasmussen Manager, begeht Selbstmord 2 Episoden

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung der ersten Staffel fand vom 1. Januar bis zum 3. Februar 2014 auf dem norwegischen Sender NRK1 statt. Die deutschsprachige Erstausstrahlung sendete Das Erste vom 1. Januar bis zum 4. Januar 2015.

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung Norwegen Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 1 Opfer Kapittel 1: Offeret 1. Jan. 2014 1. Jan. 2015 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
2 2 Erweckung Kapittel 2: Oppvåkningen 6. Jan. 2014 1. Jan. 2015 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
3 3 Ursprung Kapittel 3: Nedstigningen 13. Jan. 2014 2. Jan. 2015 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
4 4 Pakt Kapittel 4: Pakten 20. Jan. 2014 2. Jan. 2015 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
5 5 Mord Kapittel 5: Drapet 27. Jan. 2014 4. Jan. 2015 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
6 6 Das Jüngste Gericht Kapittel 6: Dommedag 3. Feb. 2014 4. Jan. 2015 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung der zweiten Staffel fand vom 3. Januar bis zum 14. Februar 2016 auf dem norwegischen Sender NRK1 statt. Die deutschsprachige Erstausstrahlung sendete der deutsche Pay-TV-Sender Sony Channel vom 4. Januar bis zum 22. Februar 2018. Die Free-TV-Erstausstrahlung erfolgte vom 1. November bis zum 22. November 2018 auf Arte.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung Norwegen Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
7 1 Opfermahl Blot 3. Jan. 2016 4. Jan. 2018 Janic Heen Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
8 2 Heiden Hedninger 4. Jan. 2016 11 Jan. 2018 Janic Heen Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
9 3 Götterdämmerung Ragnarok 10. Jan. 2016 18 Jan. 2018 Janic Heen Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
10 4 Eiszeit Fimbul 17. Jan. 2016 25 Jan. 2018 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen, Hege Ulstein
11 5 Fenriswolf Fenris 24. Jan. 2016 1. Feb. 2018 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen, Jadranko Mehic
12 6 Riesen Jotnir 31. Jan. 2016 8. Feb. 2018 Cecilie Mosli Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen
13 7 Miklagard Miklagard 7. Feb. 2016 15. Feb. 2018 Pål Jackman, Roar Uthaug Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen, Jadranko Mehic
14 8 Weltenesche Yggdrasil 14 Feb. 2016 22. Feb. 2018 Pål Jackman Vegard Eriksen Stenberg, Gjermund Eriksen

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19 Länder haben mittlerweile die Rechte an Mammon erworben. Das Erste zeigte die sechs Episoden der ersten Staffel in drei Doppelfolgen (1. Opfer, 2. Ursprung, 3. Das Jüngste Gericht) zu je 103 Minuten bis 110 Minuten an drei Tagen.

Einschaltquote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Norwegen lag die Zuschauerzahl bei 1,3 Millionen, was einem Marktanteil von 55 Prozent entsprach.[2]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Böhme von der WAZ urteilt: „Überhaupt wirkt hier alles düster und schwermütig, scheint es weder Sonnenschein noch gute Laune zu geben im Staate Norwegen. Dafür aber ein ständiges Gefühl der Angst und Beklemmung. Und selbst für skandinavische Verhältnisse ist das Tempo gemächlich, sind einzelne Einstellungen lang.“ „Von Folge zu Folge wird die Handlung mysteriöser, ohne dabei völlig an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Und immer wenn man glaubt zu wissen, wohin die Geschichte führt, gibt es eine überraschende Wendung, die mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet.“[3]

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine zweite Staffel lief Anfang 2016 im norwegischen Fernsehen und wurde 2017 mit dem International Emmy Award als beste Serie ausgezeichnet. Die acht Folgen der zweiten Staffel werden seit November 2018 im deutschen Free-TV auf arte gezeigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mammon. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 20. November 2018.
  2. Packender TV-Dreiteiler aus Norwegen Immer der schnöde "Mammon" Einschaltquote bei tagesspiegel.de, abgerufen am 7. Januar 2014.
  3. Andreas Böhme: ARD startet mit Krimi-Serie „Mammon“ ins neue TV-Jahr bei derwesten.de, abgerufen am 7. Januar 2015.