Marfrig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marfrig Global Foods S.A.
Rechtsform Sociedade Anônima
Gründung 1986
Sitz São Paulo, Brasilien
Leitung Martin Secco Arias, (CEO)
Mitarbeiter 84.535 (2013)[1]
Umsatz 12,3 Mrd. US-Dollar (2013)[2]
Branche Lebensmittel
Website www.marfrig.com.br

Marfrig ist das drittgrößte brasilianische Unternehmen in der Lebensmittelindustrie, nach JBS S. A. und Brasil Foods. Es hat seinen Sitz in São Paulo.

Hauptgeschäftsfeld ist die Verarbeitung von Fleisch (Rinder, Schweine, Schafe, Geflügel). Die Gruppe hat in 17 Ländern Produktionsstätten und ist in ca. 160 Staaten der Erde aktiv. Das Unternehmen war einer der offiziellen Sponsoren der Fußball-Weltmeisterschaften 2010 in Südafrika und 2014 in Brasilien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marfrig wurde 1986 als Händler für Rindfleisch für Restaurantketten gegründet. Ab 2005 begann das Unternehmen ins Ausland zu expandieren. Es wurden Unternehmen in Argentinien, Chile und Uruguay übernommen. Seit 2007 ist Marfrig im Bovespa-Index notiert. 2008 wurde mit Moy Park der größte Hühnerfleischproduzent Irlands übernommen. Zwei Jahre später wurde der US-amerikanische Fleischproduzent Keystone Foods übernommen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.forbes.com/companies/marfrig-group/
  2. http://www.forbes.com/companies/marfrig-group/
  3. History, auf www.ir.marfrig.com.br, abgerufen am 9. Oktober 2015