Martín Rodríguez (Tennisspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martín Rodríguez Tennisspieler
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 18. Dezember 1969
Größe: 178 cm
Gewicht: 75 kg
1. Profisaison: 1991
Spielhand: Rechts
Trainer: Horacio de la Peña
Preisgeld: 1.221.361 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 16:40
Höchste Platzierung: 71 (16. Juni 1999)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 143:151
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 15 (25. Oktober 2004)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Martín Rodríguez (* 18. Dezember 1969 in Córdoba) ist ein ehemaliger argentinischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rodríguez wurde 1991 Tennisprofi und spielte zunächst auf der ATP Challenger Tour. Auf dieser gewann er im Laufe seiner Karriere 11 Titel im Doppel sowie einen weiteren im Einzel. Auf der ATP World Tour gewann er insgesamt sechs Doppeltitel, davon vier mit seinem Landsmann Gastón Etlis. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1999 mit Position 71 im Einzel sowie 2004 mit Position 15 im Doppel. Beim ATP-Turnier von Basel 2002 wies sein Dopingtest einen zu hohen Koffeinwert auf. Er erhielt eine Geldstrafe über 6725 US-Dollar und ihm wurden 60 Weltranglistenpunkte aberkannt.[1]

Sein bestes Einzelergebnis bei Grand-Slam-Turnieren war die Zweitrundenteilnahme bei den French Open 1999. Bei den Australian Open konnte er in zwei aufeinander folgenden Jahren jeweils das Halbfinale erreichen. Mit Gastón Etlis unterlag er 2003 gegen Mark Knowles und Daniel Nestor, im Jahr darauf unterlagen beide gegen die späteren Turniersieger Michaël Llodra und Fabrice Santoro.

Rodríguez absolvierte 2000 eine Doppelpartie für die argentinische Davis-Cup-Mannschaft. In der Amerika-Gruppenzone I traf Argentinien in der ersten Runde auf Kanada. Rodríguez und sein Partner Martín García verloren gegen Daniel Nestor und Sébastien Lareau klar in drei Sätzen, das Spiel ging insgesamt mit 1:4 verloren. Etlis trat ein Mal bei Olympischen Sommerspielen für Argentinien an. Bei den Olympischen Spielen 2004 trat er zusammen mit Etlis im Doppel an und unterlag im Achtelfinale den späteren Goldmedaillisten Nicolás Massú und Fernando González.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (6)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 11. Februar 2002 ChileChile Viña del Mar Sand ArgentinienArgentinien Gastón Etlis ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker
ArgentinienArgentinien Luis Lobo
6:3, 6:4
2. 18. Februar 2002 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand ArgentinienArgentinien Gastón Etlis SchwedenSchweden Simon Aspelin
AustralienAustralien Andrew Kratzmann
3:6, 6:3, [10:4]
3. 18. August 2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Long Island Hartplatz SudafrikaSüdafrika Robbie Koenig TschechienTschechien Martin Damm
TschechienTschechien Cyril Suk
6:3, 7:64
4. 19. April 2004 SpanienSpanien Valencia (1) Sand ArgentinienArgentinien Gastón Etlis SpanienSpanien Feliciano López
SpanienSpanien Marc López
7:5, 7:6
5. 10. April 2005 SpanienSpanien Valencia (2) Sand ChileChile Fernando González ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker
ArgentinienArgentinien Mariano Hood
6:4, 6:4
6. 22. August 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Haven Hartplatz ArgentinienArgentinien Gastón Etlis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
6:4, 6:3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Decision in the case of Martin Rodriguez ITF 22. September 2003 (Memento vom 4. Juni 2011 im Internet Archive)