Mavis Staples

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mavis Staples beim Chicago Blues Fest (2012)
Mavis Staples in Brooklyn, New York (2007)

Mavis Staples (* 10. Juli 1939 in Chicago, Illinois) ist eine US-amerikanische Blues- und Soulsängerin sowie Grammy-Preisträgerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staples ist eine Tochter von Pops Staples, mit dem sie seit 1951 zunächst im Gospelgenre auftrat. Erste Erfolge feierte sie als Mitglied der Gospel-Gesangsgruppe The Staple Singers, die sich in der Bürgerrechtsbewegung engagierten und bis heute besteht. 1969 startete sie ihre Solokarriere, während der sie unter anderem mit Prince zusammenarbeitete. Das im Chicagoer Club The Hideout entstandene Mavis-Staples-Album Live: Hope at the Hideout wurde für die Grammy Awards 2010 in der Kategorie Bestes zeitgenössisches Bluesalbum nominiert.[1]

Staples ist in Filmen wie The Last Waltz, Wattstax, New York Undercover und in der The Cosby Show aufgetreten.

Der Rolling Stone listete sie 2008 auf Rang 56 der 100 besten Sänger aller Zeiten.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[3][4] Anmerkungen
OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1970 Only for the Lonely
Volt 1610
300! 300! 188
(4 Wo.)
45
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1970
Produzent: Don Davis
1977 A Piece of the Action
Curtom 5019
300! 300! 300! 51
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1977
Produzent: Curtis Mayfield
2007 We’ll Never Turn Back
Anti- 86830
300! 300! 180
(2 Wo.)
99
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. April 2007
Backing Vocals: Ladysmith Black Mambazo
Gitarre, Mandoline: Ry Cooder, Schlagzeug: Jim Keltner
Produzenten: Ry Cooder, Joachim Cooder
2010 You Are Not Alone
Anti- 87076
300! 300! 69
(5 Wo.)
13
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. September 2010
Grammy (Bestes Americana-Album)
Produzent: Jeff Tweedy
2013 One True Vine
Anti- 99983
300! 300! 67
(2 Wo.)
15
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2013
Produzent: Jeff Tweedy
2016 Livin’ on a High Note
Anti- 87444
59
(1 Wo.)
74
(1 Wo.)
300! 17
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Februar 2016
Produzent: M. Ward

weitere Studioalben

  • 1969: Mavis Staples (Volt 6007)
  • 1979: Oh, What a Feeling (Warner Bros. 3319)
  • 1984: Love Gone Bad (HDH)
  • 1989: Time Waits for No One (Paisley Park 9 25798; VÖ: 24. Mai)
  • 1993: The Voice (Paisley Park 9 25049; VÖ: 24. August)
  • 1996: Spirituals and Gospel: Dedicated to Mahalia Jackson (mit Lucky Peterson; Verve 533 562)
  • 2004: Have a Little Faith (Alligator 4899; VÖ: 14. August)
  • 2017: If All I Was Was Black (Anti- 87557; VÖ: 17. November)

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Live: Hope at the Hideout (Anti- 86993)
  • 2017: Mavis Staples: I’ll Take You There: An All-Star Concert Celebration (2 CDs + DVD; Caroline International 8914020010; VÖ: 2. Juni)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988: Don’t Change Me Now (Stax 014; VÖ: August)
  • 1993: Mavis Staples / Only for the Lonely (Reissue der ersten zwei Alben auf CD; Stax 88012; VÖ: 23. Juni)
  • 1994: Mavis Staples (Reissue von Love Gone Bad inkl. 4 Remixe; HDH 0300)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3][5] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1970 I Have Learned to Do Without You
Only for the Lonely
87
(4 Wo.)
13
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1970
Autoren: David Jordan, Don Davis, J. J. Barnes
1972 Endlessly
Only for the Lonely
300! 30
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1972
Autoren: Brook Benton, Clyde Otis
Original: Johnnie Ray mit Ray Conniff und Orchester, 1958
1977 A Piece of the Action
A Piece of the Action
300! 47
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1977
Autor: Curtis Mayfield
1979 Tonight I Feel Like Dancing
Oh, What a Feeling
300! 91
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1979
Autoren: Barry Beckett, Greg Jackson,
Marc Giacomelli, Peter Alves
1983 Love Gone Bad
Love Gone Bad
300! 75
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1983
Autoren: Brian Holland, Edward Holland
1986 Show Me How It Works
Wildcats (Soundtrack)
300! 68
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1986
vom Soundtrack des Films American Wildcats
Autoren: Hawk Wolinski, David Pack, James Newton Howard
1990 Time Waits for No One
Time Waits For No One
300! 63
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1989
Autoren: Mavis Staples, Prince
1990 Melody Cool
Graffiti Bridge / The Voice
300! 36
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1990
Autor: Prince
1991 I’ll Take You There
Different Lifestyles
90
(6 Wo.)
1
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1991
BeBe & CeCe Winans feat. Mavis Staples
Autor: Alvertis Isbell
inkl. Zitat aus Harry J. All Stars’ Liquidator
Original: The Staple Singers, 1971

weitere Singles

  • 1969: Never, Never Let You Go (mit Eddie Floyd; VÖ: Juni)
  • 1969: Love’s Sweet Sensation (mit William Bell; VÖ: Juni)
  • 1969: You’re Driving Me (To the Arms of a Stranger) (VÖ: August)
  • 1979: Oh, What a Feeling (VÖ: August)
  • 1982: A House Is Not a Home
  • 1989: 20th Century Express (VÖ: April)
  • 1989: Jaguar (VÖ: August)
  • 1989: Christmas Vacation (Titelsong des Films Schöne Bescherung; VÖ: Dezember)
  • 1993: The Voice
  • 1993: Blood Is Thicker Than Time
  • 1994: Holding On to Your Love
  • 2004: Have a Little Faith
  • 2007: I’ll Be Rested
  • 2015: Your Good Fortune
  • 2016: Love and Trust
  • 2016: High Note
  • 2017: Let Me Out (Gorillaz feat. Mavis Staples und Pusha T; VÖ: 7. April)

Sonstige bekannte Lieder

  • 2015: See That My Grave Is Kept Clean (Grammy (Beste American-Roots-Darbietung))

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.grammy.com/nominees
  2. 100 Greatest Singers of All Time. Rolling Stone, 2. Dezember 2010, abgerufen am 9. August 2017 (englisch).
  3. a b Chartquellen: AT CH Billboard 200 R&B-Alben (ab 1999)
  4. Joel Whitburn: Top R&B Albums 1965–1998, ISBN 0-89820-134-9
  5. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0-89820-186-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mavis Staples – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien