Mazda R100

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mazda R100

Der Mazda R100 (Bezeichnung in Japan: Mazda Familia Presto Rotary) war ein von 1968 bis 1973 gebautes kleines 2+2-sitziges Coupé des japanischen Herstellers Mazda.

Der R100 ist die ansonsten technisch unveränderte Coupé-Version des Mazda 1000/1300 (in Japan Familia genannt) in , angetrieben vom Mazda-Wankelmotor Typ 0820 aus dem Mazda 110 S Cosmo der zweiten Serie, der hier aber mit einem Einfachvergaser auf lediglich 74 kW (100 PS) kam. Vom Motor abgesehen war die Technik des Wagens mit hinterer Starrachse, Trommelbremsen hinten usw. sehr konventionell.

Der R100 wurde in Japan, den USA und auf einigen europäischen Märkten (namentlich in Frankreich), nicht aber in Deutschland angeboten.

Datenblatt Mazda R100
Mazda R100
Motor:  Zweischeiben-Kreiskolbenmotor (Lizenz Wankel), Leichtmetall
Kammervolumen:  2 x 491 cm³
Leistung bei 1/min:  74 kW (100 SAE-PS) bei 7000
Max. Drehmoment bei 1/min:  132 Nm bei 3500
Verdichtung:  9,4:1
Gemischaufbereitung:  1 Vergaser Stromberg-Hitachi
Kühlung:  Wasserkühlung
Getriebe:  4-Gang-Getriebe
Hinterradantrieb
Radaufhängung vorn:  MacPherson-Federbeinachse, untere Querlenker, Schraubenfedern
Radaufhängung hinten:  Starrachse, halbelliptische Blattfedern
Bremsen:  Scheibenbremsen vorne, Trommelbremsen hinten
Lenkung:  Kugelumlauflenkung
Karosserie:  Stahlblech, selbsttragend
Spurweite vorn/hinten:  1200/1190 mm
Radstand:  2260 mm
Abmessungen:  3830 x 1480 x 1390 mm
Leergewicht:  805 kg
Höchstgeschwindigkeit (Werk):  180 km/h

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Automobil Revue, Katalognummer 1969 (technische Daten)