Miglionico

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Miglionico
Wappen
Miglionico (Italien)
Miglionico
Staat Italien
Region Basilikata
Provinz Matera (MT)
Koordinaten 40° 34′ N, 16° 30′ OKoordinaten: 40° 34′ 0″ N, 16° 30′ 0″ O
Höhe 465 m s.l.m.
Fläche 88 km²
Einwohner 2.454 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km²
Postleitzahl 75010
Vorwahl 0835
ISTAT-Nummer 077015
Volksbezeichnung Miglionichesi
Schutzpatron San Pietro
Website Miglionico
Blick auf Miglionico
Blick auf Miglionico

Miglionico ist eine Gemeinde in der Provinz Matera in der italienischen Region Basilikata.

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Miglionico leben 2454 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2017). Der Ort liegt 21 km südwestlich von Matera. Die Nachbargemeinden sind Ferrandina, Grottole, Matera, Montescaglioso und Pomarico.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miglionico wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. von den Griechen gegründet. Die Stadt wurde nach dem griechischen Ringkämpfer Milon benannt, der als Feldherr Krotons 510 v. Chr. siegreich gegen Sybaris kämpfte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert ist das Schloss Castello del Malconsiglio aus dem 8./9. Jahrhundert, der Sitz der Barone bei dem Aufstand gegen König Ferdinand von Neapel im Jahre 1481 war. Sehenswert ist außerdem das von Cima da Conegliano gemalte Polyptychon in der Kirche des ehemaligen Klosters.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Azienda di promozione turistica – Basilicata, Matera e Provincia
  • Giuseppina Villano: I castelli in Basilicata al tempo di Federico II. Grafiche Miglionico, Potenza 2006.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Miglionico – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.