Craco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Craco
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Craco (Italien)
Craco
Staat: Italien
Region: Basilikata
Provinz: Matera (MT)
Koordinaten: 40° 23′ N, 16° 26′ OKoordinaten: 40° 23′ 0″ N, 16° 26′ 0″ O
Höhe: 301 m s.l.m.
Fläche: 76 km²
Einwohner: 745 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 10 Einw./km²
Postleitzahl: 75010
Vorwahl: 0835
ISTAT-Nummer: 077007
Schutzpatron: S. Nicola Vescovo
Das alte Craco
Das alte Craco

Craco ist eine Gemeinde in der Provinz Matera in der italienischen Region Basilikata.

In Craco leben 745 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2015). Der Ort liegt 55 km südlich von Matera. Die Nachbargemeinden sind Ferrandina, Montalbano Jonico, Pisticci, San Mauro Forte und Stigliano.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die küstenfernen Regionen der Basilikata waren bereits seit der Eisenzeit besiedelt. Im 8. Jahrhundert v. Chr. landeten erste griechische Kolonisten an der lukanischen Küste.

Um 540 wurde das Gebiet um Craco, welches von Griechen bewohnt war, Montedoro genannt. Man hat hier Gräber aus dem achten Jahrhundert gefunden, was auf den Beginn der eigentlichen Besiedlung hindeutet. Der Name der Stadt taucht erstmals 1060 auf. Arnaldo, Erzbischof von Tricarico, welcher Besitzer der Ländereien war, nannte das Gebiet Graculum, was übersetzt „wenig gepflügtes Feld“ bedeutet. Von 1154 bis 1168 erlangte der Adlige Eberto die Kontrolle über die Siedlung und schuf erste feudale Abhängigkeiten. Eberto war wahrscheinlich normannischen Ursprungs. Im Jahr 1179 wurde Roberto di Pietrapertosa Besitzer der Stadt.

Im Jahr 1276 wurde eine Universität in der Stadt gegründet. In dieser Zeit wurde auch der weithin sichtbare Burgturm von Muzio Attendolo Sforza erbaut. Unter Friedrich II. war Craco ein wichtiges militärisches Zentrum, 1293 wurde der Burgturm zum Gefängnis. Die Bevölkerung stieg stetig von 450 (1277), 655 (1477), 1.718 (1532) bis auf 2.590 Einwohner im Jahr 1561. Bis zum 15. Jahrhundert entstanden 4 große Palazzi in der Stadt: Palazzo Maronna, Palazzo Grossi, Palazzo Carbone und Palazzo Simonetti. Mit der Errichtung des Klosters St. Pietro im Jahre 1630 wurde dauerhaft ein Mönchsorden gegründet. Das Kloster verbesserte mit Einführung von wissenschaftlichen Anbaumethoden die Einkommensbedingungen der größtenteils in der Landwirtschaft beschäftigten Bevölkerung, welche vor allem die Produktion von Getreide, Olivenöl, Gemüse, Wein und Baumwolle betrieb. 1656 dezimierte eine Hungersnot die Bevölkerung um hunderte Einwohner. Nach Ausrufung der neapolitanischen Republik 1799 beseitigten die Bewohner der Stadt das feudale System. Nur wenige Zeit später kam die Stadt unter Kontrolle des Italienischen Königs, gefolgt von französischer Besatzung unter Napoleon.

Am 18. Juli 1807 wurde Craco durch Briganten geplündert. Die meisten der Pro-französischen Einwohner wurden dabei getötet.

1815 war die Stadt groß genug, um sie in zwei Bezirke einzuteilen: Vecchia, dem höchsten Bereich neben der Burg und dem Burgturm; und das Quarter della Chiesa Madre, dem Bereich in der Nähe der San Nicola-Kirche. Nach der Einigung Italiens wurde Craco 1861 von den Briganten unter ihrem Anführer Carmine Crocco erobert.

Blick auf die durch Erdrutsche zerstörte Altstadt von Craco

Mit dem Ende des Bürgerkriegs wurde Craco mit ökologischen und geologischen Problemen konfrontiert. Von 1892 bis 1922 emigrierten mehr als 1300 Crachesi nach Nordamerika, vor allem wegen der schlechten Bedingungen in der Landwirtschaft. Zwischen 1959 und 1972 ist Craco durch eine Serie von Erdrutschen nahezu zerstört worden. Im Jahr 1963 musste die Stadt evakuiert werden. Die Erdrutsche wurden wahrscheinlich durch Arbeiten an der Kanalisation und Wasserversorgung ausgelöst. Für die Bewohner erbaute man im Tal „Craco Peschiera“, wohin der Großteil der Bevölkerung evakuiert wurde. Nach dem Erdbeben von Irpinia 1980 hat man die Altstadt von Craco aufgegeben.

Im Jahre 2010 hat der World Monuments Fund Craco in seine Liste der gefährdeten Kulturdenkmäler aufgenommen.[2]

Heute kann man im Rahmen von geführten Touren die Altstadt besichtigen.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmdrehort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Filme wurden in Craco gedreht:[3][4]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pianist Hauschka schrieb das Lied „Craco“ aus dem Album Abandoned City (2014).[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Azienda di promozione turistica – Basilicata, Matera e Provincia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Craco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. comune.craco.mt.it: 2010 World Monuments Watch (En) Abgerufen am 15. Dezember 2013.
  3. Craco Cinema (PDF; 1,9 MB) Abgerufen am 14. November 2013.
  4. Imdb: Most Popular Titles With Location Matching "Craco, Matera, Basilicata, Italy". Abgerufen am 14. November 2013.
  5. regioactive.de: Unkonventionell: Nils Frahm und Hauschka beim Jetztmusik Festival in Mannheim. Abgerufen am 24. April 2014.