Muradiye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Muradiye
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Muradiye (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Van
Koordinaten: 39° 0′ N, 43° 46′ OKoordinaten: 38° 59′ 41″ N, 43° 46′ 5″ O
Höhe: 1700 m
Telefonvorwahl: (+90) 432
Postleitzahl: 65 500
Kfz-Kennzeichen: 65
Struktur und Verwaltung (Stand: 2018)
Gliederung: 48 Mahalle
Bürgermeister: Harun Yücel
Website:
Landkreis Muradiye
Einwohner: 50.715[1] (2017)
Fläche: 912 km²
Bevölkerungsdichte: 56 Einwohner je km²
Kaymakam: Harun Yücel
Website (Kaymakam):

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/EinwohnerOrtFehlt

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Muradiye (armenisch Բերկրի Pergri, kurdisch Bêgirî, osmanisch بارکری Bergiri) ist ein ehemaliger Landkreis in der ostanatolischen Großstadtkommune Van im Rang einer Gemeinde (Belediye). Muradiye liegt im Norden der Provinz und grenzt an die Provinz Ağrı. Die Gemeinde besteht aus 48 Ortsteilen (Mahalle), die vor der Verwaltungsreform Dörfer (Köy) waren.

Der Ort wurde erstmals 1035 erwähnt, als der byzantinische Kaiser Michael IV. den bis dahin von armenischen Muslimen regierten Ort eroberte.

Bei einem Erdbeben am 24. November 1976 mit der Stärke 7,6 gab es in Ost-Anatolien bis zu 3790 Tote. Die Stadt Muradiye wurde dabei weitgehend zerstört.

Muradiye-Wasserfall

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe liegt der Muradiye-Wasserfall, ein lokales Ausflugsziel.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nufusu.com, abgerufen am 11. November 2018