NGC 133

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Offener Sternhaufen
NGC 133
NGC 133
NGC 133
Sternbild Kassiopeia
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 00h 31m 16,9s [1]
Deklination +63° 21′ 09″ [1]
Erscheinungsbild

Klassi­fikation IV1p [2]
Helligkeit (visuell) 9,4 mag [2]
Winkel­ausdehnung 3' [2]
Anzahl Sterne 10 bis 15
Rötung (Farbexzess E(B-V)) 1,455 [3]
Physikalische Daten

Entfernung [4] 2500 Lj
(780 pc)
Alter 10 Millionen Jahre
Geschichte
Entdeckt von Heinrich Louis d’Arrest
Entdeckungszeit 4. Februar 1865
Katalogbezeichnungen
 NGC 133 • C 0028+630 • OCl 296 • Cr 3 • Lund 17 • GC 5103 •
Aladin previewer

NGC 133 ist ein offener Sternhaufen vom Typ IV1p im Sternbild Kassiopeia am Nordsternhimmel. NGC 133 hat eine Ausdehnung von 3,0' und eine scheinbare Helligkeit von 9,4 mag.

Der vom deutsch-dänischen Astronomen Heinrich Louis d’Arrest am 4. Februar 1865[5] entdeckte Sternhaufen ist eher sternarm, und hebt sich kaum vom Himmelshintergrund ab.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 133 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SIMBAD Datenbank
  2. a b c SEDS
  3. NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  4. A. L. Tadross: A catalog of 120 NGC open star cluster. In: Journal of the Korean Astronomical Society, 44, 2011, S. 1–11. doi:10.5303/JKAS.2011.44.1.1.
  5. Seligman
  6. Beobachtungsbericht auf www.waa.at