NGC 143

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 143
{{{Kartentext}}}
NGC 0144 DSS.jpg
DSS-Bild von NGC 143
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 31m 15,6s[1]
Deklination -22° 33′ 36″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(r)b? sp  [1][2]
Helligkeit (visuell) 14,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 15,3 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1′ × 0,2′ [2]
Positionswinkel 20° [2]
Flächen­helligkeit 12,6 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,026849 ± 0,000033  [1]
Radial­geschwin­digkeit +8049 ± 10 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(360 ± 25) ⋅ 106 Lj
(110,5 ± 7,7) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Frank Muller
Entdeckungsdatum 1886
Katalogbezeichnungen
NGC 143 • PGC 1911 • ESO 473-G022 • MCG -04-02-015 • 2MASX J00311562-2233357 • SGC 002846-2250.2 • AM 0028-225, LDCE 0024 NED002
Aladin previewer

NGC 143 ist eine Balkenspiralgalaxie vom Hubble-Typ SB(r)b? im Sternbild Walfisch nahe dem Himmelsäquator. Sie ist schätzungsweise 360 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und zeigt sich uns in Edge-On-Position. Im selben Himmelsareal befinden sich die Objekte NGC 142 und NGC 144.

Die Galaxie NGC 143 wurde im Jahr 1886 von dem US-amerikanischen Astronomen Frank Muller entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 143
  3. Seligman