NGC 135

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 135 / IC 26
{{{Kartentext}}}
NGC 0135 DSS.jpg
DSS-Bild von NGC 135
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 31m 45,9s[1]
Deklination -13° 20′ 15″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E-S0? / HII  [1]
Helligkeit (visuell) 15,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 15,9 mag [2]
Winkel­ausdehnung 0,5′ × 0,5′ [2]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.023987 ± 0.000150  [1]
Radial­geschwin­digkeit 7345 ± 250 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(324 ± 23) ⋅ 106 Lj
(99,2 ± 7,0) Mpc [1]
Durchmesser 40.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Francis P. Leavenworth
Entdeckungsdatum 2. Oktober 1886
Katalogbezeichnungen
NGC 135 • IC 26 • PGC 138192 • IRAS 00292-1336 • 2MASX J00314593-1320152 • GALEXASC J003145.89-132013.1 • NVSS J003145-132014
Aladin previewer

NGC 135 = IC 26 ist eine Elliptische Galaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ E/S0? im Sternbild Walfisch südlich der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 324 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 50.000 Lichtjahren.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien IC 20, IC 23, IC 27, IC 28.

Das Objekt wurde am 2. Oktober 1886 von dem amerikanischen Astronomen Francis Preserved Leavenworth entdeckt (als NGC aufgeführt). Wiederentdeckt am 4. November 1891 von Stéphane Javelle (als IC gelistet).[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NED
  2. a b c d SEDS: NGC 135
  3. Seligman