Nationalliga B (Eishockey) 2002/03

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nationalliga B
◄ vorherige Saison 2002/03 nächste ►
Meister: Logo EHC Basel.svg EHC Basel
Aufsteiger: EHC Basel
Absteiger: keiner
↑ NLA  |  • NLB  |  1. Liga ↓  |  2. Liga ↓↓

In der Nationalliga B der Saison 2002/03 gewann der EHC Basel die NLB-Meisterschaft durch eine 3:2-Serie im Play-off-Final gegen den EHC Visp. Da in der Nationalliga A keine Play-outs durchgeführt wurden, stieg der EHC Basel ohne Relegationsspiele in die NLA auf, die in der folgenden Saison somit mit 13 Mannschaften durchgeführt wurde.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wurden von den 10 Teams 2 Doppelrunden zu je 18 Spielen. Danach ermittelten die besten acht Mannschaften den 'B-Meister' im Playoff-Stil. Viertelfinals, Halbfinals und der Final wurden jeweils nach dem Modus Best of Five gespielt.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. GCK Lions 38 27 3 8 159:83 57
2. EHC Basel 38 26 1 11 168:105 53
3. EHC Biel 38 20 5 13 133:127 45
4. EHC Visp 38 19 4 15 134:107 42
5. HC Sierre 38 18 3 17 124:123 39
6. HC Thurgau 38 17 3 18 130:133 37
7. HC Ajoie 38 16 2 20 148:158 34
8. EHC Olten 38 16 1 21 142:156 33
9. HC La Chaux-de-Fonds 38 10 3 25 119:189 23
10. SC Langenthal 38 6 5 27 119:195 17

Play-Offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • GCK Lions – Olten 4:1 (4:1; 5:4; 8:4; 0:4; 6:1)
  • EHC Basel – HC Ajoie 4:1 (5:1; 0:2; 6:3; 5:2; 7:2)
  • EHC Biel – HC Thurgau 4:1 (6:2; 1:4; 4:2; 9:5; 4:1)
  • EHC Visp – HC Sierre 4:2 (5:0; 0:4; 3:1; 4:2; 2:3;3:2)

Halbfinal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • GCK Lions – EHC Visp 0:4 (3:5; 1:4; 2:3; 2:5)
  • EHC Basel – EHC Biel 4:1 (6:4; 3:2; 4:0; 1:2; 7:0)

Final[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EHC Basel – EHC Visp 3:2 (4:3; 0:5; 6:0; 4:5; 6:3)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]