National League B 2008/09

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swiss National League Logo.svg National League B
◄ vorherige Saison 2008/09 nächste ►
Meister: Lausanne HC
↑ NLA  |  • NLB  |  1. Liga ↓  |  2. Liga ↓↓

Die Spielzeit 2008/2009 war die 62. reguläre Austragung der zweitklassigen Schweizer National League B. Schweizer NLB-Meister wurde zum fünften Mal in der Klubgeschichte der HC Lausanne. Aus der 1. Liga war mangels Interesse keine Mannschaft in die Nationalliga B aufgestiegen.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Die Zielgrösse von 14 Mannschaften konnte nicht erreicht werden, da sich der EHC Chur und HC Martigny vom professionellen Eishockey zurückzogen. Die NLB 2008/09 wurde mit elf Teams ausgespielt. Zusätzlich bestritt jede Mannschaft wie in den Vorjahren ein Heimspiel gegen die Schweizer U20-Eishockeynationalmannschaft.

Damit gehörten der zweiten Spielklasse in der Spielzeit 2008/09 folgende zwölf Mannschaften an:

Modus[Bearbeiten]

Gespielt wurden von den elf Teams zwei Doppelrunden zu je 20 Spielen, sowie ein Spiel gegen die Schweizer U20-Nationalmannschaft. Danach trugen die sieben besten Mannschaften eine einfache Platzierungsrunde um den Tabellenrang nach der Qualifikation aus (zusätzliche sechs Spiele). In der Hoffnungsrunde ermittelten die weiteren vier Mannschaften den letzten Playoff-Teilnehmer. Die besten acht Mannschaften nach den 47 Qualifikationsspielen konkurrierten um den Schweizer B-Meister im Play-off-Stil, wobei die ersten vier Teams der Tabelle sich einen Viertelfinalgegner aussuchen durften.

Viertelfinale, Halbfinale und Finale wurden jeweils nach dem Modus Best-of-Seven gespielt. Der Gewinner des Finales spielte gegen den Verlierer der NLA-Play-Outs eine Relegation im Modus Best-of-Seven aus. Für die Mannschaften die die Playoffs verpassten, war die Saison frühzeitig beendet, da keine Relegationsspiele zwischen NLB und 1. Liga ausgetragen wurden.

Vorrunde[Bearbeiten]

Tabelle Hauptrunde[Bearbeiten]

Platz Verein Spiele S S2 N1 N Torv. Pkt.
1. HC La Chaux-de-Fonds 41 24 7 1 9 207:138 87
2. HC Lausanne 41 25 2 1 13 158:116 80
3. EHC Visp 41 23 3 4 11 152:111 79
4. EHC Olten 41 24 1 4 12 138:111 78
5. HC Ajoie 41 21 5 2 13 148:125 75
6. HC Sierre 41 19 5 4 13 164:159 71
7. SC Langenthal 41 14 6 7 14 133:148 61
8. HC Thurgau 41 12 7 2 20 127:142 52
9. EHC Basel 41 12 0 5 24 132:164 41
10. HC Neuchâtel YS 41 10 2 5 24 112:167 39
11. GCK Lions 41 7 1 3 30 116:177 26
- Schweiz U20 11 1 0 1 9 26:55 4

Tabelle Platzierungsrunde[Bearbeiten]

Platz Verein Spiele S S2 N1 N Torv. Pkt.
1. HC Lausanne 47 29 3 1 14 187:131 94
2. EHC Visp 47 27 4 4 12 179:125 93
3. HC La Chaux-de-Fonds 47 25 7 3 12 227:167 92
4. HC Ajoie 47 25 5 2 15 177:145 87
5. EHC Olten 47 25 1 4 17 147:132 81
6. HC Sierre 47 21 6 4 16 182:181 79
7. SC Langenthal 47 16 6 8 17 149:175 68

Tabelle Hoffnungsrunde[Bearbeiten]

Platz Verein Spiele S S2 N1 N Torv. Pkt.
8. HC Thurgau 47 15 7 2 23 151:162 61
9. EHC Basel 47 15 0 6 26 154:187 51
10. HC Neuchâtel YS 47 13 3 5 26 136:189 50
11. GCK Lions 47 9 1 3 34 134:200 32

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, SM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Team Sp T V Pkt SM
James Desmarais HC Ajoie 47 35 55 90 70
Lee Jinman HC Sierre 41 26 59 85 50
Derek Cormier HC Sierre 47 30 51 81 20
Dominic Forget HC La Chaux-de-Fonds 47 28 51 79 28
Jonathan Roy HC La Chaux-de-Fonds 47 27 52 79 42
Stéphane Roy HC Ajoie 47 33 44 77 108
Steve Brulé EHC Visp 46 31 44 75 93
Patrik Westerback EHC Basel 46 18 52 70 80
Roman Schild HC La Chaux-de-Fondes 47 29 40 69 48
Steven Barras HC Ajoie 46 25 42 67 52

Play-Offs[Bearbeiten]

Seit 2007 dürfen für das Viertelfinale die vier bestklassierten Clubs der Reihe nach einen Gegner aus den Plätzen fünf bis acht der Tabelle wählen. Das Auswahlverfahren fand am 4. Februar 2009 in Lausanne statt und resultierte in folgenden Viertelfinal-Paarungen: HC Lausanne − HC Thurgau, EHC Visp − EHC Olten, HC La Chaux-de-Fonds − SC Langenthal und HC Ajoie − HC Sierre.

Turnierbaum[Bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1. HC Lausanne 4  
8. HC Thurgau 2  
  1. HC Lausanne 4  
  4. HC Ajoie 0  
4. HC Ajoie 4
6. HC Sierre 2  
  1. HC Lausanne 4
  3. HC La Chaux-de-Fonds 2
3. HC La Chaux-de-Fonds 4  
7. SC Langenthal 1  
2. EHC Visp 0
  3. HC La Chaux-de-Fonds 4  
2. EHC Visp 4
  5. EHC Olten 1  

Viertelfinale[Bearbeiten]

Lausanne HC - HC Thurgau 4:2[Bearbeiten]

  • 10.02.2009 LHC-HCT 1:2 n.V. (1:0;0:1;0:0;0:1)
  • 13.02.2009 HCT-LHC 4:3 n.P. (0:0;2:1;1:2;1:0)
  • 15.02.2009 LHC-HCT 5:1 (3:0;1:1;1:0)
  • 17.02.2009 HCT-LHC 3:5 (1:2;0:2;2:1)
  • 20.02.2009 LHC-HCT 2:1 (0:1;2:0;0:0)
  • 22.02.2009 HCT-LHC 3:4 (0:1;1:1;2:2)

EHC Visp - EHC Olten 4:1[Bearbeiten]

  • 10.02.2009 EHCV-EHCO 4:2 (0:0;2:0;2:2)
  • 13.02.2009 EHCO-EHCV 7:2 (0:1;3:1;4:0)
  • 15.02.2009 EHCV-EHCO 6:3 (2:1;2:0;2:2)
  • 17.02.2009 EHCO-EHCV 2:3 (0:1;2:1;0:1)
  • 20.02.2009 EHCV-EHCO 7:4 (4:1;1:1;2:2)

HC La Chaux-de-Fonds - SC Langenthal 4:1[Bearbeiten]

  • 10.02.2009 HCC-SCL 3:0 (0:0;2:0;1:0)
  • 13.02.2009 SCL-HCC 1:4 (1:2;0:0;0:2)
  • 15.02.2009 HCC-SCL 4:0 (2:0;1:0;1:0)
  • 17.02.2009 SCL-HCC 6:3 (4:1;2:1;0:1)
  • 20.02.2009 HCC-SCL 6:5 n.P. (1:0;4:3;0:2;1:0)

HC Ajoie - HC Sierre-Anniviers 4:2[Bearbeiten]

  • 10.02.2009 HCA-HCS 4:1 (0:1;3:0;1:0)
  • 13.02.2009 HCS-HCA 1:5 (0:2;1:2;0:1)
  • 15.02.2009 HCA-HCS 4:7 (1:1;0:2;3:4)
  • 17.02.2009 HCS-HCA 2:1 n.V. (0:1;1:0;0:0;1:0)
  • 20.02.2009 HCA-HCS 5:1 (1:1;0:0;4:0)
  • 22.02.2009 HCS-HCA 3:4 (1:1;1:2;1:1)

Halbfinale[Bearbeiten]

Lausanne HC - HC Ajoie 4:0[Bearbeiten]

  • 27.02.2009 LHC-HCA 5:4 n.V. (1:1;3:2;0:1;1:0)
  • 01.03.2009 HCA-LHC 1:6 (0:1;1:2;0:3)
  • 03.03.2009 LHC-HCA 5:1 (2:0;1:1;2:0)
  • 06.03.2009 HCA-LHC 2:6 (0:1;2:4;0:1)

EHC Visp - HC La Chaux-de-Fonds 0:4[Bearbeiten]

  • 27.02.2009 EHCV-HCC 5:6 n.V. (3:2;2:3;0:0;0:1)
  • 15.02.2009 HCC-EHCV 4:2 (2:0;2:1;0:1)
  • 17.02.2009 EHCV-HCC 4:6 (2:0;2:6;0:0)
  • 20.02.2009 HCC-EHCV 6:2 (2:1;2:0;2:1)

Final[Bearbeiten]

Lausanne HC - HC La Chaux-de-Fonds 4:2[Bearbeiten]

  • 15.03.2009 LHC-HCC 3:2 (2:0;0:1;1:1)
  • 17.03.2009 HCC-LHC 5:1 (1:0;1:0;3:1)
  • 20.03.2009 LHC-HCC 3:4 (1:1;1:2;1:1)
  • 22.03.2009 HCC-LHC 3:5 (0:1;1:3;2:1)
  • 24.03.2009 LHC-HCC 5:3 (2:1;0:2;3:0)
  • 27.03.2009 HCC-LHC 2:4 (0:3;2:0;0:1)

Weblinks[Bearbeiten]