Nevşehir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nevsehir)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nevşehir
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Nevşehir (Türkei)
Red pog.svg
Turkey.Nevşehir01.JPG
Nevşehir
Basisdaten
Provinz (il): Nevşehir
Koordinaten: 38° 38′ N, 34° 43′ OKoordinaten: 38° 37′ 35″ N, 34° 42′ 50″ O
Höhe: 1206 m
Einwohner: 110.098[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 384
Postleitzahl: 50 000
Kfz-Kennzeichen: 50
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 22 Mahalle
Bürgermeister: Rasim Arı (AKP)
Postanschrift: Camicedit Mahallesi
Belediye Caddesi No:73
50200 Nevşehir
Website:
Landkreis Nevşehir
Einwohner: 143.194[1] (2018)
Fläche: 574 km²
Bevölkerungsdichte: 249 Einwohner je km²
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Nevşehir (früher dt. auch Newschehir) ist die Hauptstadt der gleichnamigen türkischen Provinz Nevşehir und zugleich Zentrum (Merkez) des gleichnamligen Landkreises. Nevşehir bedeutet „Neustadt“. Die Stadt Nevşehir liegt etwa 215 km Luftlinie südöstlich der Landeshauptstadt Ankara in der zentralanatolischen Landschaft Kappadokien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zentrale Landkreis liegt im südöstlichen Zentrum der Provinz und ist von fünf der acht Kreise umgeben: Gülşehir im Norden, Avanos im Nordosten, Ürgüp im Osten, Derinkuyu im Süden und Acıgöl im Osten. Es ist der einzige Kreis ohne gemeinsame Grenzen mit anderen Provinzen.[2]

Der zentrale Landkreis ist der bevölkerungsstärkste und hat auch die höchste Bevölkerungsdichte (249,5 Einw. je km² – das ist knapp das Fünffache des Provinzwertes von 54,4). Der zentrale Landkreis Merkez besteht neben der Provinz- und Kreisstadt Muş noch aus acht weiteren Belediye (Gemeinden):

Belediye Einw. 2018 Postleitzahl[3]
Nar 4519 50 130
Kaymaklı 4453 50 760
Uçhisar 3904 50 240
Kavak 2679 50 210
Göre 2361 50 170
Göreme 2359 50 180
Çat 2200 50 160
Sulusaray 2092 50 220

Die neun Belediye beanspruchen reichlich 94 % der Kreisbevölkerung. Die neun Dörfer (Köy) haben insgesamt 8.529 Einwohner (also im Durchschnitt 948 Bewohner pro Dorf). Fünf Dörfer haben über tausend Einwohner: Çardak (1.967), İcik (1.599), Boğaz (1.258), Özyayla (1.165) und Alacaşar (1.002 Einw.).

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nevşehir (1260 m)
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
39
 
4
-4
 
 
42
 
5
-3
 
 
44
 
10
0
 
 
50
 
16
5
 
 
60
 
20
9
 
 
29
 
25
12
 
 
11
 
28
14
 
 
4.6
 
29
14
 
 
11
 
25
10
 
 
37
 
18
7
 
 
42
 
11
2
 
 
50
 
6
-2
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Staatliches Meteorologisches Amt der Türkischen Republik, Normalperiode 1981-2010
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Nevşehir (1260 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 4,0 4,9 10,0 15,8 20,4 25,0 28,4 28,8 24,8 18,3 11,1 5,9 Ø 16,5
Min. Temperatur (°C) −3,7 −3,4 0,2 4,9 8,5 11,5 13,5 13,5 10,3 6,6 1,8 −1,7 Ø 5,2
Temperatur (°C) -0,2 0,4 4,7 10,0 14,5 18,8 21,8 21,6 17,3 11,8 5,8 1,7 Ø 10,7
Niederschlag (mm) 39,4 41,5 44,0 49,7 60,4 29,0 11,0 4,6 10,5 37,4 42,1 49,9 Σ 419,5
Sonnenstunden (h/d) 3,2 4,0 5,4 6,6 8,6 10,9 12,0 11,6 9,6 6,5 4,5 3,0 Ø 7,2
Regentage (d) 11,3 12,5 12,8 12,7 12,9 7,5 2,9 1,9 3,4 8,2 10,2 12,2 Σ 108,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
4,0
−3,7
4,9
−3,4
10,0
0,2
15,8
4,9
20,4
8,5
25,0
11,5
28,4
13,5
28,8
13,5
24,8
10,3
18,3
6,6
11,1
1,8
5,9
−1,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
39,4
41,5
44,0
49,7
60,4
29,0
11,0
4,6
10,5
37,4
42,1
49,9
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Tabelle zeigt den vergleichenden Bevölkerungsstand am Jahresende für die Provinz, den zentralen Landkreis und die Stadt Nevşehir sowie den jeweiligen Anteil an der übergeordneten Verwaltungsebene. Die Zahlen basieren auf dem 2007 eingeführten adressbasierten Einwohnerregister (ADNKS).[4]

Jahr Provinz Landkreis Stadt
absolut anteilig (%) absolut anteilig (%) absolut
2018 298.339 48,00 143.194 76,89 110.098
2017 292.365 47,54 138.989 76,80 106.738
2016 290.895 46,67 135.771 75,86 102.997
2015 286.767 45,68 130.998 75,35 98.713
2014 286.250 44,68 127.891 74,65 95.476
2013 285.460 44,25 126.327 74,56 94.189
2012 285.190 43,47 123.976 74,26 92.068
2011 283.247 42,58 120.605 73,11 88.170
2010 282.337 41,76 117.890 72,64 85.634
2009 284.025 41,31 117.327 72,13 84.631
2008 281.699 40,71 114.691 71,41 81.899
2007 280.058 40,42 113.192 72,17 81.688

Volkszählungsergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Volkszählungen liegen folgende Bevölkerungsangaben über die Stadt, den Kreis, die Provinz und das Land vor:[5]

Region 1965 1970 1975 1980 1985 1990 2000
Stadt (Şehir) 21.121 25.685 30.203 37.161 50.204 52.719 67.864
zentraler Kreis (Merkez) 64.420 75.019 79.452 90.345 106.522 86.800 105.078
Provinz (İl) 203.316 229.830 249.308 256.933 278.129 289.509 309.914
Türkei 31.391.421 35.605.176 40.347.719 44.736.957 50.664.458 56.473.035 67.803.927

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt hieß unter den Osmanen Muşkara und war der Geburtsort des Großwesirs und Schwiegersohnes von Sultan Ahmet III., Damat Ibrahim Pascha (1660–1730). Der Großwesir wandte seiner Geburtsstadt seine ganze Aufmerksamkeit zu und ließ in dem ursprünglich achtzehn Häuser umfassenden Dorf Muşkara Moscheen, Brunnen, Medressen, Bäder, Karawansereien, Schulen und Armenküchen bauen und benannte den Ort schließlich in Nevşehir (persisch نوشهر Nou-Schahr, ‚neue Stadt‘) um. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Ibrahim-Pascha-Moschee (auch Kursunlu Camii), 1724 von Sarkis Kalfa erbaut.

Im Jahr 2013 wurde bei Abrissarbeiten im Rahmen von baulichen Umstrukturierungsmaßnahmen eine ca. 5.000 Jahre alte unterirdische Stadt entdeckt. Mit einer Fläche von geschätzten 45 Hektar und bis zu 20.000 Einwohnern wäre sie die bisher größte entdeckte Stadt dieser Art. Im Dezember 2014 wurde die Fläche als archäologische Schutzzone ausgewiesen.[6]

Im November 2000 wurde ein offizielles Freundschaftsabkommen zwischen Nevşehir und Pforzheim und am 6. Dezember 2007 die Städte-Partnerschaftsvereinbarung abgeschlossen.

Söhne und Töchter von Nevşehir[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gregor von Nyssa (* um 335/340), christlicher Bischof, Heiliger und Kirchenlehrer
  • Musa Çiçek (* 1967), deutscher Taekwondo-Sportler türkischer Abstammung
  • Bülent Arslan (* 1975), deutscher Politiker türkischer Abstammung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nevşehir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Nevşehir – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 12. Juli 2019
  2. Kartengrundlage
  3. Türkiye Posta KodlarıPostleitzahlen-Recherche (türk.)
  4. Central Dissemination System/Merkezi Dağıtım Sistemi (MEDAS) des TÜIK, abgerufen am 12. Juli 2019
  5. Genel Nüfus Sayımları – İllere göre ilçe, bucak,belde ve köy nufusları (Volkszählungsergebnisse 1965 bis 2000), abgerufen am 12. Juli 2019
  6. International Business Times 30. Dezember 2014