Ürgüp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisVorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche

Ürgüp
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Ürgüp (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Nevşehir
Koordinaten: 38° 38′ N, 34° 55′ OKoordinaten: 38° 37′ 45″ N, 34° 54′ 46″ O
Höhe: 1150 m
Einwohner: 20.522[1] (2014)
Telefonvorwahl: (+90) 384
Postleitzahl: 50400
Kfz-Kennzeichen: 50
Struktur und Verwaltung (Stand: 2015)
Bürgermeister: Fahri Yıldız (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Ürgüp
Einwohner: 35.311[1] (2014)
Fläche: 563 km²
Bevölkerungsdichte: 63 Einwohner je km²
Kaymakam: Alper Balcı
Webpräsenz (Kaymakam):
Ürgüp

Ürgüp (griechisch Προκόπιο Prokopio) ist eine türkische Kleinstadt mit 20.522 Einwohnern (Stand 2014) in der zentralanatolischen Provinz Nevşehir. Der gleichnamige Landkreis Ürgüp hat 35.311 Einwohner (Stand 2014).

Die Stadt liegt etwa 20 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt Nevşehir und gut 60 Kilometer westlich der Stadt Kayseri. Die türkische Hauptstadt Ankara liegt 260 Kilometer weiter nordwestlich und die Touristenorte um Antalya, Side und Alanya befinden sich etwa 400-500 Kilometer südwestlich.

Auf einer Höhe von etwa 1150 Metern über NN ist Ürgüp zentral in der Touristenregion Kappadokien gelegen. Nahe der Stadt befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie z. B. die aus dem vulkanischen Gestein herausgewaschenen Feenkamine und andere beeindruckende geologische Formationen, sowie die frühchristlichen Höhlenkirchen im Freilichtmuseum von Göreme.

Ürgüp wird daher von zahlreichen Touristen besucht, die von den Ferienorten an der Türkischen Riviera für meistens zwei oder drei Tage mit einer Bustour Kappadokien besuchen und in einem der Hotels übernachten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ürgüp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik (Memento vom 28. Dezember 2015 auf WebCite), abgerufen 28. Dezember 2015