Nexus 5X

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nexus 5X[1]
Nexus 5X[1]
Entwickler Google
Hersteller LG Electronics
Serie Nexus
Veröffentlichung 19. Oktober 2015
Vorgänger Nexus 5
Technische Daten
Anzeige LCD, 132 mm (5,2) Diagonale
1920 × 1080 Pixel, 423 ppi mit Corning Gorilla Glass 3
Digitalkamera 12,3 Megapixel
4K-Videoauflösung
Frontkamera 5 Megapixel
Aktuelles Betriebssystem Bei Markteinführung: Android 6.0 „Marshmallow“

Aktuell: Android 7.1.2 „Nougat“

Prozessor Qualcomm Snapdragon S808 (Hexacore) mit 1,8 GHz
RAM GB
Interner Speicher 16 oder 32 GB Flash-Speicher
Speicherkarte nein

Sensoren

digitaler Kompass
Beschleunigungssensor
Näherungssensor
Umgebungslichtsensor
3-Achsen-Gyroskop
Barometer
GPS & GLONASS
Magnetometer (Hall-Sensor)
Fingerabdruckscanner
Android Sensor Hub

Konnektivität

Mobilfunknetze

GSM/UMTS/HSPA+/LTE

Weitere Funkverbindungen

Dual Band WLAN 802.11 a/b/g/n/ac
NFC mit Android Beam
Bluetooth 4.2

Anschlüsse

USB-C 2.0
3,5-mm-Klinke

Akkumulator
Typ Lithium-Ionen (2.700 mAh)
Wechselbar nein
Abmessungen und Gewicht
Maße (H×B×T) 147,0 mm × 72,6 mm × 7,9 mm
Gewicht 136 g
Besonderheiten

Das Nexus 5X ist ein auf Android basierendes Smartphone der Nexus-Serie von Google. Es entstand zusammen mit dem koreanischen Partner LG Electronics. Das Nexus 5X wurde am 29. September 2015 zusammen mit dem Nexus 6P vorgestellt und in den USA am selben Tag im Onlineshop Google Store zur Vorbestellung angeboten. Das Nexus 5X wird mit der Android-Version 6.0 Marshmallow ausgeliefert. Es ist der Nachfolger des Nexus 5 und zusammen mit dem Nexus 6P das letzte Modell der Nexus-Reihe. Zukünftig werden Googles Geräte unter dem Namen „Pixel“ vermarktet.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hardware[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Nexus 5X misst 147 mm × 72,6 mm × 7,9 mm, wiegt 136 Gramm, hat eine Bildschirmdiagonale von rund 132 mm (5,2 Zoll) bei einer Punktdichte von rund 423 ppi und einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln.[1] Es verwendet einen Hexacore-Prozessor vom Typ Snapdragon 808, der mit 1,8 GHz getaktet ist, 2 GB RAM und eine Adreno-418-GPU. Im Unterschied zum Vorgänger kann das Gerät nicht mehr per Induktionsverfahren aufgeladen werden.

Eine Besonderheit ist die Verwendung des neuen, verdrehsicheren USB-Typ-C-Anschlusses. „Qualcomm Quick Charge[2] wird nicht unterstützt, aber das Laden laut USB Typ-C Spezifikation mit 5V und 3A.[1][3] Das Nexus 5X beherrscht Nahfeldkommunikation (Android Beam), hat eine 12,3-Megapixel-Rückkamera mit Infrarot-Laser-unterstützten Autofokus und eine 5-Megapixel-Frontkamera. Durch die Verwendung von besonders großen Pixeln mit einem Abstand von 1,55 µm soll die Verwendung eines Optischen Bildstabilisators, den das Vorgängergerät noch hatte, überflüssig werden. Der Akku hat eine Kapazität von 2700 mAh. Das Gerät unterstützt sowohl GPS- als auch GLONASS-Satelliten. Als erstes Gerät der Nexus-Reihe ist auf der Rückseite ein Fingerabdruckscanner zum Entsperren des Geräts und für die Autorisierung innerhalb von Apps verbaut, der Nexus Imprint genannt wird.

Wie beim Vorgänger auch ist das Gerät mit 16 oder 32 GB nicht erweiterbarem Speicherplatz ausgestattet. Die verfügbaren Farbvarianten sind Anthrazit, Quarz und Eisblau.

Software[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Nexus 5X war gemeinsam mit dem Nexus 6P das erste Gerät mit vorinstalliertem Android 6.0 (Marshmallow).

Derzeit (April 2017) ist die Android-Version 7.1.2 für das Gerät verfügbar, aber gegenüber der Variante, die für die Nachfolgegeräte "Google Pixel" angeboten wird[4], fehlen folgende Funktionen:

  • Nachtmodus („Night Light“)
  • Daydream-VR-Modus
  • Google Assistant (ähnlich Apples "Siri")

Verkaufsstart und Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA und einigen weiteren Ländern konnte das Gerät ab dem Zeitpunkt der Vorstellung in Googles Hardware-Onlineshop Google Store vorbestellt werden. Die ersten Exemplare wurden ab dem 19. Oktober 2015 ausgeliefert.

In anderen Ländern wie beispielsweise Deutschland oder Österreich begann die Auslieferung am 9. November.

Der Preis für das günstigste Modell (16GB Speicher) betrug bei Verkaufsstart 479 Euro[5]; dieser sank später bis auf 349 Euro[6]. Das 32GB-Modell war jeweils 50 Euro teurer.

Vermarktungsende und Nachfolger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Oktober 2016 wurden das Nexus 5X, das Nexus 6P sowie sämtliches Zubehör für beide Modelle aus dem Google-Store entfernt. Grund hierfür war der Verkaufsstart der Nachfolgemodellreihe "Pixel". Zusammen mit den Geräten wurde auch jeder Hinweis auf die Nexus-Reihe entfernt.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nexus 5X – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Nexus 5X Produktseite. im Google Store. Abgerufen am 1. Oktober 2015.
  2. Qualcomm® Quick Charge™
  3. Intel, Qualcomm, and Why Your Nexus 5X & 6P Can’t QuickCharge with USB-C
  4. http://www.androidpolice.com/2016/10/04/android-7-1-nougats-changelog-includes-pixel-exclusive-non-pixel-exclusive-changes/
  5. heise online: Googles neue Smartphones: LG Nexus 5X und Huawei Nexus 6P. 29. September 2015, abgerufen am 19. Juni 2017 (de-de).
  6. heise online: Google senkt Preise für Smartphones Nexus 5X und 6P. 27. Januar 2016, abgerufen am 19. Juni 2017 (de-de).
  7. https://www.turn-on.de/tech/news/pixel-pixel-xl-da-nexus-5x-6p-aus-google-store-verbannt-112884