Nieder-Moos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nieder-Moos
Gemeinde Freiensteinau
Koordinaten: 50° 28′ 32″ N, 9° 23′ 2″ O
Höhe: 458 m ü. NHN
Fläche: 4,58 km²[LAGIS]
Einwohner: 380 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 83 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 36399
Vorwahl: 0 66 44
Evangelische Kirche in Nieder-Moos
Evangelische Kirche in Nieder-Moos

Nieder-Moos ist ein Ort in der Gemeinde Freiensteinau im Vogelsbergkreis in Osthessen im Bundesland Hessen in der Bundesrepublik Deutschland.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nieder-Moos liegt an den südlichen Ausläufern des Vogelsbergs.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nieder-Moos grenzt im Nordosten an den Ort Metzlos, im Südosten an den Ort Gunzenau, im Südwesten an den Ort Ober-Moos und im Nordwesten an den Ort Crainfeld.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Dezember 1971 wurde der Ort in die Gemeinde Freiensteinau eingegliedert.[2]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nieder-Mooser Denkmalorgel von 1791

In der Evangelischen Kirche Nieder-Moos befindet sich eine historische Orgel aus dem Jahr 1790/91. Sie wurde von Johann-Markus Oestreich aus Ober-Bimbach bei Fulda erbaut und gilt als bedeutendste hessische Denkmalorgel aus der Zeit des Klassizismus. Das Instrument verfügt über 23 Register auf zwei Manualen und Pedal. Der ungewöhnlich breite Prospekt ist 15-teilig gestaltet und mit Verzierungen versehen, die vom ausgehenden Rokoko bis zum Zopfstil reichen. Das Pfeifenwerk ist nahezu unverändert und die technische Anlage ganz original erhalten. Im Jahr 1978 führte die Firma Förster & Nicolaus eine Restaurierung durch. Die Orgel nimmt innerhalb der Nieder-Mooser Sommerkonzerte eine zentrale Stellung ein.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsvorsteher ist Stefan Seipel.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fußballverein des Ortes SV Nieder-Moos spielt mit seiner ersten Mannschaft in der Kreisoberliga Fulda Süd. In der Saison 2008/09 ist der SVN durch die Relegation von der A-Liga in die Kreisoberliga aufgestiegen. Großen Anteil an diesem Erfolg hatte der damalige Spielertrainer und frühere Bundesligaprofi Steffen Herzberger. Die Reserve trägt ihre Spiele in der C-Liga Schlüchtern West aus.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reinhold Daum (* 1892), Arzt im Konzentrationslager Ostenau, Landtagsabgeordneter der NSDAP

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten und Fakten der Gemeinde Freiensteinau
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 367.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]