No Frauds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
No Frauds
Nicki Minaj, Drake & Lil Wayne
Veröffentlichung 10. März 2017
Länge 4:34 Minuten
Genre(s) Hip-Hop
Autor(en) Onika Maraj, Dwayne Carter, Jr., Aubrey Graham, Brittany Hazzard, Shane Lindstrom, Tim Gomringer, Kevin Gomringer
Produzent(en) Murda Beatz, Cubeatz
Label Young Money, Cash Money, Republic

No Frauds (dt. Keine Betrüger) ist eine Single der Sängerin und Rapperin Nicki Minaj, des kanadischen Rappers Drake und des US-amerikanischen Rappers Lil Wayne. Der Song wurde von Murda Beatz und dem deutschen Produzenten-Duo Cubeatz produziert. No Frauds erschien am 10. März 2017 zusammen mit zwei weiteren Singles Changed It und Regret in Your Tears unter den Labels Young Money EntertainmentCash Money Records und Republic Records.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

No Frauds ist neben Changed It und Regret in Your Tears eine der drei Singles, die die Rapperin am 10. März 2017 veröffentlichte. In dem Song antwortet Minaj auf die Vorwürfe der US-Rapperin Remy Ma, welche im Vorfeld mit den zwei Disstracks shETHER und Another One gegen Minaj feuerte. Minaj rappt somit unter anderem über die Inhaftierung oder die Erfolgslosigkeit von Remy Ma.[1][2] Der Song wird Teil ihres kommenden vierten Studioalbums sein.

No Frauds debütierte auf Platz 95 der deutschen Charts.[3] In den USA schaffte es der Song auf Platz 14 der Billboard Hot 100 Charts. Minaj brach damit erstmals seit 40 Jahren den Rekord für die meisten Billboard Hot 100-Einträge einer Künstlerin, welcher zuvor bei 73 lag und von Aretha Franklin aufgestellt wurde.[4]

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

US-Rapperin Remy Ma (Bild) wird in dem Song thematisiert.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das offizielle Musikvideo wurde am 19. April 2017 auf Vevo und Minajs Youtube-Kanal hochgeladen.[5] Regie führte Benny Boom.[6]

Das Video wurde in Paris und London gedreht und zeigt einige Sehenswürdigkeiten wie den Big Ben, das London Eye oder die Westminster Bridge.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo stoß stellenweise auf Kritik von Fans und der britischen Presse, da einige Szenen auf der Westminster Bridge in London gedreht wurden, welche einen Tag später Schauplatz eines Terroranschlags wurde. Die britische Tageszeitung The Sun berichtete zwischenzeitlich nach Aussagen eines unbenannten Insiders, dass die Szenen auf der Londoner Brücke aus dem Video geschnitten werden würden. So hieß es: "Als alle Beteiligten am Projekt die Neuigkeiten [über den Terroranschlag] gehört haben waren sie niedergeschlagen und der Meinung, dass es geschmacklos sei es im Video zu lassen. Die anderen London-Szenen werden bleiben, doch es ist sehr zweifelhaft, ob es das Filmmaterial auf der Brücke in das finale Produkt schafft."[7] Letztenendes blieb das Video jedoch unverändert.[8][9][10]

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts (2017) Beste
Platzierung
Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland[11] 95 1
OsterreichÖsterreich Österreich[12] 73 1
SchweizSchweiz Schweiz[13] 50 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[14] 49 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[4] 14 7
KanadaKanada Kanada[15] 25 4

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Date Format Label Ref.
Vereinigte Staaten 10. März 2017 Download [16]
14. März 2017 Radio [17]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nicki Minaj veröffentlicht drei neue Songs. Abgerufen am 5. Mai 2017.
  2. Sanchyes: Nicki Minaj: “No Frauds” + “Changed It” + “Regret In Your Tears”. rappers.in, 10. März 2017, abgerufen am 6. Mai 2017.
  3. Offizielle Deutsche Charts - Offizielle Deutsche Charts. Abgerufen am 5. Mai 2017.
  4. a b Nicki Minaj Passes Aretha Franklin for Most Billboard Hot 100 Hits of Any Female Artist. In: Billboard. (billboard.com [abgerufen am 5. Mai 2017]).
  5. NickiMinajAtVEVO: Nicki Minaj, Drake, Lil Wayne - No Frauds. 19. April 2017, abgerufen am 5. Mai 2017.
  6. No Frauds - Nicki Minaj & Drake & Lil Wayne. Abgerufen am 5. Mai 2017 (amerikanisches Englisch).
  7. Nicki Minaj remakes video to take out Westminster Bridge clip after terror attack. In: The Sun. 26. März 2017 (thesun.co.uk [abgerufen am 5. Mai 2017]).
  8. Nicki Minaj criticised for Westminster Bridge scene in music video after terror attack. In: The Sun. 19. April 2017 (thesun.co.uk [abgerufen am 5. Mai 2017]).
  9. Char Adams: Nicki Minaj Faces Backlash for Westminster Bridge Scenes in New Music Video Shot Before Deadly Attack. Yahoo! News. 20. April 2017.
  10. Nicki Minaj criticised over Westminster Bridge video, filmed the day before the attack. BBC News. 20. April 2017.
  11. Offizielle Deutsche Charts - Offizielle Deutsche Charts. Abgerufen am 5. Mai 2017.
  12. Steffen Hung: Das österreichische Hitparaden- und Musik-Portal. Abgerufen am 5. Mai 2017.
  13. Steffen Hung: The Official Swiss Charts and Music Community. Abgerufen am 5. Mai 2017.
  14. Official Singles Chart Top 100 | Official Charts Company. Abgerufen am 5. Mai 2017 (englisch).
  15. Nicki Minaj - Chart history | Billboard. Abgerufen am 5. Mai 2017 (englisch).
  16. No Frauds - Single by Nicki Minaj, Drake & Lil Wayne on Apple Music. iTunes. Abgerufen am 10. März 2017.
  17. Nicki Minaj "No Frauds" (Radio Date: 14/03/2017). In: All Access.