North Auckland Peninsula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
North Auckland Peninsula
Karte der Halbinsel auf der Nordinsel Neuseelands (rechts die kleinere Coromandel Peninsula)
Karte der Halbinsel auf der Nordinsel Neuseelands (rechts die kleinere Coromandel Peninsula)
Gewässer Pazifischer Ozean

Geographische Lage

35° 23′ 15″ S, 173° 48′ 35″ O-35.387388888889173.80983333333Koordinaten: 35° 23′ 15″ S, 173° 48′ 35″ O
North Auckland Peninsula (Neuseeland)
North Auckland Peninsula

Die North Auckland Peninsula (deutsch Nord-Auckland-Halbinsel), die oft nur als Northland Peninsula (deutsch: Halbinsel Nordland) bezeichnet wird, befindet sich im hohen Norden der neuseeländischen Nordinsel.

Geographie[Bearbeiten]

Lage und Ausdehnung[Bearbeiten]

Die genaue Abgrenzung der Halbinsel nach Süden fällt schwer, da hierfür mehrere Punkte in Betracht kommen: An der Grenze der beiden Verwaltungsregionen, nahe der Ortschaft Wellsford, ist die Halbinsel nur ungefähr 15 Kilometer breit. Innerhalb des Ballungsraumes von Auckland gibt es jedoch noch zwei Stellen, an denen die North Auckland Peninsula eine geringere Breite aufweist: Im Westen der Stadt reicht der Whau River, ein Seitenarm des Waitemata Harbour, bis zu 2 km nah an den Manukau Harbour heran. Wenige Kilometer südöstlich davon liegt die Landenge von Otahuhu. Dort reicht ein Arm des Hauraki-Golfs an der Ostküste bis auf nur 1200 m an die Manukau's Waters heran. Aufgrund dieser topographischer Gegebenheiten gehören die größten Teile der Metropole sowie der Region − einschließlich Auckland City − zur Nord-Auckland-Halbinsel.

Die Metropole Auckland als Streitpunkt

Trotz dieser eindeutigen geographischen Lage Aucklands auf der Halbinsel bevorzugt ein Großteil der neuseeländischen Bevölkerung die Bezeichnung Isthmus von Auckland für die Lage der Großstadt (insbesondere von Auckland City). Unter Berücksichtigung dieser Tatsache erstreckt sich die Halbinsel 285 Kilometer in nordwestliche Richtung, dabei hat nimmt sie eine maximale Breite von 85 Kilometern ein. Von dieser großen Halbinsel zweigen auf der ganzen Länge unzählige kleinere Halbinseln ab. Die letzten 100 Kilometern ihrer Länge werden gleichzeitig zur Aupouri Peninsula gezählt, ganz im Norden der Insel verringert sich ihre Breite auf ungefähr 10 Kilometer.

Am nördlichen Ende gibt es zahlreiche Kaps, die häufig irrtümlich als die nördlichsten Landespunkte der Nordinsel angesehen werden, am bekanntesten sind wohl Cape Reinga und Cape Maria van Diemen. Tatsächlich aber bilden die Surville Cliffs in der Nähe des North Cape, die auf einem Breitengrad von 34° 23' 47" Süd liegen, den nördlichsten Punkt der Insel.

Etwa 30 Kilometer südöstlich von Dargaville und ungefähr 50 Kilometer nördlich von Auckland weist die Halbinsel an der Westküste zur Tasmansee hin einen großen Einschnitt auf: Der Kaipara Harbour zählt zu den größten Naturhäfen der Erde und dehnt sich in Nord-Süd-Richtung bis zu 65 Kilometer aus. Weiter nördlich existiert noch ein weiterer, kleinerer Naturhafen, der Hokianga Harbour, der historisch und kulturell eine enorme Bedeutung für Neuseeland, besonders für seine Ureinwohner, die Maori, hat.

Verwaltungsgliederung und Städte[Bearbeiten]

80 % der Halbinsel werden von der Region Northland verwaltet, die Region Auckland ist für die südlichen 20 % zuständig.

Ein anderer Ort auf der North Auckland Peninsula von historischer Wichtigkeit ist Waitangi in der Bay of Islands, der eine der ersten Siedlungen des kolonialen Neuseeland darstellte. Waitangi ist außerdem der Ort, an dem der Vertrag von Waitangi entstanden ist und unterzeichnet wurde, das als Gründungsdokument des heutigen Neuseelands angesehen wird. Die größte Siedlung auf der North Auckland Peninsula − abgesehen von der Millionenmetropole Auckland − ist Whangarei mit ungefähr 50.000 Einwohnern, welches an der Öffnung eines natürlichen Hafens in den Pazifik liegt, in der Nähe des breitesten Punktes der Halbinsel.