Norwegische Marine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Den Kongelige Norske Marine
Königlich Norwegische Marine
Royal Norwegian Navy
Wappen

Wappen der Königlich Norwegischen Marine
Aufstellung 12. April 1814
Land NorwegenNorwegen Norwegen
Streitkräfte Norwegische Seestreitkräfte
Typ Teilstreitkraft (Marine)
Stärke 3.350[1]

Die Kongelige Norske Marine (deutsch Königlich Norwegische Marine, englisch Royal Norwegian Navy) bildet mit 3.350 Soldaten einen Teil der norwegischen Seestreitkräfte der norwegischen Streitkräfte.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben verfügt die norwegische Marine über folgende Schiffe:

Außerdem gibt es je eine Einheit Marineinfanterie (Marinejegerkommandoen), Kampfschwimmer (Kystjegerkommandoen) und Minentaucher.

Heimwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine wichtige Rolle im Reservewesen der norwegischen Marine bilden die Heimevernet (dt. Heimwehr) mit 35.000 Angehörigen; sie stellt vier Eingreifkompanien mit je 450 Soldaten. Es stehen der Marineheimwehr zwei Nornen-Patrouillenboote und neun kleinere Boote zur Verfügung. Zusätzlich können aus gegebenen Anlass zivile Schiffe eingezogen werden.

Stützpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Hauptquartier in Oslo verfügt die Marine noch über Marinestützpunkte in Haakonsvern bei Bergen und Ramsund. Im Kalten Krieg wurde für die umfangreiche Flotte an kleineren Schiffseinheiten zusätzlich verbunkerte Liegeplätze in schwer zugänglichen Gebieten (Fjorde, Steilküsten) angelegt.

Küstenverteidigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Küstenverteidigung ist ein weiterer Teil der Norwegischen Seestreitkräfte. Sie betreibt mit der Kystvakt neun Küstenforts. In der Kystvakt dienen zurzeit 1.350 Wehrpflichtige.

Hauptartikel: Norwegische Küstenwache

Norge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Norge (Schiff, 1937)

Die königliche Yacht Norge ist Eigentum der norwegischen Königsfamilie und wird von der norwegischen Marine betrieben.

Verbindung zur Handelsmarine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffe, die von Reserveoffizieren, die als Kapitän in Norwegens Handelsmarine zur See fahren, gefahren werden, führen die norwegische Staats- und Kriegsflagge.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Mommsen: Königlich Norwegische Marine. Mit sich wandelnden Prioritäten in die Zukunft. Marineforum 6-2017, S. 24–28.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Norwegische Marine – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Länderinformation des österr. Verteidigungsministeriums