Notia Kynouria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Notia Kynouria
Δήμος Νότιας Κυνουρίας
Notia Kynouria (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Peloponnes
Regionalbezirk: Arkadien
Geographische Koordinaten: 37° 10′ N, 22° 48′ OKoordinaten: 37° 10′ N, 22° 48′ O
Fläche: 586,32 km²
Einwohner: 8.294 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 14,1 Ew./km²
Sitz: Leonidi
LAU-1-Code-Nr.: f11
Gemeindebezirke: 3 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f121 Stadtbezirk
15 Ortsgemeinschaften
Website: www.notiakynouria.gov.gr
Lage in der Region Peloponnes
File:2011 Dimos Leonidiou.png
f9f10f8

Die Gemeinde Notia Kynouria (Aussprache: [ˈnɔtja kʲinuˈria], griechisch Νότια Κυνουρία (f. sg.) ‚Süd-Kynouria‘) wurde zum 1. Januar 2011 aus dem Zusammenschluss dreier Gemeinden im äußersten Südosten Arkadiens geschaffen. Sie entspricht der Südhälfte der 1997 aufgelösten Provinz Kynouria, deren Gebiet etwa der antiken Landschaft Kynuria entspricht und die damals in vier Gemeinden aufging. Notia Kynouria erstreckt sich an der Ostküste Arkadiens südlich der Nachbargemeinde Voria Kynouria und hat seinen Sitz in der Kleinstadt Leonidi. Es liegt an der Ostflanke des Parnon-Gebirges, das nach Osten zum Myrtoischen Meer hin abfällt. Aus dem Parnon kommt der Fluss Dafnon, an dem rund drei Kilometer oberhalb der Mündung Leonidi liegt.

Im nördlichen Teil Notia Kynourias hat sich der altertümliche griechische Dialekt Tsakonisch erhalten.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bis 1997 bestehenden 16 Gemeinden haben seit 2011 des Status eines Stadtbezirks (Ez. gr. dimotiki kinotita) – nämlich Leonidi – bzw. von Ortsgemeinschaften (topiki kinotita) und wählen je nach Einwohnerzahl einen Rat oder einen einzelnen Vertreter als Lokalvertretung. Die Einwohnerzahlen stammen aus dem Ergebnis der Volkszählung 2011[1].

  • Gemeindebezirk Kosmas – Δημοτική Ενότητα Κοσμά – 362
    • Ortsgemeinschaft Kosmas – Τοπική Κοινότητα Κοσμά – 362
      • Kosmas – Κοσμάς – 356
      • Kloster Elona (Moni Elonis) – Μονή Ελώνης – 4
      • Pigadi – Πηγάδι – 2
  • Gemeindebezirk Leonidi – Δημοτική Ενότητα Λεωνιδίου – 5.869
    • Stadtbezirk Leonidi – Δημοτική Κοινότητα Λεωνιδίου – 3.826
      • Leonidi – Λεωνίδι – 3.761
      • Moni Karyas – Μονή Καρυάς – 2
      • Voskina – Βοσκίνα – 63
    • Ortsgemeinschaft Agios Vasilios – Τοπική Κοινότητα Αγίου Βασιλείου Κυνουρίας – Άγιος Βασίλειος – 83
    • Ortsgemeinschaft Kounoupia – Τοπική Κοινότητα Κουνουπιάς – 57
      • Chouni – Χούνη – 6
      • Kounoupia – Κουνουπιά – 51
    • Ortsgemeinschaft Mari – Τοπική Κοινότητα Μαρίου – 77
      • Mari – Μάρι – 55
      • Vigla – Βίγλα – 22
    • Ortsgemeinschaft Paleochori – Τοπική Κοινότητα Παλαιοχωρίου – Παλαιοχώριον – 286
    • Ortsgemeinschaft Peleta – Τοπική Κοινότητα Πελετών – 303
      • Amygdalea – Αμυγδαλέα – 56
      • Peleta – Πελετά – 247
    • Ortsgemeinschaft Pigadi – Τοπική Κοινότητα Πηγαδίου – 272
      • Fokiano – Φωκιανό – 4
      • Longaro – Λογγάρι – 19
      • Pigadi – Πηγάδι – 249
    • Ortsgemeinschaft Platanaki – Τοπική Κοινότητα Πλατανακίου – Πλατανάκι – 72
    • Ortsgemeinschaft Poulithra – Τοπική Κοινότητα Πουλίθρων – 415
      • Poulithra – Πούλιθρα – 414
      • Pyrgoudi – Πυργούδι – 1
    • Ortsgemeinschaft Pragmateftis – Τοπική Κοινότητα Πραγματευτή – 313
      • Livadi – Λιβάδι – 69
      • Pragmateftis – Πραγματευτής – 194
      • Samatiki – Σαμπατική – 50
    • Ortsgemeinschaft Tsitalia – Τοπική Κοινότητα Τσιταλίων – Τσιτάλια – 127
    • Ortsgemeinschaft Vlisidia – Τοπική Κοινότητα Βλησιδιάς – 38
      • Vlisidia – Βλησιδιά – 33
      • Fylatika – Φυλάτικα – 5
  • Gemeindebezirk Tyros – Δημοτική Ενότητα Τυρού – 2.063
    • Ortsgemeinschaft Pera Melana – Τοπική Κοινότητα Πέρα Μελάνων – 311
      • Livadi – Λιβάδι – 68
      • Pera Melana – Πέρα Μέλανα – 237
      • Petra – Πέτρα – 6
    • Ortsgemeinschaft Sapounekeika – Τοπική Κοινότητα Σαπουνακαίϊκων – 503
      • Paralia – Παραλία – 341
      • Sapounekeika – Σαπουνακαίικα – 162
    • Ortsgemeinschaft Tyros – Τοπική Κοινότητα Τυρού – 1.249
      • Agioa Christoforos – Άγιος Χριστόφορος – 7
      • Elliniko – Ελληνικό – 24
      • Kryoneri – Κρυονέρι – 6
      • Moni Panagias Karyas – Μονή Παναγίας Καρυάς – 70
      • Paleochora – Παλαιοχώρα – unbewohnt
      • Paralia Tyrou – Παραλία Τυρού – 925
      • Tyros – Τυρός – 217

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)