Xylokastro-Evrostini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Xylokastro-Evrostini
Δήμος Ξυλοκάστρου-Ευρωστίνης
(Ξυλόκαστρο-Ευρωστίνη)
Xylokastro-Evrostini (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Peloponnes
Regionalbezirk: Korinthia
Geographische Koordinaten: 38° 2′ N, 22° 29′ OKoordinaten: 38° 2′ N, 22° 29′ O
Fläche: 409,89 km²
Einwohner: 17.365 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 42,4 Ew./km²
Sitz: Xylokastro
LAU-1-Code-Nr.: f11
Gemeindebezirke: 2 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f121 Stadtbezirk
35 Ortsgemeinschaften
Website: www.xylokastro-evrostini.gov.gr
Lage in der Region Peloponnes
Datei:2011 Dimos Xylokastrou-Evrostinis.png
f9f10f8

Xylokastro-Evrostini (Aussprache: [ksiˈlɔkastrɔ ɛvrɔˈstini], griechisch Ξυλόκαστρο (n. sg.) - Ευρωστίνη (f. sg.)) ist eine Gemeinde im Norden der griechischen Halbinsel Peloponnes. Sie wurde 2011 durch den Zusammenschluss der Gemeinden Evrostini und Xylokastro gebildet, die ihrerseits 1997 aus 36 kleinen Gemeinden gebildet wurden. Gemeindesitz ist die Stadt Xylokastro mit 5.715 Einwohnern; nur Derveni, der Sitz der alten Gemeinde Evrostini, hat über 1.000 Einwohner. Xylokastro-Evrostini liegt an der peloponnesischen Nordküste an der Straßen- und Eisenbahnverbindung Korinth-Patras und am Nordhang des Berges Ziria. Xylokastro ist berühmt für seine Rosinenproduktion und entwickelte sich ab 1900 zu einem bedeutenden Ferienort.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bis 1997 bestehenden 36 Gemeinden haben seit 2011 des Status eines Stadtbezirks (Ez. gr. dimotiki kinotita) – nämlich Xylokastro – bzw. von Ortsgemeinschaften (topiki kinotita) und wählen je nach Einwohnerzahl einen Rat oder einen einzelnen Vertreter als Lokalvertretung. Die Einwohnerzahlen stammen aus dem Ergebnis der Volkszählung 2011[1].

  • Gemeindebezirk Evrostini – Δημοτική Ενότητα Ευρωστίνης – 4.088
    • Ortsgemeinschaft Chelydoreo – Τοπική Κοινότητα Χελυδορέου – 159
      • Mendourgianika – Μεντουργιάνικα – 127
      • Chelydoreo – Χελυδόρεο – 32
    • Ortsgemeinschaft Derveni – Τοπική Κοινότητα Δερβενίου – 1.080
      • Derveni – Δερβένι – 828
      • Mavra Litharia – Μαύρα Λιθάρια – 34
      • Petalou – Πεταλού – 218
    • Ortsgemeinschaft Elliniko – Τοπική Κοινότητα Ελληνικού – Ελληνικό – 69
    • Ortsgemeinschaft Evrostina Rozeon – Τοπική Κοινότητα Ευρωστίνης Ροζενών – 750
      • Ano Egialos – Άνω Αιγιαλός – 136
      • Evrostina – Εβροστίνα – 36
      • Koumarias – Κουμαριάς – 61
      • Rozena – Ροζενά – 517
    • Ortsgemeinschaft Kallithea – Τοπική Κοινότητα Καλλιθέας – 244
      • Kallithea – Καλλιθέα – 232
      • Skoupeika – Σκουπαίικα – 12
    • Ortsgemeinschaft Lygia – Τοπική Κοινότητα Λυγιάς – Λυγιά – 320
    • Ortsgemeinschaft Lykoporia – Τοπική Κοινότητα Λυκοποριάς – Λυκοποριά – 638
    • Ortsgemeinschaft Pyrgos – Τοπική Κοινότητα Πύργου – Πύργος – 469
    • Ortsgemeinschaft Sarandapicho – Τοπική Κοινότητα Σαρανταπήχου – 190
      • Sarandapichiotika – Σαρανταπηχιώτικα – 187
      • Sarandapicho – Σαραντάπηχο – 3
    • Ortsgemeinschaft Stomio – Τοπική Κοινότητα Στομίου – Στόμιο – 169
  • Gemeindebezirk Xylokastro – Δημοτική Ενότητα Ξυλοκάστρου – 13.277
    • Stadtbezirk Xylokastro – Δημοτική Κοινότητα Ξυλοκάστρου – 5.715
      • Mertikeika – Μερτικαίικα – 215
      • Xylokastro – Ξυλόκαστρο – 5.500
    • Ortsgemeinschaft Ano Trikala – Τοπική Κοινότητα Άνω Τρικάλων – 104
      • Ano Trikala – Άνω Τρίκαλα – 100
      • Ziria – Ζήρεια – 4
    • Ortsgemeinschaft Dendro – Τοπική Κοινότητα Δένδρου – Δένδρο – 144
    • Ortsgemeinschaft Geliniatika – Τοπική Κοινότητα Γελινιατίκων – 431
      • Geliniatika – Γελινιάτικα – 426
      • Spartineika – Σπαρτιναίικα – 5
    • Ortsgemeinschaft Kamari – Τοπική Κοινότητα Καμαρίου – 903
      • Kamari – Καμάρι – 885
      • Kariotika – Καριώτικα – 18
    • Ortsgemeinschaft Karya – Τοπική Κοινότητα Καρυάς – 597
      • Karyotika – Καριώτικα – 575
      • Karya – Καρυά – 22
    • Ortsgemeinschaft Kato Loutro – Τοπική Κοινότητα Κάτω Λουτρού – 442
      • Ano Loutro – Άνω Λουτρό – 48
      • Kato Loutro – Κάτω Λουτρό – 394
    • Ortsgemeinschaft Kato Synikia Trikalon – Τοπική Κοινότητα Κάτω Συνοικίας Τρικάλων – Κάτω Συνοικία Τρικάλων – 254
    • Ortsgemeinschaft Korfiotissa – Τοπική Κοινότητα Κορφιωτίσσης – Κορφιώτισσα – 75
    • Ortsgemeinschaft Langadeika – Τοπική Κοινότητα Λαγκαδαιίκων 74
      • Amfithea – Αμφιθέα – 28
      • Langadeika – Λαγκαδαίικα – 46
    • Ortsgemeinschaft Manna – Τοπική Κοινότητα Μάννας – Μάννα – 476
    • Ortsgemeinschaft Melissi – Τοπική Κοινότητα Μελισσίου – 913
      • Ikodromikos Syneterismos Ypallilon DEI (Baugenossenschaft der Angestellten der DEI) – Οικοδομικός Συνεταιρισμός Υπαλλήλων ΔΕΗ – 81
      • Melissi – Μελίσσι – 832
    • Ortsgemeinschaft Mesi Synikia Trikalon – Τοπική Κοινότητα Μέσης Συνοικίας Τρικάλων – Μέση Συνοικία Τρικάλων – 73
    • Ortsgemeinschaft Nees Vrysoules – Τοπική Κοινότητα Νέων Βρυσουλών – Νέες Βρυσούλες – 76
    • Ortsgemeinschaft Panariti – Τοπική Κοινότητα Παναριτίου – Παναρίτι – 349
    • Ortsgemeinschaft Pellini – Τοπική Κοινότητα Πελλήνης – Πελλήνη – 82
    • Ortsgemeinschaft Pitsa – Τοπική Κοινότητα Πιτσών – 669
      • Ano Pitsa – Άνω Πιτσά – 12
      • Kato Pitsa – Κάτω Πιτσά – 657
    • Ortsgemeinschaft Rethi – Τοπική Κοινότητα Ρεθίου – Ρέθι – 194
    • Ortsgemeinschaft Rizi – Τοπική Κοινότητα Ρίζης – 429
      • Chartsianika – Χαρτσιάνικα – 17
      • Georgandeika – Γεωργανταίικα – 75
      • Riza – Ρίζα – 313
      • Sigeritsa – Σιγερίτσα – 0
      • Valtos – Βάλτος – 24
    • Ortsgemeinschaft Sofiana – Τοπική Κοινότητα Σοφιανών – Σοφιανά – 80
    • Ortsgemeinschaft Stylia – Τοπική Κοινότητα Στυλίων – Στύλια – 147
    • Ortsgemeinschaft Sykia – Τοπική Κοινότητα Συκέας – Συκιά – 492
    • Ortsgemeinschaft Thalero – Τοπική Κοινότητα Θαλερού – Θαλερόν – 162
    • Ortsgemeinschaft Throfari – Τοπική Κοινότητα Θροφαρίου – Θροφάρι – 73
    • Ortsgemeinschaft Xanthochori – Τοπική Κοινότητα Ξανθοχωρίου – Ξανθοχώρι – 83
    • Ortsgemeinschaft Zemeno – Τοπική Κοινότητα Ζεμενού – Ζεμενό – 240

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)