Ohmig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ohmig
Koordinaten: 50° 58′ 34″ N, 7° 31′ 21″ O
Höhe: 207–238 m ü. NN
Einwohner: 31 (30. Jun. 2016)
Postleitzahl: 51645
Vorwahl: 02261
Ohmig (Gummersbach)
Ohmig

Lage von Ohmig in Gummersbach

Blick auf Ohmig von Osten

Ohmig ist ein Ortsteil von Gummersbach im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der südlichste Ortsteil Gummersbachs liegt ca. 9,3 km vom Stadtzentrum entfernt und grenzt an die Stadt Wiehl. Der Ort liegt in der Nähe der Bundesautobahn 4.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ohmig bildet zusammen mit den Ortsteilen Bünghausen, Hömel und Hunstig eine Ortsgemeinschaft, welche auf mehr als 550 Jahre gemeinsame Geschichte zurückblickt[1]. Bis 1969 gehörte Ohmig wie die drei anderen Orte zur damaligen Gemeinde Bielstein und wurde dann im Zuge der Gemeindereform ein Teil der Stadtgemeinde Gummersbach.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dörfchen erhält in der kalten Jahreszeit alljährlich vorübergehenden Bevölkerungszuwachs, da hier traditionell Kleinzirkusse ihr Winterquartier nehmen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinnütziger Verein von Hunstig und Umgebung e. V. (Hrsg.): Vier Dörfer – eine Geschichte. Die Ortsgemeinschaft Bünghausen, Hömel, Hunstig und Ohmig im Spiegel der Zeit. Gedanken, Erinnerungen, Beiträge zum 555-jährigen Bestehen. Gemeinnütziger Verein von Hunstig und Umgebung, Gummersbach-Hunstig 1998, ISBN 3-00-002547-2.