Oscar Wendt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oscar Wendt
WendtBMG.jpg
Oscar Wendt (2011)
Personalia
Name Oscar Joakim Wendt
Geburtstag 24. Oktober 1985
Geburtsort GöteborgSchweden
Größe 181 cm
Position Linksverteidigung
Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1991–2002 IFK Skövde
2003–2004 IFK Göteborg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2006 IFK Göteborg 36 0(1)
2006–2011 FC Kopenhagen 138 0(5)
2011– Borussia M’gladbach 222 (15)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006–2007 Schweden U21 14 0(1)
2007–2016 Schweden 28 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2019/20

Oscar Joakim Wendt (* 24. Oktober 1985 in Göteborg)[1] ist ein schwedischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wendt begann im Alter fünf Jahren mit Fußballspielen[2] beim IFK Skövde. 2003 wechselte er zum IFK Göteborg, für den er in den ersten beiden Spielzeiten hauptsächlich noch in der Jugend spielte, aber bereits einzelne Kurzeinsätze in der Allsvenskan hatte. Nachdem er sich 2005 einen Stammplatz erkämpft hatte, wechselte er im Sommer 2006 zum FC Kopenhagen, mit dem er in den Jahren 2007 und 2009 bis 2011 viermal dänischer Landesmeister wurde.

Nachdem der FC Kopenhagen in der UEFA Champions League 2010/11 als erste dänische Mannschaft das Achtelfinale erreicht hatte, wechselte Wendt im Sommer 2011 ablösefrei in die deutsche Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach mit einer Vertragslaufzeit bis zunächst 2014.[3] Sein Debüt für die Borussia gab er am 8. Spieltag der Saison 2011/12 im Spiel gegen den SC Freiburg. Sein erstes Pflichtspieltor erzielte er im DFB-Pokalviertelfinale 2011/12 gegen Hertha BSC. In dieser Saison, in der sein Verein den vierten Tabellenplatz und damit die Qualifikation zur Champions League erreichte, konnte sich Wendt nicht gegen Mannschaftskapitän Filip Daems durchsetzen und kam lediglich zu 14 Einsätzen. Auch in der Folgesaison 2012/13 war Wendt anfänglich Ersatzspieler, ehe sich dann gegen Ende der Hinrunde Daems eine Verletzung der Adduktoren zuzog. Wendt stand daraufhin in den letzten acht Spielen der Hinrunde in der Startelf. Sein erstes Bundesligator für Borussia Mönchengladbach schoss er am 11. November 2012 im 4:2-Auswärtssieg bei der SpVgg Greuther Fürth. Im Spiel von Borussia Mönchengladbach gegen den FC Augsburg am 26. Januar 2019 absolvierte Wendt sein 184. Bundesliga-Spiel und hat damit die meisten Bundesligaeinsätze eines ausländischer Spielers für die Borussia bestritten. Am 4. Juni 2020 wurde sein Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und läuft jetzt bis 2021.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wendt im Trikot der Nationalmannschaft (2013)

Wendt debütierte am 14. Januar 2007 bei der 0:2-Niederlage gegen Venezuela während einer Südamerikatournee in der schwedischen Nationalelf. Außerdem spielte er parallel für die U21-Auswahl Schwedens, für die er bereits 2006 debütiert hatte. Nationaltrainer Erik Hamrén berief ihn für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich nicht in den Kader; Hemréns Nachfolger Janne Andersson berief ihn wieder.

Im März 2017 trat Wendt nach 28 Einsätzen aus der Nationalmannschaft zurück.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sveriges befolkning 1990, Riksarkivet, Stockholm 2011. ISBN 9789188366917.
  2. Profis von Borussia Mönchengladbach besuchten Fanclub in Kleve, www.derwesten.de vom 28. Januar 2013
  3. Borussia verpflichtet schwedischen Nationalspieler Wendt, Rheinische Post vom 10. Juni 2011 (abgerufen am 10. Juni 2011)
  4. Borussia Mönchengladbach: Borussia verlängert Vertrag mit Wendt um ein Jahr, 4. Juni 2020, abgerufen am 4. Juni 2020.
  5. fussball.com 18. März 2017 (Memento vom 19. März 2017 im Internet Archive)