Oskar Breitling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oskar Breitling

Oskar Breitling (* 16. März 1872 in Kaiserslautern; † 6. Juni 1960 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Radrennfahrer.

Oskar Breitling begann seine Rennfahrerkarriere als Amateurflieger (heute: Sprinter). Als Berufsfahrer siegte er u. a. gegen den Weltmeister August Lehr. 1892 wurde er erster Deutscher Steher-Meister. Im selben Jahr sowie 1893 wurde er nationaler Vizemeister im Sprint. 1897 wurde er Zweiter bei der in Köln ausgetragenen Sprint-Europa-Meisterschaft hinter Willy Arend.

Im Jahre 1900 beendete Breitling seine Rennfahrerkarriere und wurde Automechaniker. Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete er als „Faktotum“ auf der Radrennbahn in Frankfurt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Borowik: 300 Rennfahrer in einem Band. Kurzbiographien., Deutscher Schriftenverlag, Berlin 1937